Veröffentlicht inKochen & Backen, Lifestyle

Omas Apfelpfannkuchen: Klassisches Rezept für das perfekte Wochenend-Frühstück

Apfelpfannkuchen auf einem weißen Teller.
Die Apfelpfannkuchen nach Omas Rezept schmecken einfach himmlisch. Credit: Getty Images

Die perfekten Apfelpfannkuchen sind außen am Rand knusprig und innen schön saftig und fluffig. Wir verraten euch das himmlisch leckere Rezept für den Klassiker.

Beim Duft dieser Pfannkuchen werden wir ganz nostalgisch. Gab es bei eurem Großeltern-Besuch auch immer Apfelpfannkuchen? Meine Oma hat einfach die allerbesten gemacht. Schon beim Gedanken daran läuft mir das Wasser im Mund zusammen.

Aber nicht nur als Kind waren Omas Apfelpfannkuchen ein absolutes Highlight – sie sind es auch heute noch. Denn das klassische Rezept ist bei fast allen beliebt: Familie, Freunde oder Kinder.

Küchen-Frage: Darf ich abgelaufene Eier noch essen?

Abgelaufene Eier essen: Hygiene- Fauxpas oder voll in Ordnung? Wir klären auf, ob man Eier nach dem Mindesthaltbarkeitsdatum sofort wegschmeißen sollte und was man sonst noch bei Hühnereiern beachten sollte.

Ihr habt noch jede Menge Äpfel übrig? Kein Problem. Hier findet ihr unsere leckersten Apfel-Rezepte:

Apfelpfannkuchen mit Zimt und Zucker: Einfaches Rezept

Damit die Apfelpfannkuchen so wunderbar saftig und fruchtig werden, verwenden wir für unser Rezept eine große Portion frische Äpfel. Etwas Sprudelwasser sorgt dafür, dass die Pfannkuchen schön fluffig werden. Besonders gut schmecken die Pfannkuchen übrigens ganz frisch aus der Pfanne mit etwas Zimt und Zucker.

Zutaten für 9 große Pfannkuchen:

  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Zucker
  • 200 g Mehl
  • 1/2 Teelöffel Backpulver
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 200 ml Milch
  • 100 ml Sprudelwasser
  • 3 Äpfel
  • etwas Öl oder Butter zum Braten
  • Zimt und Zucker

Und so geht’s:

1. Äpfel schälen, entkernen und in kleine Scheiben schneiden.

2. Die Eier trennen. Gebt das Eigelb in eine große Schüssel und das Eiweiß in eine kleinere Schüssel. Nun Salz, Zucker, Mehl, Backpulver, Vanillezucker und Sprudelwasser in die Schüssel mit dem Eigelb geben und mit einem Handrührgerät zu einem gleichmäßigen Teig verrühren. Je nach Gefühl kann der Teig noch mit etwas Mehl angedickt oder mit etwas Milch verdünnt werden.

3. Eiweiß in der anderen Schüssel schaumig schlagen. Das Eiweiß in die Schüssel mit dem restlichen Teig geben und vorsichtig unterheben. Zum Schluss die Apfelstückchen ebenfalls vorsichtig unterheben.

4. Etwas Öl oder Butter in einer Pfanne erhitzen. Wenn sie heiß ist, mit einer Kelle etwas Teig in die Pfanne geben und den Teig durch Schwenken gleichmäßig darin verteilen. Pfannkuchen dann von beiden Seiten backen, bis er goldbraun ist.

5. Den restlichen Teig ebenfalls zu Pfannkuchen verarbeiten. Nach jedem zweiten Pfannkuchen immer wieder etwas Öl oder Butter nachnehmen, damit nichts anbrennt. Dann auf einem Teller mit Zimt und Zucker servieren. Guten Appetit!

Super lecker: Serviert zum Apfelpfannkuchen eine Kugel Vanilleeis. Das passt einfach perfekt zum fluffigen Teig und den fruchtigen Äpfeln. Und am allerbesten ist es, wenn das Vanilleeis anfängt, auf dem noch warmen Apfelpfannkuchen zu schmelzen.

Diese Toppings passen zum Apfelpfannkuchen

Sind euch die Pfannkuchen mit Zimt und Zucker zu langweilig oder habt ihr einfach Lust auf andere, leckere Toppings? Wir verraten euch, was ebenfalls gut zum Apfelpfannkuchen passt.

Schokolade:

Pfannkuchen mit Schokolade ist ein richtiger Klassiker – und es passt auch wunderbar zu den Apfelstückchen. Ihr könnt einfach etwas Nutella über den Pfannkuchen geben oder alternativ ein paar Schokostücke auf dem noch warmen Apfelpfannkuchen verteilen. Wenn die Schokolade geschmolzen ist, schmeckt es am allerbesten.

Für den Extra-Crunch zusätzlich noch ein paar gehackte Nussstücke auf den Pfannkuchen verteilen. Und für die ultimative Geschmacksexplosion könnt ihr Nussstücke vorher noch mit etwas Honig in einer Pfanne karamellisieren. So lecker!

Apfelpfannkuchen mit Schoko und Nüssen
Credit: Getty Images

Zitronen-Quark:

Wer es gern frisch und etwas gesünder mag, sollte unseren leckeren Zitronen-Quark probieren. Dafür einfach Quark in eine Schüssel geben und aufschlagen. Dann nach Gefühl etwas Zitronensaft und Vanillezucker hinzugeben. Wer es schön süß mag, kann das ganze außerdem noch mit etwas Honig abschmecken.

Selbstgemachter Apfelkompott:

Ebenfalls hervorragend zu den Apfelpfannkuchen passt Apfelmus oder Apfelkompott. Ihr könnt natürlich auch den fertigen aus dem Supermarkt verwenden. Für die selbstgemachte Variante braucht ihr etwa 4 Äpfel, 1 EL Zitronensaft, 200 ml Wasser und etwas Zucker. Alle Zutaten in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Bei mittlerer Hitze 15-20 Minuten köcheln lassen. Etwas abkühlen lassen und dann auf dem Pfannkuchen servieren.

App-Empfehlung: Du fragst dich häufig, was du kochen sollst? Die kostenlose EatClub-App macht Schluss damit. Von schnellen Feierabend-Gerichten, über gesunde Rezepte bis hin zu Angeberessen ist alles dabei. Praktisch: Mit der digitalen Einkaufsliste der App sparst du außerdem Zeit im Supermarkt!

Wir hoffen, dass euch das Rezept gefällt, und wünschen euch ganz viel Spaß beim Nachkochen, Nachbacken & Probieren! Schreibt uns auch gerne auf Instagram oder auf Facebook: Wir freuen uns immer über Anregungen und Rezeptwünsche!