Home / Hochzeit / Hochzeitsplanung / Märchenhaft heiraten: Die schönsten Ideen für den Brautstrauß im Winter

Hochzeit

Märchenhaft heiraten: Die schönsten Ideen für den Brautstrauß im Winter

von Inga Back Veröffentlicht am 16. Januar 2020
11 678 mal geteilt
© Getty Images

Ein wunderschöner Brautstrauß im Winter? Nichts leichter als das! Wir zeigen euch die schönsten ganzjährigen Blumen und Winterblüher für euren Brautstrauß.

Ihr plant eine romantische Winterhochzeit und sucht nach dem perfekten Brautstrauß? In der kalten Jahreszeit sind viele Blumen leider nicht verfügbar. Auf Pfingstrosen müsst ihr also vielleicht eher verzichten. Deshalb muss euer Brautstrauß aber noch lange nicht langweilig sein. Ihr könnt auch im Winter ein umwerfendes Bouquet zaubern (oder vom Floristen zaubern lassen).

Viele wunderschöne Blumen sind ganzjährig erhältlich und es gibt sogar ein paar Highlights, die ihr nur im Winter bekommt (Hallo, traumhafte Christrosen!).

Wir verraten euch, welche Blumen sich für die Winterhochzeit besonders gut eignen und auf was ihr unbedingt achten solltet.

Welche Blumen für den Brautstrauß im Winter?

Mit diesen Blumen könnt ihr auch im Winter einen wunderschönen Strauß binden:

  • Rosen
  • Anemonen
  • Lisianthus
  • Christrosen
  • Amaryllis
  • Tulpen
  • Freesien
  • Chrysanthemen
  • Gerbera
  • Narzissen
  • Hängekätzchenweide
  • Orchideen
  • Nelken

Beiwerk für den Brautstrauß im Winter

Ein bisschen Grün verleiht dem Bouquet oft erst das gewisse Etwas (und da Beiwerk günstiger ist als Schnittblumen, lässt es auch die Kosten sinken). Das meiste Bindegrün ist ganzjährig erhältlich. Es gibt jedoch auch ein paar Schmuckstücke, die es nur im Winter gibt.

Dieses Beiwerk bekommt ihr auch im Winter für euren Brautstrauß:

  • Ilexzweige
  • Disteln
  • Seidenkiefer
  • Misteln
  • Edeltanne
  • Wacholdergrün
  • Zypresse mit Beeren
  • Kiefer
  • Eukalyptus
  • Eukalyptusbeeren
  • Schleierkraut
  • Pistaziengrün
  • Olivenzweige
  • Wachsblumen
  • Heidelbeergrün
  • Bärgras
  • Salal
  • Galax Blätter

Beeren, Nüsse & Co.: Die besondere Note für den Brautstrauß im Winter

Mit kleinen Deko-Highlights könnt ihr eurem Brautstrauß einen winterlichen Touch verleihen. Ihr werdet den unverwechselbaren Effekt sofort sehen. Ein paar Ideen, um dem Brautstrauß eine besondere Note zu verleihen, sind:

  • Beeren
  • Baumwolle
  • Tannenzapfen
  • Disteln
  • Zimt
  • Sternanis
  • Getrocknete Orangenscheiben
  • Nüsse
  • Eicheln

Rosa Brautstrauß für die Winterhochzeit

Nur weil ihr im Winter heiratet, müsst ihr an eurem Hochzeitstag nicht bloß auf Weiß setzen. Wer möchte, kann auch Farben ins Spiel bringen. Auch im Winter kann man einen Brautstrauß in Rosa super schön in Szene setzen. Zartes Rosa passt farblich sogar besonders gut zu Tannengrün.

Brautstrauß im Winter: Blau für den ganz besonderen Look

Eine Winterhochzeit ist an sich schon etwas ungewöhnlich. Die meisten heiraten nach wie vor im Sommer. Einige im Frühjahr oder Herbst, aber in den Winter verschlägt es die wenigsten. Gerade deshalb darf der Brautstrauß im Winter auch mal ganz außergewöhnlich sein.

Wie wäre es zum Beispiel mit einem blauen Bouquet aus Disteln, Beeren und Eukalyptus? Kombiniert das Ganze mit weißen Rosen und es sieht nicht künstlich aus, sondern außergewöhnlich, stilvoll und modern.

