Home / Living / Kochen & Backen

Living

American Cookies: Weltbestes Rezept für saftige Kekse

von Jessica Stolz Erstellt am 26. Juli 2020
266 mal geteilt
American Cookies: Weltbestes Rezept für saftige Kekse© unsplash.com/Rai Vidane

Außen knusprig, innen schön weich und schokoladig: So sehen die perfekten American Cookies aus. Hier kommt ein super schnelles Basis-Rezept, das garantiert jeder hinbekommt!

Cookies sind nicht gleich Cookies. Es gibt welche, die sind viel zu süß, welche die sind zu hart und welche, die sind zu klebrig. Doch dann gibt es noch die, die richtig schokoladig schmecken, von außen knusprig sind und innen ganz weich. Genau das sind unsere liebsten Cookies.

Wir verraten euch, wie ihr die Cookies ganz einfach zuhause selber machen könnt. Und wir garantieren euch: Sie werden euch hundert Mal besser schmecken als die aus dem Supermarkt! Hier kommt das weltbeste Rezept.

Amercian Cookies: Einfaches Rezept

Die besten Nachrichten direkt mal vorweg: Um die leckeren American Cookies zu zaubern, braucht ihr keine ausgefallenen Zutaten. Alles, was ihr für das Rezept braucht, sind Produkte, die ihr mit großer Wahrscheinlichkeit eh schon zu Hause habt.

Wir verwenden für unser American-Cookie-Rezept braunen Zucker, damit die Cookies schön saftig werden. Mögt ihr eure Cookies gerne etwas crunchy, könnt ihr weißen Zucker verwenden oder die beiden Zuckersorten miteinander mischen. Eine Prise Salz im Teig sorgt dafür, dass das süße Aroma von Teig und Schokostückchen noch besser zu Geltung kommt.

Diese Zutaten braucht ihr:

  • 280 g Mehl
  • 250 g weiche Butter
  • 200 g brauner Zucker
  • 2 Eier
  • 0,5 TL Salz
  • 3 EL Speisestärke
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 250 g Schokodrops

Und so geht's:

Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Butter, Salz und Zucker mit einem Handrührgerät (hier bei Amazon)* schaumig schlagen. Eier und Vanillezucker hinzufügen und so lange rühren, bis eine gleichmäßige, cremige Masse entsteht. Nun das Mehl portionsweise unter die Masse rühren. Startet mit einem Esslöffel Mehl, verrührt diesen im Teig, nehmt dann den nächsten Esslöffel und so weiter. So werden die Kekse am Ende schön fluffig.

Nicht wundern, der Teig ist trotzdem ziemlich zäh und eher klebrig. Das ist aber genau richtig so. Jetzt kommen noch die Schokodrops hinzu. Diese hebt ihr vorsichtig unter.

Jetzt geht es ans Formen der Plätzchen. Stellt euch dafür schon mal zwei Backbleche parat und legt diese mit Backpapier aus. Nun mit sauberen Händen walnussgroße Kügelchen Formen und sie minimal auf dem Backblech eindrücken.

Ihr solltet zwischen den einzelnen Teigbällchen viel Platz lassen, der Teig wird unter der Hitze ziemlich zerfließen – und ihr wollt bestimmt nicht nur einen einzigen Riesen-Cookie. Wir empfehlen euch maximal 9–10 Teigbällchen auf ein Blech zu setzen. Es gilt aber: Je mehr Platz ihr lasst, desto besser.

Jetzt wandern die Plätzchen für 7–8 Minuten in den Backofen. Behaltet die Cookies während des Backprozesses aber lieber im Auge. Je nach Temperatur und Teigmenge könnten sie auch früher oder später fertig sein.

Tipp: Perfekt sind eure American Cookies, wenn sie außen am Rand leicht braun sind und in der Mitte noch leicht matschig wirken.

Die fertgen Cookies hebt ihr mit Hilfe eines Pfannenwenders vorsichtig vom Backblech auf eine andere, kühle Unterlage. Bitte nicht auf dem heißen Backblech liegen lassen, sonst werden die Kekse am Ende zu hart. Ihr müsst beim "Umladen" der Plätzchen behutsam vorgehen – die Cookies sind im warmen Zustand noch sehr zerbrechlich.

Nach circa einer halben Stunde sind die Cookies bereit zum Verzehr. Guten Appetit!

Lesetipp: Nussecken: Weltbestes Rezept – besser als vom Bäcker!

Im Video: Rezept für leckere Peanutbutter Cookies

Video von Aischa Butt

Ebenfalls himmlisch lecker: Oreo-Kuchen ohne Mehl: Verboten gutes Cheesecake-Rezept

American Cookies: So bleiben sie lange frisch

American Cookies halten nicht sehr lang – und zwar weil ihr sie garantiert ratzfatz wegputzen werdet. Sie sind einfach unschlagbar lecker!

Solltet ihr aus dennoch ein paar Cookies übrig haben oder eure Cookies verschenken wollen, empfehlen wir euch, sie unbedingt luftdicht zu verpacken. So bleiben sie schön frisch und werden nicht hart oder klebrig.

Lest auch: Die 5 besten Methoden, um Lebensmittel haltbar zu machen

Um die Cookies zu lagern, könnt ihr eine Tupperdose oder eine andere verschließbare Dose verwenden. Wir nutzen dafür am allerliebsten hübsche Keksdosen (hier bei Amazon).* Darin bleiben die Cookies nicht nur lange frisch, sondern sie machen auch richtig was her und sehen in der Küche super dekorativ aus.

*Affiliate Link

266 mal geteilt