Home / Mama / Kinderwunsch / Schwangerschafts­test: DAS musst du wissen!

© Getty Images
Mama

Schwangerschafts­test: DAS musst du wissen!

von Diane Buckstegge Veröffentlicht am 9. Juni 2019
100 mal geteilt

Die Periode bleibt aus - das ist für viele Frauen ein guter Grund, um in die nächste Drogerie zu gehen und einen Schwangerschaftstest zu kaufen. Aber wie funktioniert ein Schwangerschaftstest eigentlich?

Mit einem Schwangerschaftstest wisst ihr in wenigen Minuten, ob ihr in rund neun Monaten ein kleines Baby im Arm haltet oder euer Verdacht nur falscher Alarm ist.

Aber was für Schwangerschaftstests gibt es überhaupt? Wie funktioniert ein Schwangerschaftstest genau? Und ab wann kann man einen Schwangerschaftstest machen, um wirklich sicher zu sein? Wir verraten euch alles, was ihr über Schwangerschaftstest wissen müsst!

Ab wann kann man einen Schwangerschaftest machen?

Im Handel gibt es verschiedene Arten von Schwangerschaftstests. Es gibt den sogenannten Frühtest (hier bei Amazon shoppen), den ihr schon wenige Tage nach einer möglichen Befruchtung machen könnt. Die Fehlerrate ist jedoch relativ hoch. Nicht selten zeigt der Schwangerschaftstest an, dass kein Baby unterwegs ist - obwohl ihr doch schwanger seid. Mehr zum Thema Schwangerschaftsfrühtest findet ihr auch bei unserem Partnerportal Onmeda.de.

Wenn ihr die Erfahrung gemacht habt, trotz negativem Schwangerschaftstest schwanger zu sein, könnt ihr euch dazu gern hier in unserem Forum austauschen.

Ein sichereres Ergebnis gibt euch ein Schwangerschaftstest also, wenn ihr euch ein bisschen länger geduldet. Wartet, bis die Periode ausbleibt und macht dann einen klassischen Urintest bzw. lasst einen Bluttest beim Gynäkologen machen.

Aber auch vor dem Ausbleiben der Periode kann es bereits Anzeichen einer Schwangerschaft geben. Welche frühen Anzeichen das sind und ab wann ein Schwangerschaftstest aussagekräftig ist, erfahrt ihr bei Frauenärzte im Netz.

Kann man einen Schwangerschaftstest während der Periode machen?

Die meisten Frauen warten bei dem Wunsch nach einem Baby auf das Ausbleiben der Periode, denn das ist meistens ein sicheres Indiz für eine Schwangerschaft. Allerdings berichten Frauen auch immer wieder, dass sie ihre Periode weiterhin hatten und trotzdem schwanger waren (so wie hier in unserem Forum).

Wenn du unsicher bist, ob du vielleicht doch schwanger sein könntest, kannst du auch einen Schwangerschaftstest während der Periode machen. Denn der reagiert auf das Hormon HCG und dieses befindet sich im Urin, wenn sich eine befruchtete Eizelle eingenistet hat. Deine Regelblutung beeinflusst das Ergebnis nicht.

Im Video: Die besten Tipps, um schnell schwanger zu werden

Wie funktioniert ein Schwangerschaftstest?

Der Schwangerschaftstest reagiert auf das Schwangerschaftshormon HCG (Humanes Choriongonadotropin). Dieses Hormon wird von der zukünftigen Plazenta gebildet, sobald sich die befruchtete Eizelle in der Gebärmutter eingenistet hat. Es kann also nur bei befruchteten Frauen nachgewiesen werden.

Die HCG-Menge im Organismus verdoppelt sich alle 2-3 Tage und erreicht ungefähr in der 12. Schwangerschaftswoche ihren Höchstwert, bevor die Hormonkonzentration wieder abnimmt. Das HCG kann aber während der gesamten Schwangerschaft weiterhin im Blut oder im Urin nachgewiesen werden.

