Home / Living / Kochen & Backen / Hamburger selber machen: Die besten Rezepte von klassisch bis vegetarisch

© Getty Images
Living

Hamburger selber machen: Die besten Rezepte von klassisch bis vegetarisch

von Diane Buckstegge Veröffentlicht am 14. August 2019
4 678 mal geteilt

Ihr habt Lust auf einen saftigen Burger? Wir verraten euch, wie ihr Hamburger ganz einfach selber machen könnt. Hier kommen die besten Rezepte für Fleischliebhaber, Vegetarier und Figurbewusste!

Das klassische amerikanische Hamburger-Rezept wird mit denkbar wenigen Zutaten zubereitet. Ihr braucht dafür nur ein weiches Burger-Brötchen, eine Frikadelle aus Rindfleisch, Tomaten- und Zwiebelscheiben und Salat sowie Ketchup. Das wird gestapelt und schon habt ihr einen leckeren Burger, den ihr mit einer Scheibe Käse blitzschnell in einen Cheeseburger verwandelt.

Klassischen Hamburger selber machen

Der typisch amerikanische Burger wird mit Rindfleisch zubereitet.

Zutaten für 4 Portionen:

  • 1 kg Rinderhackfleisch
  • 1 Tomate
  • 1 rote Zwiebel
  • Salatblätter
  • 4 Hamburger-Brötchen
  • Ketchup & Senf
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung:
Formt das Rindfleisch locker zu vier flachen Burgern. Achtet darauf, es nicht zu fest zusammenzudrücken, dann wird es nicht so saftig. Mit Salz und Pfeffer würzen und von beiden Seiten in Öl braten.

Die Tomate und die Zwiebel in Scheiben schneiden, die Salatblätter waschen und trocken schütteln.

Das Burger-Brötchen aufschneiden und beide Hälften mit Ketchup und/oder Senf bestreichen. Auf die untere Hälfte nun zuerst den Fleischburger legen, darauf dann Tomate, Zwiebel und Salat verteilen. Zum Schluss kommt die obere Brötchenhälfte darauf. Fertig ist euer Hamburger-Rezept! Am besten sofort genießen, denn ein wenig warm schmeckt der Burger am besten.

Tipp: Nach Belieben könnt ihr euren Hamburger auch noch mit einer Scheibe Käse, mit Bacon, Gurkenscheiben, etc. belegen. Eurer Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt. Prima schmeckt es auch, wenn ihr statt Ketchup mal andere Soßen probiert, zum Beispiel Barbecue-Soße oder eine süß-scharfe Asia-Soße.

Im Video: BBQ-Soße selber machen - so geht's!

Hamburger-Rezept mit gemischtem Hackfleisch

Statt Rinderhack könnt ihr euer Hamburger-Rezept auch mit gemischtem Hackfleisch oder reinem Schweinehack zubereiten. Auch Geflügel- oder Lammhackfleisch schmeckt. Der Burger bekommt dadurch eine andere Note. Die Zubereitung ist wie im klassischen Hamburger-Rezept mit Rinderhack.

Hamburger-Rezept für den Grill

Burger sind das perfekte Essen für die Grillparty. Die Patties, die flachen Frikadellen, könnt ihr prima auf dem Grill braten und dann kann jeder Gast sie nach Belieben belegen.

Damit das Fleisch schön saftig bleibt, solltet ihr es direkt auf den Rost legen und nur kurz von beiden Seiten grillen. Fürs Aroma ist es gut, wenn ihr einen Holzkohlegrill habt, ihr könnt euer Hamburger-Rezept jedoch auch auf dem Gasgrill zubereiten.

Besonders toll: Ihr könnt auch die Hamburger-Brötchen auf den Grill legen und warm machen. Ein bisschen knusprig werden sie noch dazu.

Damit eure Gäste ihr Hamburger-Rezept mit möglichst vielen verschiedenen Zutaten zubereiten können, solltet ihr folgendes neben den Grundzutaten zur Verfügung stellen:


Zu diesen selbst gemachten Hamburgern passen übrigens Gemüsepommes perfekt! Die schmecken richtig gut und sind dazu noch viel gesünder als normale Fritten: Gemüse-Pommes aus dem Ofen: Die 4 besten Rezepte

Lest auch: Dip it Baby! 7 würzige und schnelle Dip-Rezepte zum Grillen

Vegetarisches Hamburger-Rezept

Vegetarier gehen beim Burger-Essen leer aus? Natürlich nicht. Es gibt die verschiedensten Möglichkeiten, um das Hamburger-Rezept fleischlos abzuwandeln. Der wichtigste Schritt: Das Fleisch-Pattie wird durch ein vegetarisches ersetzt. Gut schmecken zum Beispiel Couscous-Bratlinge, Bratlinge aus Linsen, mit Sojaschnetzeln oder sogar Kartoffel-Gemüse-Puffer.