Brautstrauß im Winter: Weiß bleibt der Klassiker

Ob mitten im Schnee oder nur winterlich anmutend – zu einer Märchenhochzeit im Winter passen die Farben Weiß und Creme für euren Brautstrauß einfach optimal und werden daher auch liebend gerne genutzt. Anemonen, Rosen, Baumwolle, sogar Amaryllis: Nahezu jede Blume ist auch in Weiß erhältlich, sodass der Fantasie bei eurem Winterstrauß keine Grenzen gesetzt sind.

Besonders harmonisch wirkt der Strauß, wenn ihr etwas Grün integriert. Dann hebt sich das Bouquet zudem besser vom weißen Brautkleid ab. Wer möchte, kann aber natürlich auch komplett auf Weiß gehen. Bindet dafür beispielsweise einige weiße Amaryllis oder Rosen pur zusammen.

Tipp: Wann kann man schon mal mit Glitzer experimentieren, wenn nicht bei einer Winterhochzeit? Wer das Besondere sucht, liegt mit zartem Glitzerpulver in Silber, Gold oder Weiß richtig.

Knalliger geht's nicht: Winter-Brautstrauß in Rot

Wer bei seiner Winterhochzeit auf Rot setzt, muss ein bisschen aufpassen, dass die Assoziation mit Weihnachten nicht zu stark wird (außer sie ist gewünscht). Wenn man ein bisschen auf die Zusammenstellung der Blumen achtet, kann der Brautstrauß im Winter aber auch in einem knalligen Rot sehr edel wirken. Bonus: Rot bildet einen schönen Kontrast zum weißen Brautkleid.

Wer nicht möchte, dass der winterliche Brautstrauß zu sehr nach Weihnachten aussieht, sollte das Rot lieber nicht mit Gold oder Glitzer kombinieren. Tannengrün ist trotzdem okay und zaubert einen schlichten und trotzdem außergewöhnlichen Winter-Brautstrauß.

Man muss sich allerdings gar nicht auf nur eine dominante Farbe festlegen. Nutzt Rot zum Beispiel nur als Farbakzent und kombiniert dazu blaue oder lila Beeren, Bindegrün und cremefarbene Blumen.

Brautstrauß im Winter: Vintage wird immer beliebter

Vintage-Brautsträuße sind nicht nur im Winter gefragt. Aktuell ist Vintage der wohl größte Trend, wenn es um Blumensträuße generell geht. Dabei kann Vintage einerseits bedeuten, dass der Brautstrauß dem Motto eines bestimmten Jahrzehnts entspricht, zum Beispiel wenn euer Hochzeitsmotto die Goldenen Zwanziger sind. Dann sollte nicht nur die Hochzeitsdekoration dazu passen, sondern eben auch euer Brautstrauß.

Meistens werden jedoch Brautsträuße als Vintage bezeichnet, die so gebunden sind, wie es früher üblich war. Das heißt: Der Strauß wird locker zusammengesteckt und nicht in eine runde Form gepresst. Es werden viele Gräser und regionale Blumen verwendet.

Brautstrauß im Winter fürs Standesamt

Bräute, die zusätzlich zur standesamtlichen Trauung eine freie oder kirchliche Hochzeit feiern, entscheiden sich selten dazu auch im Standesamt einen Brautstauß mitzunehmen. Diejenigen, die es doch tun, nehmen als Kompromiss zur standesamtlichen Trauung nur einen kleinen Brautstrauß mit.

Für einen kleinen Brautstrauß im Winter gelten jedoch dieselben Bedingungen wie für große. Ihr könnt alles auch in einer kleinen Version binden lassen und euch freuen, dass es günstiger ausfällt.

Wer nur die standesamtliche Trauung feiert, kann auch ohne schlechtes Gewissen den Brautstrauß binden lassen, von dem er schon immer geträumt hat.

Das könnte euch auch interessieren:


Brautstrauß-Kalender: Welche Blumen zu welcher Jahreszeit?

DAS ist der richtige Brautstrauß für dein Sternzeichen

Winterhochzeit: So sagt ihr in der kalten Jahreszeit wunderschön "Ja"

Auch auf gofeminin: Blumen und ihre Bedeutung: Von roten Rosen bis Tulpen

Rote Rosen und ihre Bedeutung © iStock
von Inga Back 11 678 mal geteilt