Home / Living / Wohnen & Lifestyle

Living

Kleines Kinderzimmer einrichten: 13 niedliche Ideen und platzsparende Tipps

von Inga Back Erstellt am 7. Januar 2021
Kleines Kinderzimmer einrichten: 13 niedliche Ideen und platzsparende Tipps© Getty Images

Kein Händchen für Einrichtung? Kein Problem! Erfahre hier Tipps und platzsparende Ideen, mit denen du auch ein kleines Kinderzimmer groß rausbringen kannst.

Kinderzimmer werden oft kunterbunt zusammengewürfelt. Das kann gut aussehen, tut es oft aber nicht. Dabei muss man kein Meister sein, um ein Kinderzimmer schön einzurichten – auch dann nicht, wenn es klein ist. Eigentlich reicht es, ein paar einfache Designtipps zu befolgen, die auch in jedem anderen kleinen Zimmer gelten. Erfahrt hier 13 Tipps und Ideen (und einen Bonus-Tipp), um ein kleines Kinderzimmer einzurichten.

Kleines Kinderzimmer einrichten: #1 Versteckter Stauraum

Das oberste Gebot beim Einrichten eines kleinen Kinderzimmers ist das Schaffen von verstecktem Stauraum. Die einfachste Möglichkeit dafür sind Container, die unter das Bett geschoben werden. So können Spielsachen einfach unter dem Bett verschwinden und das Zimmer wirkt nicht überfüllt. Nutzt man solche Flächen nicht, muss man über Möbel Stauraum schaffen, so wirkt ein kleines Zimmer jedoch schnell zugestellt. Also erschafft lieber einen Bett-Schrank-Hybrid.

Tipp: Um diesen Tipp umzusetzen, muss man kein neues Bett kaufen. Es gibt auch flache, stapelbare Container mit Rollen, die sich unter jedes beliebige Bett schieben lassen (hier bei Amazon bestellen)*.

Kleines Kinderzimmer einrichten: #2 Ein DIY-Bett

Wer handwerklich begabt ist, kann zusätzlichen Stauraum unter dem Bett auf das nächste Level heben und das Bett auf eine selbstgebaute Plattform stellen. Dieses Podest bietet dann Platz für Schubladen und Einschübe, eine kleine Treppe an der Seite und viel Platz für Spielsachen, Kleidung oder auch Bücher.

Lesetipp: Zuckersüß & einfach umgesetzt: 19 bezaubernde Ideen fürs Babyzimmer

Kleines Kinderzimmer einrichten: #3 Setzt auf ein Hochbett

Hochbetten sind nicht nur dann eine gute Lösung, wenn sich zwei Kinder ein Zimmer teilen. Ein Hochbett ist auch eine gute Möglichkeit, um Platz zu schaffen. Es gibt zahlreiche Hochbetten, die unten offen sind. So kann ein Schreibtisch, eine Lese- oder auch eine Spielecke unter dem Bett Platz finden. So ein Hochbett könnt ihr zum Beispiel gleich hier bei Ikea shoppen.*

Kleines Kinderzimmer einrichten: #4 Wandregale

Nicht nur das Bett nimmt viel Platz ein, den man anderweitig nutzen kann, wenn man es vom Boden abhebt. Auch Regale nehmen oft unnötig Bodenfläche weg. Setzt stattdessen auf Wandregale. So bleibt der Boden frei und das Kinderzimmer wirkt größer.
Außerdem passt so unter das Bücherregal zum Beispiel noch ein Sitzsack, in dem man es sich mit einem Buch bequem machen kann.

Kleines Kinderzimmer einrichten: #5 Regale über dem Bett

Das Bett ist ein gewaltiger Raumfresser. Nicht nur die Fläche unter dem Bett ist verschenkter Stauraum. Auch die Fläche über dem Bett wird viel zu selten genutzt. Hängt ein paar Regale an die Wand über dem Bett und schon ist das Problem gelöst. Kahle Wände schaffen es zudem immer, dass ein Raum ungemütlich wirkt. Mit Regalen über dem Bett sorgt ihr also nicht nur für mehr Stauraum und Platz, sondern auch für mehr Gemütlichkeit.

Lesetipp: Pflanzen fürs Schlafzimmer: Die fördern einen gesunden Schlaf

Kleines Kinderzimmer einrichten: #6 Vorhänge unter der Decke

Ein weiterer Trick, damit ein kleines Kinderzimmer größer erscheint, ist der korrekte Einsatz von Vorhängen. Wählt lange Vorhänge, die ihr knapp unter die Decke hängt. Es ist ein einfacher Trick, aber er funktioniert: Der Raum wirkt höher und damit größer.

Lesetipp: Kissen nähen: Kuscheliges DIY-Projekt für Hobbynäher

Kleines Kinderzimmer einrichten: #7 Besondere Tapete

Beim Einrichten des Kinderzimmers haben die meisten Leute keine Scheu vor Tapeten. Prinzipiell ist das auch super, weil Tapeten einen ganzen Raum sofort verwandeln können. Ein kleines Kinderzimmer kann durch aufgeregte Tapeten jedoch noch kleiner wirken. Deshalb müsst ihr im Kinderzimmer aber nicht auf schöne Wandmotive verzichten. Achtet bloß darauf, dass ihr nur eine Wand tapeziert. Die restlichen Wände werden in dazu passenden, neutralen Tönen gehalten.

Kleines Kinderzimmer einrichten: #8 Keinen Platz verschenken

In einem kleinen Kinderzimmer wollt ihr auf gar keinen Fall Platz verschenken. Der Platz unter dem Fenster ist so eine Fläche, die gerne unnötig freigelassen wird. Dabei könnt ihr auch um und unter den Fenstern sehr gut Regale platzieren. Stellt sie zum Beispiel so auf, dass eine Verlängerung der Fensterbank entsteht. Dann könnt ihr eine gemütliche Sitzfläche auf dem Regal schaffen.

Lesetipp: Ikea-Hacks fürs Kinderzimmer: 3 geniale DIY-Ideen zum Nachmachen

Kleines Kinderzimmer einrichten: #9 Nutzt den Kleiderschrank

Gerade bei kleinen Kindern wird der Kleiderschrank selten optimal genutzt. Kleine Kinder haben kleine Kleidungsstücke, sodass meistens die Schrankfläche lediglich in der Breite nicht aber in der Höhe genutzt wird. Zieht lieber zusätzliche Regale in den Schrank ein und füllt diese mit Kisten und Körben. So findet auch das eine oder andere Spielzeug im Schrank Platz und ihr braucht weniger Staufläche im Zimmer.

Kleines Kinderzimmer einrichten: #10 Integrierter Schreibtisch

Im Kinderzimmer braucht es eigentlich keinen großen Schreibtisch. Platz für einen Laptop oder die Schulhefte gibt es auch auf einem kleinen Tisch. Für größere Projekte können die Kinder auch vorübergehend den Esstisch belegen. Nehmt euch selbst also keinen Platz weg und setzt auf einen kleinen Tisch. Im Zweifel tut es auch eine Platte, die zwischen den Schrank und die Wand geklemmt wird.

Kleines Kinderzimmer einrichten: #11 Transparente Behälter

Je mehr Kleinkram in einem Zimmer herumsteht oder -liegt, desto kleiner wirkt es. In einem Kinderzimmer lässt sich diverser Kruscht jedoch nicht verhindern. Ihr könnt ihn jedoch einschränken, indem ihr auf verschieden große Behälter setzt. Transparente Behälter haben den zusätzlichen Vorteil, dass die Kinder auf den ersten Blick sehen können, was sie da haben. Außerdem wachsen diese Behälter mit den Kindern, weil sie zu jeder Einrichtung passen. Als Behälter für Stifte, Bastelkram und Co. könnt ihr ganz normale Vorratsdosen benutzen (gleich hier 6 Stück im Set bei Amazon bestellen)*.

Kleines Kinderzimmer einrichten: #12 Körbe

Ebenfalls wichtig: Körbe. In einem Kinderzimmer kann man praktisch nicht zu viele Körbe haben. Sie schaffen zusätzlichen Platz und das Beste daran ist, dass man nicht einmal ordentlich sein muss, damit es ordentlich aussieht. Jeder Korb bekommt einfach einen Zweck und dann können die Kinder selbstständig alle Stofftiere in einen Korb werfen, alle Autos in den anderen usw.

Mehr erfahren: Ordnung im Kinderzimmer: Mit diesen 6 Helfern beseitigt ihr das Chaos

Kleines Kinderzimmer einrichten: #13 Kunst Galerie

Wenn man ein Kinderzimmer einrichtet, gelten eigentlich dieselben Regeln wie bei jedem anderen Zimmer auch. Kahle Wände sollten deshalb gefüllt werden, sonst wirkt es ungemütlich. Eine schöne Möglichkeit dafür ist eine Galerie aus selbstgemalten Kunstwerken. Hängt dafür ein paar Rahmen auf und lasst eure Kinder mit Wäscheklammern die Bilder darin selbst austauschen.

Bonus-Tipp: Möbel zum Mitwachsen

Egal, ob man ein kleines oder ein großes Kinderzimmer einrichtet: In wenigen Jahren muss man das Kinderzimmer neu einrichten, weil die Kleinen schnell rauswachsen. So niedlich Kindermöbel auch sind, setzt lieber auf Möbel, die mitwachsen können. Investiert zum Beispiel in ein Bett, das sich auch für ein Jugendzimmer eignet.

Entdecke unseren Newsletter!
Wir haben dir so viel zu erzählen: News, Trends, Tipps und vieles mehr.
Ich melde mich an

*Affiliate Link