Home / Fit & Gesund / Gesundheit / CBD-Tampons: Wie wirksam ist Hanföl gegen Regelschmerzen?

Fit & Gesund

CBD-Tampons: Wie wirksam ist Hanföl gegen Regelschmerzen?

von Maike Schwinum Erstellt am 1. August 2020
CBD-Tampons: Wie wirksam ist Hanföl gegen Regelschmerzen?© Getty Images

Sind CBD-Tampons das neue Wundermittel gegen Periodenbeschwerden? Wir klären auf, was dahinter steckt und wie die Einschätzung eines Experten lautet.

Krämpfe, Bauchschmerzen, Kopfschmerzen, Übelkeit, Rückenschmerzen, Blähbauch – die Liste der Beschwerden, die Frauen jeden Monat während ihrer Periode aufs Neue erleiden, ist gefühlt endlos lang. Und dabei sind wir noch nicht einmal bei den psychischen Symptomen angekommen, die oft noch obendrauf kommen.

Kein Wunder also, dass die meisten von uns wirklich alles ausprobieren würden, um diese Schmerzen loszuwerden. Wir schlucken Schmerzmittel und legen uns selbst im Hochsommer eine Wärmflasche auf den Bauch.

Doch wer besonders heftige Periodenbeschwerden hat, der weiß, dass diese Old-School-Mittel wenig nutzen. Am Ende wollen wir uns trotzdem einfach nur ins Bett legen, zu einer Kugel zusammenrollen und ausharren, bis die Tage rum sind.

Nun gibt es offenbar ein neues potenzielles Wundermittel, was Linderung unserer Beschwerden verspricht: CBD-Tampons. Also Tampons mit CBD-Öl, gemeinhin als Hanföl bezeichnet.

Im Video: Livia im Test: Ohne Tabletten gegen Regelschmerzen

Video von Laura Dillschneider

Was ist CBD-Öl?

Als CBD bezeichnet man die Cannabinoide, die aus der weiblichen Hanfpflanze gewonnen werden. Im Gegensatz zu THC wirkt CBD nicht psychoaktiv – man erlebt also keinen Rausch und ist auch nicht "high", wie man es von Cannabis eigentlich erwarten würde.

CBD in Form von Öl wird seit Jahren immer beliebter als Heilmittel. Denn es wirkt stresslindernd, schlaffördernd, schmerzstillend, entkrampfend und soll sogar entzündungshemmende Eigenschaften besitzen. Im Gegensatz zu Ibuprofen und Co. ist das Mittel auch rein pflanzlich. Es ist also kein Wunder, dass viele Frauen CBD-Öl bereits nutzen, um Periodenbeschwerden zu lindern.

Mit CBD-Tampons soll die Wirkung jedoch noch direkter und wirkungsvoller sein, da das Cannabidiol vaginal in den Körper gelangt und somit schneller in der Blutlaufbahn ankommt.

Mehr zur heilenden Wirkung von CBD-Öl könnt ihr auch auf Onmeda.de nachlesen!

CBD-Tampons: Funktionieren sie wirklich?

In Großbritannien und den USA gibt es bereits Hersteller, die CBD-Tampons anbieten, wie zum Beispiel die britische Marke "Daye".

In einem ersten Testlauf von Daye sollen Probandinnen berichtet haben, 30 Minuten nach dem Einführen des CBD-Tampons bereits 35 Prozent weniger Schmerzen zu spüren. Nach zwei Stunden sollen es sogar fast 50 Prozent weniger gewesen sein, wie Daye auf seiner Website berichtet.

Wissenschaftliche Unterlagen zu der Wirkung ihrer Tampons hat Daye aber bislang nicht veröffentlicht, weshalb nicht klar ist, ob das enthaltene CBD lokal wirkt oder in den Blutkreislauf aufgenommen wird. Wäre Letzteres der Fall, würden die Daye-Tampons als Arzneimittel gelten und müssten in Deutschland erst zugelassen werden. Laut ihrem Online-Shop liefert das Unternehmen aktuell aber ohnehin nur innerhalb von Großbritannien.

Es gibt außerdem auch das britische Label "Ohne", das quasi CBD-Tampons zum Selberbasteln verkauft. Im Online-Store gibt es Tampons zusammen mit einem "CBD Period Oil" zu kaufen, das vor dem Nutzen auf die Tampons getropft werden soll. Auch Ohne liefert aktuell nur innerhalb von Großbritannien.

Auch lesen: Beauty-Geheimnis Cannabis: Warum jetzt alle auf Hanföl schwören

Tampons mit CBD-Öl selbst herstellen

Hier stellt sich natürlich die Frage: Kann man CBD-Tampons also auch einfach selbst mit CBD-Öl herstellen? Theoretisch ja. Es gibt allerdings ein paar Dinge, die man zuvor beachten sollte. Zum einen sollte man am besten Bio-Tampons benutzen wie die der Marke "The Female Company".

Und auch bei der Wahl des CBD-Öls sollte darauf geachtet werden, dass es ein Bio-Produkt ist. Außerdem ist der Reinheitsgrad des CBD-Öls wichtig. Seine Herstellung sollte nach den ISO- und GMP-Richtlinien erfolgt sein. Das bedeutet, dass im Öl mehr als 99 Prozent reines CBD und kein CBDA enthalten ist.

Zu kaufen gibt es CBD-Öl übrigens in einigen Drogerien, Apotheken, spezielle Läden und Onlineshops.

Auch lesen: Starke Regelblutung: Mögliche Ursachen und Tipps, die helfen

Was sagt ein Experte?

Wir haben Dr. med. Christian Albring, Präsident des Berufsverbandes der Frauenärzte (BVF), zu dem neuartigen Trend der CBD-Tampons befragt und wollten wissen, ob es wirklich eine empfehlenswerte Idee ist, die eigenen Tampons mit CBD-Öl zu versehen.

Der Frauenarzt erklärt: "Von den Herstellern wird meist eine sehr niedrige Dosis von 2-4 Tropfen pro Tag empfohlen. Eine schmerzlindernde Wirkung ist bei reinem CBD-Öl in dieser Dosis nicht zu erwarten. Wäre es so, müssten Hersteller von CBD-Öl eine Zulassung als Arzneimittel beantragen."

Bei der empfohlenen Dosis von 2-4 Tropfen pro Tag wäre dies bei einer normalen Blutung gerade einmal ein Tropfen pro Tampon, wie Albring erklärt. Diese geringe Menge würde sicherlich sofort vom Tampon aufgesogen werden. "In dieser niedrigen Dosis ist CBD wohl nicht schmerzstillend", so der Experte.

Ein gesundheitliches Risiko beim Nutzen von selbst hergestellten CBD-Tampons gibt es aber nach Meinung des Experten nicht, solange man sich an die zugelassene Dosis hält.