Home / Fit & Gesund / Sport & Wellness / Straff, schlank, perfekt geformt! 7 einfache Übungen für die Oberschenkel

© iStock
Fit & Gesund

Straff, schlank, perfekt geformt! 7 einfache Übungen für die Oberschenkel

Diane Buckstegge
von Diane Buckstegge Veröffentlicht am 1. Januar 2016
37 160 mal geteilt

Gesunde Ernährung ist gut, doch für straffe, schlanke Beine braucht ihr Muckis! Und die kriegt ihr durch spezielle Übungen für die Oberschenkel.

Zu moppelig, zu schwabbelig, zu dellig: Es gibt etliche Gründe, warum wir mit unseren Oberschenkeln auf Kriegsfuß stehen. Die gute Nachricht: Es ist unsere freie Entscheidung, diesen Krieg zu beenden! Entweder, indem wir unsere Beine so akzeptieren, wie sie sind. Oder indem wir mit ein paar gezielten Übungen unsere Oberschenkel in eine bessere Form bringen.

Wer sich für Letzteres entscheidet, sollte unbedingt weiterlesen. Schon mit 3 x 20 Minuten pro Woche kann einiges erreicht werden! In etwa so lange dauert es, die folgenden sieben Übungen für die Oberschenkel zu machen. Trainiert wird sowohl die Innen- als auch die Außenseite der Beine.

Wer seine Beinmuskeln so richtig in Form bringen will, sollte zusätzlich zu diesen Übungen Ausdauertraining machen, zum Beispiel joggen gehen oder regelmäßig auf den Crosstrainer steigen. Das verbrennt jede Menge Fett, sodass die neu erworbenen Muskeln besser zur Geltung kommen.

Übungen für die Oberschenkel: Bein-Balance

Balance-Übungen sehen harmlos aus, doch sie sind ein tolles Training für die Rückseite der Oberschenkel.

So geht's:
Den Bauch fest anspannen, gerade hinstellen und den Blick auf einen Punkt am Boden richten. Wer mag, streckt die Arme seitlich aus, um die Balance zu erleichtern. Aus dieser Position heraus das Gewicht auf das rechte Bein verlagern, einen festen Stand finden und vorsichtig den linken Fuß vom Boden lösen. Ans rechte Knie legen und das Bein 15 x nach vorne ausstrecken, ohne den Fuß am Boden abzusetzen.

3 Sätze mit 15 Wiederholungen pro Seite

Variante: Wird das Bein seitlich weggestreckt, können mit dieser Übung auch die Oberschenkelinnenseiten trainiert werden.

Übungen für die Oberschenkel: Ausfallschritte / Lunges

Bei dieser Übung müssen der Po und die Vorderseite der Oberschenkel richtig brennen!

So geht's:
Den Bauch fest anspannen, der Rücken ist gerade. Mit dem linken Bein einen großen Ausfallschritt nach vorne machen. Darauf achten, dass sich das Knie auf der Höhe der Ferse befindet und nicht über die Zehen hinausragt. Mit dem rechten Bein schön tief gehen. Zurück in die Ausgangsposition kommen und mit dem rechten Bein einen großen Ausfallschritt nach vorne machen.

3 Sätze mit je 15 Wiederholungen pro Bein

Variante: Anstrengender wird's, wenn in jede Hand eine Hantel genommen wird, um gleichzeitig den Bizeps zu trainieren. Außerdem können die Ausfallschritte gesprungen werden. Diese Variante sollte man aber nur machen, wenn keine Knieprobleme vorliegen.

Übungen für die Oberschenkel: Squats

Eigentlich sind Squats einfache Kniebeugen, die unser Opa schon beim Sport machen musste. Doch weil die Übung so effektiv zur Formung von Po und Oberschenkeln ist, wurde einfach nur der Name ein bisschen modernisiert und schon heißt es: tiefer gehen! Po und Beine müssen brennen!

