Home / Fit & Gesund / Gesundheit / Hausmittel gegen Fieber: Schnelle Hilfe für Kinder und Erwachsene

Fit & Gesund

Hausmittel gegen Fieber: Schnelle Hilfe für Kinder und Erwachsene

von Jane Schmitt Erstellt am 30. Dezember 2019
82 mal geteilt
© iStock

Der Kopf glüht und trotzdem friert man - ein typisches Anzeichen für Fieber. Neben Medikamenten gibt es auch eine Reihe Hausmittel gegen Fieber, die die Temperatur senken können. Hier kommen die wirksamsten.

Fieber tritt gerade bei Kindern und Babys oft auf, bei Erwachsenen eher selten, meist im Zusammenhang mit einem grippalen Infekt. Bei Erwachsenen spricht man ab einer Körpertemperatur von mehr als 38 Grad Celsius von Fieber. Gesenkt werden sollte es jedoch erst ab 39 Grad und mehr, zum Beispiel mit einem Hausmittel gegen Fieber. Vorher solltet ihr nichts gegen die hohe Körpertemperatur unternehmen. Das Immunsystem wird durch das Fieber nämlich gepusht, was gut ist im Kampf gegen die Krankheitserreger.

Mit einem Baby unter sechs Monaten solltet ihr schon bei erhöhter Temperatur zum Arzt. Erwachsene müssen im Normalfall erst zum Arzt, wenn das Fieber sehr stark ansteigt, auf über 39,5 Grad Celsius. Ihr solltet sofort medizinische Hilfe in Anspruch nehmen, wenn Fieberkrämpfe auftreten, das Fieber nach mehreren Tagen nicht gesunken ist oder andere Beschwerden wie Ausschlag auftreten. Auch mit einem Fieber, das ohne Grund auftritt, solltet ihr besser zum Arzt gehen.

Lest dazu auch: Ab wann hat man Fieber? Und wann spricht man von erhöhter Temperatur?

Hausmittel gegen Fieber für Erwachsene

Erwachsene erkranken meist nur als Folge von einer Erkältung, Grippe oder einer anderen Krankheit an Fieber. Da das Immunsystem durch das Fieber aktiviert wird, solltet ihr es nicht sofort senken. Ist es nach einem Tag nicht gesunken und weiterhin über 39 Grad Celsius, solltet ihr am besten Hausmittel gegen das Fieber probieren, damit wird es sanft gesenkt.

Im Video: Was ihr über Fieber wissen solltet

Video von Jutta Eliks

Die besten Hausmittel gegen Fieber: Wadenwickel

Eines der besten Hausmittel gegen Fieber sind Wadenwickel. Dafür taucht ihr ein sauberes Handtuch in eine Schüssel mit kühlem Wasser, wringt es etwas aus und legt es dann um die Waden. Mit einem trockenen Tuch abdecken und gut 45 Minuten trocknen lassen.

Vorsicht, verwendet kein eiskaltes Wasser, das belastet den Kreislauf zu stark. Oft ist das Fieber nach der ersten Anwendung schon ein bisschen gesunken. Allerdings: Wadenwickel haben nur Erfolg, wenn die Füße und Beine durch das Fieber warm sind. Ähnliches gilt für kalte Fußbäder, ebenfalls ein gutes Hausmittel gegen Fieber.

Wadenwickel mit Essigwasser

Statt Wasser könnt ihr eure Handtücher auch in Essigwasser tauchen und Essigwickel machen. Alternativ könnt ihr Socken ins Essigwasser tauchen, auswringen, anziehen und eine Wolldecke um die Füße wickeln. Die perfekte Mischung fürs Essigwasser sind vier Teile Wasser und ein Teil Apfelessig.

Hausmittel gegen Fieber: Lindenblütentee

Bei leichtem Fieber hilft Lindenblütentee auch sehr gut. Durch den Tee wird das Schwitzen angeregt und die Körpertemperatur sinkt. In der Apotheke und der Drogerie gibt es spezielle Teemischungen die bei Fieber helfen. Abgesehen von fiebersenkendem Tee, muss darauf geachtet werden, dass man ausreichend Flüssigkeit zu sich nimmt. Auch was die Ernährung angeht, ist eine leichte Kost, die den Körper nicht zusätzlich belastet am besten.

Lest auch: Welche Hausmittel helfen am besten bei einem grippalen Infekt?

Hausmittel gegen Fieber für Kinder

Einen Großteil der Hausmittel gegen Fieber könnt ihr auch bei Kindern verwenden. Unproblematisch sind Wadenwickel und Fußbäder. Tee solltet ihr nur älteren Kindern geben, sprecht das am besten mit eurem Arzt ab. Sinkt das Fieber nicht, solltet ihr Fieberzäpfchen geben.

Ganz wichtig: Achtet darauf, dass das Kind viel trinkt, am besten Wasser und Kräuter- bzw. Früchtetees. Weitere Informationen zum Thema Fieber, findet ihr auf Onmeda.de

Auch interessant: Fieber beim Baby: Das hilft dem kranken Kind

Hausmittel gegen Fieber für Babys

Babys haben oft Fieber, teils durch Infekte, aber auch beim Zahnen oder als Reaktion auf eine Impfung oder einen Wachstumsschub. Gerade bei Säuglingen solltet ihr schnell handeln und das Fieber rasch senken, sonst besteht die Gefahr eines Fieberkrampfes.

Gute Hausmittel gegen das Fieber sind Wadenwickel. Ihr könnt die Kleinen auch mit einem Waschlappen abreiben oder einen Lappen um den Puls oder auf die Stirn legen. Sinkt das Fieber nicht, solltet ihr Fiebersaft oder -zäpfchen geben.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen in diesem Artikel dienen lediglich der Information und ersetzen keine Diagnose beim Arzt. Treten Unsicherheiten, dringende Fragen oder Beschwerden auf, solltet ihr euren Arzt kontaktieren.

82 mal geteilt