Macht man einen Schwangerschaftstest am besten morgens, abends oder ist es egal?

Erst wenn sich eine befruchtete Eizelle eingenistet hat, produziert der weibliche Körper das Hormon HCG. Auf dieses reagiert der Urintest. Am höchsten ist der HCG-Gehalt im Urin am morgen, einfach weil wir nachts zum einen weniger trinken, aber auch, weil wir weniger selten zur Toilette müssen. Das Hormon wird also im Urin 'gesammelt'. Deshalb raten Ärzte und Apotheker dazu, einen Schwangerschaftstest am besten morgens zu machen.

Wenn du weitere Fragen zu dem Thema hast oder dich gerne mit anderen Frauen dazu austauschen möchtest, schau doch mal hier in unserem Forum dazu vorbei.

Schwangerschaftstest: Urintest oder Bluttest?

Der Urintest

Der Urintest ist der am häufigsten verwendete Schwangerschaftstest und ist in der Apotheke oder Drogerie erhältlich. Etwa 14 Tage nach der Befruchtung ist das Hormon HCG im Urin nachweisbar. Ab diesem Zeitpunkt kann der klassische Urintest gemacht werden und liefert verlässliche Ergebnisse. Moderne Tests haben eine digitale Anzeige, die euch sogar verrät, wie weit die Schwangerschaft schon fortgeschritten ist.

So geht's: Der Teststreifen wird einige Sekunden in den Urinstrahl gehalten bzw. in ein Gefäß mit Urin. Nach wenigen Minuten zeigt sich ein zweiter Streifen auf dem Schwangerschaftstest, wenn ihr schwanger seid. Oder es bleibt bei dem einen Streifen, wenn ihr kein Baby erwartet.

Vorsicht: Wird der Test sehr früh gemacht, kann das Ergebnis noch falsch ausfallen. Wiederholt den Test dann einfach einige Tage später.

Tipp: Das beste Ergebnis liefert der Morgenurin, denn er ist sehr konzentriert. Könnt ihr euch noch ein paar Stunden gedulden, solltet ihr den Schwangerschaftstest nicht direkt nach dem Kauf machen, sondern bis zum nächsten Morgen abwarten.

Der Bluttest

Über das Blut wird ein Schwangerschaftstest nur gemacht, wenn der Frauenarzt unsicher ist, ob eine Schwangerschaft vorliegt. Der Gynäkologe macht auch erst einen Urintest und bestätigt das Ergebnis mit einer Ultraschalluntersuchung.

Ab wann kann man eine Schwangerschaft im Blut feststellen ?

Beim Bluttest wird wie beim Urintest die HCG-Konzentration ermittelt. Diese ist im Blut schon früher erhöht als im Urin. Dieser Schwangerschaftstest ermittelt deswegen schon neun Tage nach der Befruchtung ein sehr genaues Ergebnis.

Positiver Schwangerschaftstest? Ab zum Arzt

Habt ihr eine zweite Linie auf eurem Schwangerschaftstest, solltet ihr so bald wie möglich einen Termin beim Frauenarzt machen. Der kann die Schwangerschaft bestätigen und die ersten Untersuchungen vornehmen. Außerdem wird er den weiteren Schwangerschaftsverlauf mit euch besprechen und euch den Mutterpass ausstellen.

Alles, was ihr über eure Schwangerschaft wissen solltet, erfahrt ihr zum Beispiel in diesem Ratgeber von Amazon.

Das könnte euch auch interessieren:

Schwanger trotz Periode - kann das sein? Diese Fakten solltest du kennen!

Symptome einer Schwangerschaft: Diese Anzeichen verraten, dass du schwanger bist

Gewichts­zunahme in der Schwangerschaft: Wie viel ist gesund für Mama & Baby?

von Diane Buckstegge 100 mal geteilt