Home / Fit & Gesund / Gesundheit

Innere Unruhe: So gehst du mit Belastungssituationen um

von gofeminin ,
Innere Unruhe: So gehst du mit Belastungssituationen um© Getty Images/ Maryna Terletska

Eine aktuelle forsa-Umfrage¹ zeigt, dass jede fünfte Frau sich psychisch stark belastet fühlt. Ob zwischenmenschliche Probleme, die finanziellen Umstände oder persönliche Konflikte – innere Unruhe schlägt schnell auf die Psyche. Damit du dich besser schützen kannst, findest du hier Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten bei psychischer Überlastung.

Belastungssituationen nehmen wir alle unterschiedlich wahr. Für dich kann ein anstrengender Arbeitstag schon viel Stress bedeuten und dich belasten. Deine Freund*innen nehmen anstrengende Arbeitstage hingegen als weniger stressig wahr und fühlen sich eher durch eine Erkältung angespannt. Es gibt trotzdem einige Auslöser, die wahrscheinlicher zu psychischer Überlastung führen, als andere.

Hier findest du hilfreiche Ausgangspunkte, um den Auslösern für psychische Überlastung auf den Grund zu gehen:

Auslöser für psychische Überlastung

1) Private Probleme oder Rückschläge: Bei Konflikten in unseren Beziehungen, Streit mit unserer Familie oder auch bei Trennungen oder sogar Todesfällen kommt schnell ein Gefühl von Machtlosigkeit und Stress auf. Du fühlst dich womöglich unwohl und musst dich mit negativen Emotionen beschäftigen. So wird die Situation schnell zur psychischen Belastung.

2) Zu hohe Beanspruchung am Arbeitsplatz: Belastungen durch deinen Job entstehen häufiger und schneller als du denkst. Hier eine Extraaufgabe, da eine Überstunde und schon gehst du über deine Grenzen hinaus. Entspannungspausen fallen da häufig unter den Tisch und du bist mental überfordert.

3) Körperliche oder gesundheitliche Beschwerden: Krankheiten, Unfälle, Dauerbelastung, ein angeschlagenes Selbstwertgefühl – das alles kann deinen Körper stressen. Und auch physische Beschwerden können sich genauso auf dein Nervensystem und die psychische Gesundheit auswirken. Auf diese Art und Weise wird aus körperlichen Problemen schnell eine geistige Belastung.

4) Fehlendes Gefühl von Sicherheit: Es ist ganz normal und wichtig, dass du dir Sicherheit wünschst. Egal, ob finanziell oder in Bezug auf deinen Lebensstandard. Wenn aber beispielsweise dein Arbeitsplatz plötzlich wegbricht und du dich an ein gewisses Lebensniveau gewöhnt hast, kann der Verlust schnell als Schock kommen. Du fühlst dich nervös und gestresst.

5) Konflikte in Bezug auf deine Wertvorstellung: Auch deine Werte und Ideale sind feste Anker in deinem Leben, die durch Konflikte und Konfrontation mit Andersdenkenden aus dem Boden gerissen werden können.

Typische Symptome starker Belastung

Manchmal kann es sein, dass dir die Auslöser nicht direkt bewusst sind, sich eine Überlastung aber vor allem durch folgende Symptome zeigen kann:

  • Schlafstörungen oder Schlaflosigkeit
  • Nervosität
  • Lustlosigkeit
  • Gereiztheit
  • Erschöpfung
  • Konzentrationsstörungen
  • Stimmungsschwankungen
  • Motivationslosigkeit
  • Versagensängste

Solltest du eine oder mehrere der oben genannten Anzeichen bei dir wahrnehmen, gilt es, achtsam zu sein. Halten sie über einen längeren Zeitraum an oder verstärken sich sogar, bist du womöglich überlastet und solltest dich über Bewältigungsstrategien informieren.

Mehr Informationen rund um das Thema Belastungs­situationen, innere Unruhe sowie Nervosität, findest du unter www.sedariston.de/belastungssituationen

Das kannst du in Belastungssituationen tun

Wenn du zu innerer Unruhe neigst oder leichte, vorübergehende depressive Verstimmungen sowie Einschlafstörungen feststellen solltest, kannst du zu pflanzlichen Arzneimitteln zur Beruhigung greifen. Das Sedariston Konzentrat ist zum Beispiel ein kombiniertes pflanzliches Beruhigungsmittel mit Johanniskraut- und Baldrianextrakten. Baldrian wirkt beruhigend, schlafanbahnend und löst Anspannungen. Zusätzlich wirkt Johanniskraut stimmungsaufhellend und kann sich somit positiv auf die Motivation auswirken.

Der Vorteil des pflanzlichen Arzneimittels ist, dass es sich nicht auf deine kognitive Leistungsfähigkeit auswirkt, insbesondere macht das Sedariston Konzentrat nicht müde. So findest du leichter zu innerer Ruhe zurück und meisterst den Spagat zwischen Job, Familie, Partner*in und Freund*innen.

Auch Entspannungsübungen wie richtiges Atmen oder autogenes Training fördern deine innere Stärke in Belastungssituationen. Neben mentalen Übungen können Sport und Bewegung auch für innere Entspannung sorgen. Beginne dort am besten mit kleineren Zielen, wie drei festen Sportterminen die Woche oder mit einem Schrittziel für den Tag. Dabei ist es nur wichtig, dass dir die Art der Bewegung Spaß macht. Nur so kannst du nachhaltig vom Stress abschalten.

Wusstest du, dass ein gesunder Lebensstil ebenfalls zu innerer Stärke beitragen kann? Alkohol, Nikotin und eine dauerhaft ungesunde Ernährung schaffen nämlich nur scheinbar eine Linderung von Belastungssymptomen. Langfristig fühlen wir uns träger, weniger fit und insgesamt schlechter. Deshalb solltest du so weit wie möglich auf Nikotin, sowie Alkohol verzichten und die 80/20 Regel in deiner Ernährung anwenden: 80 % deiner Ernährung sollte aus vollwertigen, gesunden Lebensmitteln bestehen und nur zu maximal 20 % aus ungesunden Nahrungsmitteln².

Letztlich solltest du dich in akuten Fällen immer professionell beraten lassen. Ärzt*innen können dir bei innerer Unruhe und psychischer Überlastung beiseite stehen und auf deine individuellen Bedürfnisse eingehen.

Verweise:
¹forsa-Umfrage unter 1.009 Frauen ab 45 Jahren, Befragungszeitraum: 22.–30.08.2016
² Escalante, Guillermo DSc, MBA, ATC, CSCS, CISSN1; Campbell, Bill I. PhD, CSCS, FISSN2; Norton, Layne PhD3. Effectiveness of Diet Refeeds and Diet Breaks as a Precontest Strategy. Strength and Conditioning Journal: October 2020 - Volume 42 - Issue 5 - p 102-107
doi: 10.1519/SSC.0000000000000546;

Wing, R.R. and Jeffery, R.W. (2003), Prescribed “Breaks” as a Means to Disrupt Weight Control Efforts. Obesity Research, 11: 287-291. https://doi.org/10.1038/oby.2003.43

Sedariston® Konzentrat (Ap), Wirkstoffe: Trockenextrakte aus Johanniskraut und Baldrianwurzel, Zur unterstützenden Behandlung von leichten vorübergehenden depressiven Störungen mit nervöser Unruhe und nervös bedingten Einschlafstörungen. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Enthält Lactose.
Packungsbeilage beachten. (Stand Nov. 2013). Aristo Pharma GmbH, Wallenroder Straße 8 – 10, 13435 Berlin.