Home / Living / Wohnen & Lifestyle / Kleine Küche einrichten: Geniale Ideen für mehr Stauraum

Living

Kleine Küche einrichten: Geniale Ideen für mehr Stauraum

von Nicola Pohl Veröffentlicht am 18. Januar 2020
258 421 mal geteilt
© Getty Images

Kein Platz in der Küche? Wir verraten euch die besten Tipps, mit denen ihr eine kleine Küche einrichten und Stauraum optimal nutzen könnt.

Egal, ob wir gerne kochen oder nicht: Unsere Küche benutzen wir täglich. Doch Chaos in den Schränken und eine vollgestellte Arbeitsfläche machen uns oft das Leben schwer.

Insbesondere, wenn wir keine praktische Wohnküche haben, sondern eine kleine Küche einrichten wollen, die nur wenig Stauraum zur Verfügung hat, sollten wir deshalb den freien Raum optimal nutzen.

Wir zeigen euch die besten Tipps und Ideen, wie ihr eure kleine Küche einrichten und den Raum effizient nutzen könnt. Und zwar so, dass eure Küche hinterher auch noch richtig stylisch aussieht!

1. Setzt auf Minimalismus beim Küche einrichten

Essentiell, wenn ihr eine Mini-Küche einrichten und planen möchtet, ist es, sich auf die wirklich wichtigen Dinge zu beschränken. Denn mal ehrlich: Wie viele Küchenutensilien und -geräte haben wir, die unnötig Platz auf der Arbeitsplatte wegnehmen, obwohl wir sie nie benutzen?

Unser Tipp: Werft zunächst einen Blick auf euren Küchenbestand und fragt euch bei jedem Teil: Wie oft benutze ich es? Habe ich es vielleicht schon seit einem Jahr oder länger nicht mehr in Gebrauch gehabt? Dann weg damit.

Diese Dinge gehören zur Grundausstattung einer Küche. Alles andere solltet ihr nur behalten, falls ihr es wirklich nutzt:

  • je 2 kleine und große Töpfe
  • eine kleine und eine große Pfanne
  • Auflaufform
  • Messer (Schälmesser, Brotmesser, scharfe Kochmesser)
  • 2 Schneidebretter
  • Kochlöffel
  • Pfannenwender
  • Schneebesen
  • Reibe
  • Sieb
  • Rührschüssel
  • Messbecher
  • Küchenwaage
  • Dosenöffner und Flaschenöffner
  • Besteck
  • große und kleine Teller
  • Schüsseln
  • Gläser
  • Tassen
  • Schere
  • Wasserkocher

2. Kleine Küche einrichten: Farbwahl

Wie auch in anderen Räumen gilt beim kleine Küche einrichten: Helle Farben lassen den Raum weiter wirken. Um kleine Küchen optisch zu vergrößern, solltet ihr euch für eine weiße Küchenfront und helle Arbeitsfläche entscheiden. Hochglanz Fronten verstärken den Effekt sogar noch.

Ist in eurer Wohnung bereits eine kleine Küche verbaut, die euch aber zu dunkel ist? Dann könnt ihr die Fronten und Schränke auch mit weißer Klebefolie pimpen und eurer Küche ganz einfach einen neuen Look verpassen. Hier gibt's weiße Klebefolie für Küchenfronten bei Amazon.

Auch für die Wände gilt: Verzichtet auf dunkle Farben. Besser eignen sich Weiß, Creme- oder Pastelltöne. Dadurch wirkt eure Küche modern und zeitlos.

Lesetipp: Küche gestalten mit wenig Geld: Die besten Ideen

3. Stauraum ist in einer kleinen Küche das A und O

Kommen wir zum wichtigsten Aspekt: Wenn ihr eine kleine Küche einrichten möchtet, solltet ihr auf begrenztem Raum so viel Stauraum wie möglich schaffen. Ihr solltet also genau planen, wie sich der Platz am besten nutzen lässt. Das klappt am besten, wenn ihr nach oben baut und keinen Platz verschenkt.

Nutzt wenn möglich die Höhe der Wand voll aus und bringt Schränke an, die bis unter die Decke reichen. Dadurch gewinnt ihr bereits viel Stauraum dazu und vermeidet es, zu viel auf die Arbeitsfläche zu stellen. Wollt ihr eine kleine schmale Küche einrichten, bietet es sich an, nur an einer Seite eine Küchenzeile mit Hochschränken anzubringen und für die andere Wand offene Regale zu wählen. Das wirkt weniger erdrückend und lässt kleine Küchen optisch größer wirken.

Unser Tipp: Die Fläche über den Türen wird beim Einrichten von sehr kleinen Küchen oft vergessen, da dort keine Schränke hinpassen. So nutzt ihr sie als Stauraum: Einfach ein kleines Regal über der Tür anbringen und schon finden dort einige Dinge Platz.

4. Platz in der kleinen Küche optimal ausnutzen

Auch die leeren Flächen zwischen euren Ober- und Unterschränken solltet ihr möglichst sinnvoll nutzen. Die Lösung beim kleine Küche einrichten lautet: Aufhängen. Mithilfe von Leisten könnt ihr häufig verwendete Utensilien wie Pfannenwänder oder Kochlöffel aufhängen. Das hat den praktischen Vorteil, dass ihr sie beim Kochen direkt griffbereit habt und eure Arbeitsplatte frei bleibt. Und dadurch könnt ihr eure Küche optisch wiederum vergrößern.

Unser Tipp: Hübsche Schneidebretter aus Holz können ebenfalls dekorativ auf der Arbeitsfläche gelagert werden. Vermeidet es aber, eure Küchenzeile komplett mit Geräten oder anderem Zeug vollzustellen. Das wirkt nicht nur unruhig, sondern lässt eure Küche auch kleiner wirken.

Lest auch: Mehr Ordnung in der Küche: Diese 9 genialen Helfer beseitigen das Chaos

5. Kleine Küche dekorieren

Die passende Deko sollte natürlich auch beim Einrichten einer kleinen Küche nicht zu kurz kommen, denn sie lässt euren Raum erst so richtig gemütlich werden. Doch Vorsicht: Mit Dekoteilen solltet ihr beim kleine Küche gestalten eher sparsam umgehen. Setzt lieber auf schlichtes Design und filigrane Möbel.

Keine Ideen? Ganz einfach: Setzt zum Beispiel Akzente mit Farbe in eurer sonst hellen Küche: Ein mintfarbener Kühlschrank, gemusterte Küchenhandtücher oder ein Bild mit einem Spruch. Ihr könnt zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, wenn ihr einfach hübsche Küchenutensilien als Deko auf eurer Küchenzeile einsetzt. Das können schöne Schneidebretter aus Holz sein, aber auch eure Lieblingstassen oder Schüsseln. Offene Regale eignen sich beispielsweise hervorragend, um ausgewählte Stücke in Szene zu setzen.

Unser Tipp: Ihr wollt etwas mehr Frische in eure Mini-Küche bringen? Ein paar Pflanzen auf der Fensterbank oder herabhängend in einem Makramee wirken Wunder!

Noch mehr Ideen: Küche dekorieren: Tipps und Ideen zum Nachmachen

Küche sauber halten? Mit diesen Tipps sparst du richtig Zeit beim Putzen

Video von Laura Dillschneider
von Nicola Pohl 258 421 mal geteilt