Home / Living / Kochen & Backen / So geht's richtig: Fisch zubereiten super einfach & schnell

© Getty Images
Living

So geht's richtig: Fisch zubereiten super einfach & schnell

von Esther Tomberg Veröffentlicht am 30. Juli 2016
10 040 mal geteilt

Einfach lecker und richtig gesund. Wir lieben frischen Fisch auf unserem Teller. Aber bitte ohne großen Aufwand. Mit unseren Tipps wird Fisch zubereiten ganz leicht.

Frischer Fisch passt perfekt in unseren Speiseplan für warme Tage. Er schmeckt richtig gut, es gibt ihn in vielen verschiedenen Variationen und er ist super gesund. Fisch punktet mit viel Eiweiß, Omega-3-Fettsäuren, Vitamin D, Selen und Jod. Viele gute Gründe also, wieso wir Fisch ruhig öfter zubereiten sollten.

Fisch zubereiten: Darauf solltet ihr achten

Am einfachsten klappt die Fischzubereitung mit Fischfilets. Das feste, seitliche Fleisch des Fischs bekommt ihr in der Regel grätenfrei an der Fischtheke oder im Tiefkühlregal. Bevor der Fisch in die Pfanne oder den Ofen wandert, lohnt es sich aber, dies kurz zu überprüfen. Dafür fahrt ihr einfach mit dem Finger über das Filet. Falls ihr doch noch eine Gräte spürt, zieht diese mit einer Pinzette aus dem Filet.

Bei Fisch solltet ihr immer auf Frische und Qualität achten. Frischen Fisch erkennt ihr am neutralen Geruch. Ganze Fische sollten klare Augen und leuchtend rote Kiemen haben. Bei der Zubereitung sind eurer kulinarischen Phantasie keinerlei Grenzen gesetzt: Wie wäre es mal mit gefüllter Acocado mit Graved Lachs oder einem saftigen Fisch-Burger? Fisch ist ein wertvolles Lebensmittel, mit dem ihr die leckersten Gerichte zaubern könnt.

Fisch zubereiten: Braten

Zu den bekanntesten Zubereitungsarten von Fisch gehört in jedem Fall das Braten. Bereitet hierfür eure Fischfilets erstmal vor, indem ihr die Hautseite des Filets mehrmals leicht einritzt. So verhindert ihr, dass sich das Filet beim Braten in der Pfanne nach außen wölbt. Gebt etwas Öl in eine beschichtete Pfanne und lasst diese schön heiß werden. Beträufelt die Hautseite des Filets mit etwas Zitronensaft und salzt es leicht. Legt das Filet immer zuerst mit der Hautseite nach unten. So entsteht eine knusprige Kruste. Kurz vor dem Ende der Garzeit die Hitze stark reduzieren und das Filet auf der Fleischseite fertig braten.

Für noch mehr Aroma einfach etwas Rosmarin, Knoblauch oder Lorbeer in die Pfanne geben. Ein Stück Butter rundet das Gericht ab. Nehmt einen Esslöffel und übergießt den Fisch während der Garzeit immer wieder mit dem Fett. Insgesamt beträgt die Bratzeit circa fünf Minuten.

Außen knusprig, innen saftig: Video-Anleitung für Lachs-Filets

Fisch zubereiten: Dünsten

Dünsten ist eine schnelle, fettarme und gesunde Zubereitungsart für Fisch. Da der Fisch im eigenen Saft gart, bleiben alle wertvollen Nährstoffe enthalten. Für das Dünsten braucht ihr einen breiten, flachen Topf mit Deckel. Bratet kleingeschnittenes Gemüse in Butter an und fügt etwas Wasser, Fond oder Wein dazu. Nun legt ihr den Fisch darauf und schließt den Topf mit einem Deckel. Je nach Größe ist der Fisch nach ungefähr 15 Minuten gar. Jetzt noch ordentlich würzen und schon kann serviert werden.

Fisch zubereiten: Im Backofen

Alternativ zu Pfanne und Topf könnt ihr Fisch auch ganz easy im Backofen garen. Dazu den Fisch in etwas Alufolie oder Backpapier wickeln. Der Fisch gart so im eigenen Saft und wird super saftig. Für noch mehr Geschmack ein paar Gemüsestreifen unter den Fisch legen. Zitronenscheiben, etwas Olivenöl und Kräuter geben zusätzlichen Pfiff. Bei dieser schonenden Garweise bleiben Struktur, Farbe und Eigengeschmack des Fischs komplett erhalten.

Fisch zubereiten: Grillen

Es muss nicht immer nur Fleisch sein. Auch Fisch ist perfekt für die Zubereitung auf dem Grill. Hier eignet sich wirklich jede Sorte Fisch. Wickelt eure Fischfilets in etwas Alufolie, damit sie luftdicht verschlossen sind und nicht austrocknen. Tomaten, Kräuter und etwas Olivenöl bringen noch mehr Aroma.

Ganze Fische, wie Dorade oder Forelle, können im Ganzen auf den Grillrost wandern. Diesen vorher mit etwas Öl einpinseln. Falls ihr den Fisch mariniert oder mit Kräutern bedeckt, bietet sich eine Aluschale an. Nach wenigen Minuten ist euer saftiges Fischgericht fertig.

Fisch zubereiten: Was ist eigentlich Graved Lachs?

Graved Lachs ist eine ursprünglich skandinavische Methode, die Lachs haltbar macht. Dabei werden die Lachsseiten mit einer Zucker-Salz-Mischung eingerieben. Das entzieht dem Lachs die Flüssigkeit und konserviert ihn. Anders als beim Räuchern wird so der eigentliche Geschmack besser erhalten. Die Bezeichnung "eingegrabener Lachs" entstand dadurch, dass der Lachs früher in mit Salz gefüllte Erdlöcher vergraben wurde.

von Esther Tomberg 10 040 mal geteilt