Home / Living / Kochen & Backen

Living

Oreo-Kuchen ohne Mehl: Verboten gutes Cheesecake-Rezept

von Ann-Kathrin Schöll Erstellt am 6. Mai 2020
2 117 mal geteilt
Oreo-Kuchen ohne Mehl: Verboten gutes Cheesecake-Rezept© Getty Images

Oreo-Fans aufgepasst! Wir zeigen euch ein blitzschnelles und einfaches Rezept für einen Oreo-Kuchen ohne Mehl. Dieser Cheesecake ist eine Offenbarung.

Weiter geht’s mit unserer Reihe „Kuchenrezepte ohne Mehl“. Nach Schokokuchen ohne Mehl, Apfelkuchen ohne Mehl und Käsekuchen ohne Mehl haben wir heute einen besonderen Leckerbissen im Angebot: Oreo-Kuchen ohne Mehl. Genauer gesagt, einen super saftigen Cheesecake mit Oreo-Keksen, nach dem ihr garantiert süchtig werdet.

Das Wunderbare am Oreo-Kuchen ohne Mehl: Er gelingt super einfach. Denn ihr müsst nicht mal einen Boden für den leckeren Cheesecake backen. Die Basis bilden schlicht und einfach zerbröselte und mit flüssiger Butter vermengte Oreokekse.

Oreokuchen ohne Mehl: Geniales Rezept

Ich persönlich liebe eine leichte Zitrusnote im Cheesecake. Die passt wunderbar zur Frischkäse-Quarkmasse und setzt einen tollen Gegenpol zu den Oreo-Keksen. Wer nur eine Bio-Zitrone zuhause hat, kann auch die verwenden. Wenn ihr den spritzigen Geschmack von Zitrusfrüchten nicht mögt, könnt ihr den Schalenabrieb und den Saft aber auch einfach weglassen.

Vorab noch zur Info: In einer handelsüblichen Packung Oreo Kekse sind 16 Kekse enthalten. Für das Rezept braucht ihr zwei Packungen. Wer von Oreos einfach nicht genug bekommt, kann auch ein paar mehr Kekse verwenden.

Ihr braucht für den Oreokuchen ohne Mehl:

Für den Keksboden:

  • 20 Oreokekse
  • 50 g Butter


Für die Füllung:

  • 750 g Magerquark
  • 300 g Doppelrahmfrischkäse
  • 1 Pck. Vanillepuddingpulver
  • 3 Eier (Größe M)
  • 3,5 EL Zucker
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • Kleine Prise Salz
  • Abrieb einer BIO-Limette
  • etwas Limettensaft
  • 12 Oreo Kekse (oder mehr)
  • Butter oder Öl zum Einfetten
  • Springform (22 oder 24 cm)


So geht's:

Den Ofen auf 150°C Umluft vorheizen. Die Springform mit Butter oder Öl gründlich einfetten.

Jetzt den Boden des Oreo-Kuchens ohne Mehl vorbereiten. Dazu 20 Oreokekse zu Krümeln verarbeiten. Schnell und einfach geht das im Mixer.

Die Butter im Topf oder in einer mikrowellenfesten Schüssel abgedeckt bei geringer Wattzahl in der Mikrowelle schmelzen lassen. Die flüssige Butter zu den feinen Kekskrümeln in eine Schüssel geben und gut verrühren.

Die Oreo-Butter-Masse in die Kuchenform geben und mit den Fingern gut festdrücken, sodass ein gleichmäßig dicker Boden für den Cheesecake entsteht.

Lesetipp: Achtung! Das sind die 9 häufigsten Fehler beim Backen

Jetzt zur Füllung für den Oreo-Kuchen ohne Mehl. Dazu die Limette heiß abwaschen und die Schale mit einer feinen Reibe abreiben. Den Magerquark zusammen mit dem Frischkäse, den Eiern, dem Puddingpulver, dem Zucker, dem Vanillezucker, dem Salz, dem Limettenabrieb und dem Limettensaft verrühren, bis eine glatte Masse entsteht. Zum Schluss die restlichen Oreo-Kekse grob hacken und die Hälfte davon vorsichtig unter den Teig heben.

Die Cheesecake-Füllung auf den Oreo-Boden geben und an der Form ruckeln, damit der Teig schön glatt wird und keine Luftblasen enthalten sind. Jetzt noch die restlichen Oreo-Brösel darüber streuen.

Den Oreo-Kuchen ohne Mehl auf der mittleren Schiene bei 150°C Umluft 45-50 Minuten backen.

Anschließend den Backofen ausschalten und den Cheesecake noch einmal 15 Minuten nachziehen lassen. Dann den Backofen kurz öffnen, damit die heiße Luft entweicht, und den Cheescake noch einmal rund 20 Minuten im Backofen auskühlen lassen. So verhindert ihr, dass der Oreo-Kuchen einsinkt bzw. zusammenfällt.

Wichtig: Damit der Oreo-Käsekuchen schön fest wird, solltet ihr ihn im Kühlschrank für ein paar Stunden auskühlen lassen.

Blitz-Rezept im Video: So einfach könnt ihr Oreo-Pralinen selber machen

Ihr wollt die volle Oreo-Dröhnung? Dann probiert unser Rezept für himmlische Oreo-Pralinen. So einfach, so schnell und soooo lecker!

Video von Aischa Butt

Oreo-Cheesecake verfeinern

Wer es fruchtig-frisch mag, kann den Oreo-Kuchen mit Himbeeren verfeinern. Die schmecken perfekt zur Cheesecake-Füllung und bilden einen sauren Gegenpart zu den süßen Keksen. Dazu einfach eine Handvoll Himbeeren zum Schluss vorsichtig unter den Teig heben. Die restlichen Himbeeren nach dem Backen auf dem Kuchen verteilen. Sooo gut und herrlich sommerlich!

Lesetipp: Locker & luftig! Saftige Sommerkuchen zum Dahinschmelzen

Wir wünschen euch ganz viel Spaß beim Backen! Ein Foto des Ergebnis könnt ihr uns gerne bei Instagram schicken - wir freuen uns drauf!

2 117 mal geteilt