Zutaten für 8 Couscous-Bratlinge:

  • 125 g Couscous
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 1 Zwiebel
  • ca. 250 g Möhren
  • Thymian
  • Curry
  • Salz & Pfeffer
  • 1 Ei
  • 1 EL Magerquark

Zubereitung:
Gebt den Couscous in eine Schüssel und übergießt ihn mit kochender Gemüsebrühe. Umrühren und abgedeckt etwa 10 Minuten ziehen lassen.

In der Zwischenzeit die Zwiebel schälen und fein würfeln. Die Möhren schälen und raspeln. Beides in etwas Öl anbraten. Dann zum Couscous geben und verrühren. Mit Thymian, Curry, Salz und Pfeffer würzen. Zum Schluss das Ei und den Quark unterheben und 8 Bratlinge formen. Diese in einer beschichteten Pfanne von beiden Seiten im heißen Öl braten.

Tipp: Den vegetarischen Burger könnt ihr mit Ketchup zubereiten, besonders gut schmecken dazu jedoch Pesto oder eine süß-scharfe Asia-Soße.

Lest auch: Vegetarisch grillen: Diese Rezepte sind mehr als bloße Beilagen!

Kalorienarmen Hamburger selber machen

Burger sind kleine Kalorienbomben. Müssen sie aber nicht sein! Ihr könnt das Hamburger-Rezept problemlos in eine leichte Variante abwandeln. Achtet zum Beispiel beim Fleischkauf auf mageres Hack. Am besten ihr besorgt Tatar, das enthält besonders wenig Fett. Bratet die Patties außerdem in wenig Fett aus und tupft sie nach dem Braten auf Küchenpapier ab. Wer sich Low carb ernährt, kann eine Brötchenhälfte einfach weglassen.

Im Video: Rezept für kalorienarmen Low Carb Hamburger

Da Käse einiges an Fett enthält, solltet ihr beim einfachen Burger bleiben und lieber reichlich Salat und Tomate auf den Pattie legen. Mayo hat auf eurem kalorienarmen Burger nichts zu suchen und auch beim Ketchup solltet ihr nicht zu großzügig sein, er enthält viel Zucker.

Lest auch: Low-Carb-Burger: So lecker schmeckt das Fastfood ohne Kohlenhydrate!

Fisch-Burger selber machen

Keine Lust auf ein Hamburger-Rezept mit Fleisch? Dann probiert mal einen Fisch-Burger. Den könnt ihr auf ganz unterschiedliche Weise zubereiten. Am einfachsten geht's, wenn ihr einfach zwei, drei Fischstäbchen bratet und diese mit Salat und Tomate auf ein Hamburger-Brötchen schichtet. Nicht vergessen: Remoulade! Die gehört zum Fisch einfach dazu.

Kalorienärmer und edler ist die Variante mit gebratenen oder gegrillten Fischfilets!

Zutaten für 4 Fisch-Burger:

  • 4 Fischfilets (à 100 g), z. B. Seelachs
  • Zitronensaft
  • 70 g Semmelbrösel
  • 30 g Sesam
  • Mehl
  • 1 Ei
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung:
Die Fischfilets waschen und trocken tupfen. Mit etwas Zitronensaft beträufeln. Semmelbrösel mit Sesam vermischen und mit ein wenig Salz und Pfeffer würzen. Das Ei verquirlen. Die Fischfilets zuerst von beiden Seiten im Mehl wenden, dann durch das Ei ziehen und zum Schluss in der Semmelbrösel-Panade wälzen. In einer Pfanne in heißem Öl von beiden Seiten braten.

Fisch und Ketchup passt nicht so gut. Bestreicht die Brötchenhälften lieber mit etwas Remoulade oder mit Sweet-Chili-Soße. Tomate, Gurke und Salat dürfen natürlich nicht fehlen.

von Diane Buckstegge 4 678 mal geteilt