Home / Mama / Baby & Kleinkind / Pause für Mama: 8 kreative Ideen, um dein Kleinkind zu beschäftigen

© iStock
Mama

Pause für Mama: 8 kreative Ideen, um dein Kleinkind zu beschäftigen

Inga Back
von Inga Back Veröffentlicht am 12. März 2018
212 mal geteilt
A-
A+

Man glaubt es kaum, aber es gibt ein paar kreative und trotzdem einfache Ideen, mit denen ihr euren kleinen Schatz nicht nur glücklich macht, sondern auch eine Zeitlang beschäftigt. Sodass ihr endlich etwas im Haus machen oder einfach mal durchatmen könnt.

Kleine Kinder halten uns ganz schön auf Trab. Sie brauchen viel Aufmerksamkeit und können sich auch noch nicht allzu lange alleine beschäftigen. Aber manchmal braucht Mama einfach ein bisschen Zeit, um das Abendessen vorzubereiten, sich um das jüngere Geschwisterchen zu kümmern oder sogar einfach nur, um zu duschen. Es müssen also Ideen her, mit denen man sein quriliges Kleinkind wenigstens eine Weile beschäftigen kann. Hier kommen 8 passende Vorschläge!

1. Lasst sie mithelfen

Gerade schon etwas größeren Kleinkindern macht es unheimlich Spaß, Dinge tun zu dürfen, die auch Erwachsene machen. Die Spülmaschine auszuräumen, ist vielleicht noch nicht das Richtige. Aber sie können zum Beispiel schon prima dabei helfen, die Wäsche nach Farben zu sortieren oder Socken zusammenzulegen. Sie werden es vielleicht nicht zu 100 % richtig machen, aber es wird ihnen auf jeden Fall Spaß bereiten.

2. Obst und Gemüse waschen

Dies ähnelt der Kategorie "mithelfen lassen", eignet sich jedoch für jedes Alter. Außerdem verbindet diese Aufgabe zwei Dinge, die kleine Kinder lieben: Helfen dürfen und Wasser. Wenn ihr ihnen die Aufgabe erteilt, das Gemüse oder Obst zu waschen, habt ihr das Abendessen wahrscheinlich fertig gekocht, bevor ihnen langweilig wird.

Tipp: Um eine allzu große Wasserverschwendung zu vermeiden, könnt ihr das Wasser schon vorher in die Spüle laufen lassen.

3. Krepp-Klebeband

Kreppband ist ein super Hilfsmittel, um kleinere Kinder zu beschäftigen. Klebt dafür einfach einige Streifen auf den Couchtisch und lasst eure Kleinen es wieder abpiddeln und neu drankleben. Diese so simple Beschäftigung kann anderthalb bis zwei Jahre alten Kindern tatsächlich ganz lange Freude bereiten. Testet allerdings vorher zur Sicherheit an einer unauffälligen Stelle, ob sich das Klebeband auch rückstandslos wieder von der Oberfläche entfernen lässt.

4. Eine Knusper-Box

Füllt eine Box oder Plastikwanne mit Knuspermüsli, ungekochten Nudeln oder Brotkrümeln und einem Spielzeughammer und lasst die Kleinen nach Lust und Laune alles pulverisieren. Dabei haben sie gigantischen Spaß und ihr könnt so alte Cracker, die sonst weggeschmissen worden wären, noch für einen spaßigen Zeitvertreib umfunktionieren.

5. "Geschirr spülen"

Nein, ihr sollt sie natürlich nicht wirklich Geschirr spülen lassen, das gäbe wahrscheinlich eine große Wasserschlacht. Aber lasst sie so tun als ob: Stellt einen robusten Stuhl ans Spülbecken, füllt es mit Wasser, gebt etwas Spülmittel, eine Bürste und Plastikgeschirr dazu. Ihr werdet überrascht sein, wie lange euer Kind an dieser simplen Aufgabe Spaß haben wird. Anschließend solltet ihr nur einmal fix mit einem Tuch den Boden um das Spülbecken trocken wischen, aber hey: So habt ihr auch gleich in der Küche gewischt!

6. Ein feuchtes Tuch

Gebt ihnen ein nebelfeuchtes Tuch und eine ganz spezifische Aufgabe wie zum Beispiel, alle Krümel aufzuwischen, die sie im Wohnzimmer finden können. Sauberer wird es dadurch mit Sicherheit nicht, aber es wird ihnen riesigen Spaß machen, echte und imaginäre Krümel aufzuspüren und wegzuwischen.

7. Eiswürfel

Fülle ein paar Eiswürfel in eine Plastikschüssel und lasse deine Kleinen entdecken, was damit passiert. Wobei dies zugegebenermaßen eher ein 1-jähriges Kind faszinieren wird als ein 5-jähriges.

8. Ein alter Karton

Ihr denkt jetzt vielleicht: Was um alles in der Welt soll mein Kind denn mit einem alten Karton anfangen? Aber ihr wärt erstaunt! Ein großer Pappkarton alleine kann kleine Kinder bereits etwa fünf Minuten beschäftigen, wenn ihr ihnen dazu aber noch etwas Kreide oder Wachsmalstifte gebt und sie damit in den Karton setzt, habt ihr wahrscheinlich eine Viertelstunde gewonnen.

Das könnte dich auch interessieren:

7 Life-Hacks, um den Morgen mit Kindern stressfreier zu bewältigen

"Mama, warum hat die Frau so dicke Beine?": 10 Antworten auf typische Kinderfragen!

7 Regeln, die dir helfen, richtig auf einen Trotzanfall zu reagieren

von Inga Back 212 mal geteilt