Home / Buzz / Aktuelles

Buzz

Sarah Connor: Deutlicher Appell für mehr Gleichberechtigung

von Esther Wolf Erstellt am 5. März 2021
Sarah Connor: Deutlicher Appell für mehr Gleichberechtigung© Getty Images

In einem Gastbeitrag für "Die Zeit" plädiert Sängerin Sarah Connor dafür, dass Frauen für das Managen von Familie und Haushalt entlohnt werden.

Video von Esther Pistorius

Sängerin Sarah Connor ist eine starke, erfolgreiche und emanzipierte Frau, die sich immer wieder für die Rechte der Frauen einsetzt. Mit ihrem Gastbeitrag für die Wochenzeitung "Die Zeit" zum Weltfrauentag am 8. März setzt die 40-Jährige nun ein weiteres, wichtiges Zeichen im Kampf für mehr Gleichberechtigung.

Auch lesenswert: Sarah Connor: Verabschiedet sie sich jetzt für immer?

In ihrem Artikel fordert die Sängerin, die sogenannte Care-Arbeit in der Ehe, also das Managen von Familie und Haushalt zu entlohnen, indem das Einkommen des Mannes gerecht geteilt wird.

Die Powerfrau führt ihr Anliegen so aus: "Solange diese Arbeit noch nicht vom Staat bezahlt wird, sollten berufstätige Männer ihren Frauen, die ihre Kinder und den gemeinsamen Haushalt managen, die Hälfte ihres verfügbaren Gehalts auszahlen."

Mehr lesen: Happy Birthday! Sarah Connor zeigt zum ersten Mal Sohn Jax (4)

Gehaltsausgleich nicht nur bei Scheidung

In ihrer Argumentation geht die erfolgreiche Künstlerin und vierfache Mutter weiter auch auf Scheidungsfälle ein, bei denen Frauen für entgangenes Gehalt entschädigt werden.

"Warum soll es einen solchen Ausgleich eigentlich nur im Scheidungsfall geben? Wäre es nicht viel gerechter, er würde in funktionierenden Ehen zum Standard werden - weil die Ehen dann noch besser funktionieren würden?"

Auch lesen: Sarah Connor: Verwechslungschaos auf Instagram

Mit ihrem Beitrag macht die Sängerin auf einen wichtigen Missstand aufmerksam, der unzählige Ehefrauen weltweit betrifft und leistet damit einen wesentlichen Beitrag für mehr Gleichberechtigung. Wir hoffen, dass durch diese und andere Aktionen immer mehr Ausgleich und Rechte für Frauen angestoßen werden.