Home / Living / Wohnen & Lifestyle / Kleines Wohnzimmer einrichten: So wirkt es gleich viel größer

© unsplash.com/paige-cody
Living

Kleines Wohnzimmer einrichten: So wirkt es gleich viel größer

von Jutta Eliks Veröffentlicht am 19. September 2019
15 177 mal geteilt

Ein kleines Wohnzimmer einzurichten, wirkt zunächst wie eine schwierige Aufgabe. Doch wenn man einige Regeln beachtet, lässt sich der Raum ganz einfach optisch vergrößern, ohne dass man zu Hammer und Meißel greifen muss.

Du bist gerade in deine neue Wohnung eingezogen und fragst dich, wie du mit dem wenigen Platz, den du im Wohnzimmer zur Verfügung hast, auch nur ansatzweise zurechtkommen sollst. Oder du suchst nach Inspiration, um dein Wohnzimmer so umzugestalten, dass es größer wirkt. Keine Sorge, diese Aufgabe ist zu schaffen! Mit diesen einfachen Tricks kannst du dein kleines Wohnzimmer optimal einrichten.

#1 Streifenmuster schummeln kleine Räume größer

Ein kleines Wohnzimmer lässt sich auf unterschiedliche Arten in die Länge ziehen. Ein guter Trick ist das Arbeiten mit Streifen. Wie bei der Kleidung ziehen vertikale Streifen auch Möbel und Tapeten in die Länge, während horizontale Streifen verbreitern. Um also einen Raum länger wirken zu lassen, kannst du einen langen Teppich mit vertikal verlaufenden Streifen auslegen.

Lege den Teppich so, dass er parallel zur längsten Wand des Wohnzimmers verläuft. Umgekehrt kann ein Teppich mit horizontalen Streifen einen schmalen Raum breiter erscheinen lassen.

Einen gestreiften Teppich gibt es zum Beispiel hier günstig auf Amazon

Das gleiche Prinzip funktioniert auch mit Tapete. Wenn du deine Decken höher wirken lassen möchtest, besorge dir eine Tapete mit Längsstreifen. Das zieht die Wand optisch in die Länge. Querstreifen auf der Tapete wiederum können eine Wand breiter erscheinen lassen, als sie es tatsächlich ist.

Wenn du dein kleines Wohnzimmer geschickt einrichten willst, solltest du außerdem versuchen, die Blicke deiner Besucher nach oben zu ziehen - das lässt den Raum größer wirken. Deswegen ist eine auffällige Zimmerdecke eine gute Methode, um von der kleinen Größe des Wohnzimmers abzulenken. Streiche deine Decke in einer anderen Farbe als die restlichen Wände des Zimmers oder greif zu einer Tapete, die ins Auge sticht.

Lest auch: Diese 3 Fehler bei der Einrichtung im Wohnzimmer macht fast JEDER

#2 Helle Farben und viel Licht

Ein hell gestalteter Raum wirkt größer als ein dunkler Raum, weil dunkle Farben Licht absorbieren, statt es zu reflektieren. Dadurch wirkt ein Raum kleiner, als er eigentlich ist. Halte also die Wände und den Fußboden deines kleinen Wohnzimmers in leichten Farben - je heller, desto besser.

Tageslicht wirkt Wunder, wenn es darum geht, ein kleines Wohnzimmer größer wirken zu lassen. Je mehr Licht du in den Raum reinlässt, desto stärker der Effekt. Dafür solltest du deine Fenster möglichst unbedeckt lassen. Das öffnet den Raum und verleiht ihm mehr Tiefe.

Wenn du aber auf Gardinen oder Vorhänge nicht verzichten möchtest, dann achte auf zwei Dinge: Das Material sollte lichtdurchlässig sein und möglichst nah an der Decke aufgehangen werden, um die Wand optisch zu strecken.

#3 XXL-Spiegel und große ruhige Bilder

Mit großen Spiegeln kannst du dein kleines Wohnzimmer ebenfalls sehr geschickt einrichten. Das Licht, das sie reflektieren, hellt den Raum zusätzlich auf. Am besten platzierst du einen Spiegel gegenüber von einem Fenster - und dein Zimmer erstrahlt!

Große Spiegel haben sogar noch mehr drauf: Wenn du sie richtig platzierst, gaukeln sie dem Betrachter einen Durchgang in ein anderes Zimmer vor und schaffen so mehr Raum. Stelle einen großen Spiegel dafür am besten hinter einer Kommode oder gegenüber von einer Tür auf.