So geht's:
Die Beine sind hüftbreit geöffnet, aufrecht stehen, den Bauch fest anspannen. Die Arme auf Schulterhöhe gerade nach vorne strecken und jetzt tief in die Knie gehen. Dabei den Po nach hinten schieben, als würde man sich auf einen imaginären Stuhl setzen. Am tiefsten Punkt dreimal kurz wippen, dann wieder hochkommen.

3 Sätze mit 15 Wiederholungen

Variante: Sollen die Innenseiten der Oberschenkel trainiert werden, werden die Beine für diese Übung einfach breiter aufgestellt, sodass die Füße und Oberschenkel nach außen zeigen.

Übungen für die Oberschenkel: Hinterer Beinstrecker

Perfekt! Der Po kommt auch bei dieser Übung nicht zu kurz und wird zusammen mit der Rückseite der Oberschenkel trainiert.

So geht's:
Auf den Boden knien und in den Vierfüßlerstand kommen. Darauf achten, dass sich die Knie unter der Hüfte befinden und die Hände unter den Schultern.

Den Bauch fest anspannen und das linke Bein - durchgestreckt - langsam nach oben heben. Die Oberschenkelmuskeln fest anspannen und das Bein am höchsten Punkt 20 mal in kleinen Bewegungen kreisen.

3 Sätze mit 20 Wiederholungen je Bein

Variante: Um die Übung zu erschweren, können Fußgewichte angelegt werden oder ihr hebt den jeweils entgegengesetzten Arm.

Übungen für die Oberschenkel: Seitliches Beinheben

Viele Frauen wollen nicht nur die Vorder- und Rückseite der Oberschenkel straffen, sondern auch die Innenseite verschlanken. Mit dieser Übung klappt's.

So geht's:
Bequem auf die rechte Seite legen, sodass der Körper vom rechten Unteram und dem rechten Bein gehalten wird. Er sollte eine gerade Linie bilden.

Den Bauch anspannen, das linke Bein vom rechten lösen und langsam - nur mit der Kraft der Beinmuskeln - heben und senken.

3 Sätze mit 20 Wiederholungen pro Seite

Variante: Wer mag, legt wieder Fußgewichte an. Statt das Bein zu heben und zu senken, können am höchsten Punkt auch kleine Kreise gezogen werden.

Übungen für die Oberschenkel: Bein-Kreuzer

Diese Übung trainiert ebenfalls die Muskeln der Oberschenkelinnenseite.

So geht's:
Auf den Boden setzen und den Oberkörper nach hinten lehnen. Er wird durch die gerade aufliegenden Unterarme gestützt.

Die Beine angewinkelt hochheben, sodass die Waden parallel zum Boden sind. Der Bauch wird fest angespannt. Aus dieser Position heraus werden die Beine in schnellen Bewegungen - aber kraftvoll und gezielt - 15 Sekunden gekreuzt.

3 Sätze mit je 15 Sekunden

Variante: Um die Bauchmuskeln mitzutrainieren, können die Beine schräg nach vorn ausgestreckt werden oder ihr stützt den Oberkörper nicht mit den Unterarmen ab, sondern haltet ihn mit der Kraft der Bauchmuskeln vom Boden.

Übungen für die Oberschenkel: Seitliches Beinheben für die Innenseite

Je nachdem wie ihr liegt, könnt ihr auf der Seite die Innen- oder die Außenseite der Oberschenkel trainieren. Diese Übung ist super für die Innenseite.

So geht's:
Auf die rechte Seite legen, der rechte Arm stützt den Kopf. Das linke Bein gebeugt nach vorn über das rechte legen. Das rechte Bein ist gestreckt und eine Verlängerung des Oberkörpers. Die Fußspitzen werden angezogen und dann wird das Bein langsam und kraftvoll einige Zentimeter vom Boden gehoben und wieder abgesenkt.

3 Sätze mit je 15 Wiederholungen pro Seite

Variante: Statt das Bein nur hochzuschieben und abzusenken, können am höchsten Punkt kleine Kreise gezogen werden.

Damit der innere Schweinehund keine Chance hat: Die besten Motivationssprüche

Auch auf gofeminin: Die besten Motivationssprüche für den Sport

Die besten Motivationssprüche für den Sport © iStock
von Diane Buckstegge 37 160 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen