Home / Living / Wohnen & Lifestyle

Living

Wiener Geflecht: Die besten Deko- und DIY-Ideen mit Rattan

von Nicola Pohl Erstellt am 20. Dezember 2020
Wiener Geflecht: Die besten Deko- und DIY-Ideen mit Rattan© Getty Images

Was ist eigentlich Wiener Geflecht? Wir erklären, was es mit dem Flechtwerk auf sich hat und zeigen euch die besten DIY-Wohnideen zum Rattan-Trend.

Wiener Geflecht liegt gerade voll im Trend und ist nicht mehr von den Interior-Accounts auf Instagram wegzudenken. Dabei ist das robuste und zeitlose Material keine Neuheit. Kein Wunder, denn es ist vielseitig einsetzbar und kombinierbar.

Egal, ob eure Einrichtung skandinavisch-minimalistischen Stil ist oder ihr auf Vintage oder Boho setzt: Wir verraten euch, warum ihr euch Wiener Geflecht auch in euer Zuhause holen solltet und zeigen euch neben der schönsten Deko und Einrichtung auch eine DIY-Idee mit dem Material.

Im Video: Die beliebtesten Wohnstile aller Zeiten

Video von Esther Pistorius

Was ist Wiener Geflecht?

Wiener Geflecht ist ein robustes Flechtwerk aus Peddigrohr oder Blättern der Rattanpalme, das durch seine besondere Flechttechnik sein klassisches Wabenmuster erhält. Das Rattan wird dabei aus sechs unterschiedlichen Strängen längs, diagonal und quer geflochten. Daraus entsteht ein natürliches Flechtwerk, was dennoch robust genug ist, um damit zum Beispiel Stühle zu bespannen.

Bereits seit fast 200 Jahren schmückt das natürliche Flechtwerk Möbel. Vielen von uns wird es vor allem von den alten Kaffeehausstühlen bekannt sein. Dabei handelt es sich um den sogenannten Stuhl "Nummer 14" von Thonet. Auch einige Nachfolger des Stuhls wurden von Thonet mit dem Wabengeflecht versehen und auch andere Design-Klassiker wie der Freischwinger "S 32" von Marcel Breuer setzten auf das robuste Rattangeflecht.

So richtig aus der Mode gekommen ist es zwar nie. Aber aktuell feiert das Flechtwerk mit der sanften Creme-Nuance ein großes Comeback.

Wo kann man Wiener Geflecht kaufen?

Mittlerweile gibt es Wiener Geflecht sogar in vielen Baumärkten als Meterware zu kaufen. Damit lassen sich zum Beispiel Möbel und Deko verzieren.

Ihr besitzt einen alten Stuhl dessen Sitzfläche gerissen ist? Kein Problem, häufig werden sogar komplette Sets für die Reparatur (hier bei Amazon*) angeboten, um die Bespannung von Stühlen von zum Beispiel Thonet zu erneuern. Dafür muss lediglich das alte Rattangeflecht entfernt werden bevor das neue eingespannt und befestigt werden kann.

Wiener Geflecht in der Wohnung kombinieren und stylen

Bereits 2019 und 2020 fand sich das Korbgeflecht vermehrt an Möbeln und Deko wieder und feierte damit sein großes Comeback.

Mittlerweile findet sich Rattan nicht nur noch an Stühlen wieder, sondern an Einrichtung jeglicher Art. Egal, ob am Kleiderschrank, Bett, Sessel, Sideboard, Lampenschirm oder an Kommoden und Küchenfronten: Wiener Geflecht macht sich durch sein zeitloses Design überall gut. Durch die natürliche Optik und Haptik sorgt es für einen Hauch Exotik in der Wohnung. Der transparente Look des Geflechts lässt Möbel zudem leichter und luftiger wirken.

Auch lesen: Vintage-Einrichtung: So kombiniert ihr Flohmarkt-Möbel

Das Flechtwerk lässt sich dabei sowohl zu Vintage-Einrichtung im Mid-Century-Modern-Stil kombinieren als auch zu modernem Interior im Scandi- oder Boho-Stil. Schlichte Einrichtung wertet das Rattan im Nullkommanichts auf und erzeugt eine spannende Komponente.

In Kombination mit Holz, Pflanzen und Naturmaterialien wie Bambus, Seegras, Körben, Jute, Marmor und Leinen-Textilien bringt es Ruhe und Gemütlichkeit in euer Heim. Kombiniert ihr das Rohrgeflecht mit Holz in hellen Nuancen oder weiß wirkt es besonders sanft und edel. Verspielter wird es, wenn ihr Rattenmöbel mit anderer natürlicher Deko wie Pampasgras oder Makramees stylt.

Welche Farben passen zu Wiener Geflecht?
Durch seinen neutralen Beige-Ton lässt sich Wiener Geflecht zu jeglichen Farben kombinieren. Besonders gut harmoniert es mit Grüntönen oder warmen Farben wie Terrakotta. Aber auch zusammen mit sanften Sand- und Beigetönen wirkt es besonders entspannend.

Auch lesen: Pampasgras dekorieren: So stylt ihr den Deko-Trend

Wiener Geflecht DIY: Ikea-Hack für Ivar-Rattanschrank

Möbel mit Wiener Geflecht sind meistens nicht gerade günstig, denn das handgefertigte Flechtwerk hat seinen Preis. Statt einen Rattanschrank zu kaufen, könnt ihr mit ein wenig Geschick selber einen machen. Das Gute: Ihr müsst dafür nicht mal einen neuen Schrank kaufen, sondern könnt auch ein Möbelstück pimpen, was ihr bereits zuhause habt. Das ist deutlicher nachhaltiger!

Einem Schrank aus Holz lässt sich mithilfe des Rohrgeflechts und einem schönen Lack ein komplett neuer Look verpassen.

Dieses Material braucht ihr für euren DIY-Schrank:

Und so geht's:
Zeichnet auf den Türen des Ivar-Schranks mit Bleistift einen Rahmen in der gewünschten Breite, zum Beispiel 5 cm, ein. Der Rahmen sollte nicht zu schmal werden, damit ihr später noch genug Spielraum zum Festtackern des Geflechts habt. Entlang der Markierung die Innenfläche der Türen aussägen. Die Schnittkanten mit Schmirgelpapier glatt schleifen.

Wer mag, kann dem Ivar-Schrank nun auch noch einen neuen Anstrich verpassen. Weiß oder sanfte Pastelltöne sehen toll zum Geflecht aus.

Auch lesen: Ikea Hacks für die Küche: 5 geniale Ideen zum Nachmachen

Entdecke unseren Newsletter!
Wir haben dir so viel zu erzählen: News, Trends, Tipps und vieles mehr.
Ich melde mich an

Danach das Wiener Geflecht für 15 Minuten in lauwarmes Wasser einlegen. Das Flechtwerk dehnt sich dabei aus. Das Wiener Geflecht trocken tupfen und auf der Innenseite der Türen rundherum festtackern und überstehende Kanten abschneiden. Beim Trocknen zieht sich das Rattan wieder zusammen, sodass eure Bespannung richtig stramm sitzt. Türen wieder an den Schrank anschrauben - fertig!

Tipp: Das Wiener Geflecht DIY funktioniert natürlich auch an anderen Möbelstücken wie Kommoden. Auch dort könnt ihr ganz einfach eine Fläche frei sägen und mit Rattan bespannen.

* Affliate Link