Große Spiegel findest du hier auf Amazon

Auch metallische Accessoires reflektieren wie Spiegel das Licht und helfen deinem kleinen Wohnzimmer, größer zu wirken. Mit goldenen und silbernen Vasen und Kerzenständern kannst du das leicht umsetzen.

Ein anderer Trick, um ein kleines Wohnzimmer größer wirken zu lassen: Hängt statt vieler kleiner Bilder lieber übergroße ruhige Bilder auf. Auch die weiten den engen Raum optisch.

#4 Stauraum schaffen

Sei knallhart. Du weißt, dass du nur wenig Platz zur Verfügung hast. Wenn du also dein kleines Wohnzimmer effektiv einrichten möchtest, musst du ausmisten! Alles, was nur rumsteht und Platz raubt, muss weg. Alles andere muss gut verstaut werden - und dafür gibt es einige Tricks.

Multifunktionsmöbel sind deine Rettung. Ein Couchtisch mit zusätzlichen Abstellflächen oder Schubladen und Sitzhocker mit Aufbewahrungsmöglichkeiten helfen dir dabei, alles, was du im Wohnzimmer zur Hand haben möchtest, gut zu verstauen, ohne dass es den ohnehin schon wenigen Platz wegnimmt.

Schau dich an deinen Wänden um. Es gibt Stellen, die meistens ungenutzt bleiben: Die Ecken, der Raum über der Tür und die Wandfläche über den Fenstern. Hier kannst du Regale anbringen, um alles zu verstauen, was woanders nicht hinpasst. Ein schwebendes Regal in der Nähe deiner Couch ist auch eine gute Abstellfläche, wenn du keinen Platz für einen Couchtisch hast.

Hinter einer geöffneten Tür versteckt sich meist ungenutzter Raum, damit man die Tür so weit wie möglich öffnen kann. Dabei ist das der ideale Ort für eine angelehnte Sprossenleiter. Sie nimmt nicht zu viel Platz weg und kann als Garderobe dienen.

#5 Struktur schaffen

Ein kleines Wohnzimmer kannst du vor allem sinnvoll einrichten, wenn du folgenden Satz stets im Hinterkopf behältst: Weniger ist mehr. Zu viel Kleinkram lässt das Zimmer vollgestopft und chaotisch wirken. Versuche eine minimalistische Übersichtlichkeit zu schaffen.

In die Tat umgesetzt heißt das: ein großes Gemälde, statt einer kleinteiligen Bildergalerie. Eine hohe Vase statt vieler kleiner. Eine große Couch, statt einzelner Sessel und Stühle.

Ein weiterer Trick, um den Charakter einer Rumpelkammer zu vermeiden, ist es, farblich Struktur zu schaffen. Wenn dir zum Beispiel Weiß als Wandfarbe zu langweilig ist und du lieber zu Magenta greifen möchtest, dann versuche alles, was in der Nähe dieser Wand sein wird, darauf farblich abzustimmen.

Es sollte nicht der gleiche Farbton, aber eine Abstufung davon sein. Dafür musst du dich nicht auf die Suche nach einem Sofa in Magenta machen. Es reichen schon ein Überwurf oder Kissen und andere Accessoires in der Farbfamilie. Farblich sortierte Bücher in einem Regal erzielen einen ähnlichen Effekt.

#6 Auf Transparenz achten

Mit Sitzmöbeln, deren Beine zu sehen sind, kannst du dein kleines Wohnzimmer so einrichten, dass es weiträumiger wirkt. Je weniger Raum ein Möbelstück verdeckt, desto weniger einengend wirkt es. Noch effektiver sind transparente Möbel aus Glas oder Plexiglas, die einfach im Raum zu verschwinden scheinen. Auch Regale ohne eine Rückwand eignen sich gut für ein kleines Wohnzimmer.

Noch mehr Tipps für kleine Räume:

Kleines Bad einrichten: Mit diesen 8 Tricks wirkt es viel größer!

3 Tricks für mehr Platz: So genial kann man eine kleine Küche einrichten

Dachschrägen gestalten: Mit diesen 6 Tipps richtet ihr euer Schlafzimmer perfekt ein!

von Jutta Eliks 15 177 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen