Anzeige

Home / Lifestyle / Kochen & Backen / Kuchen & Gebäck

Saftiger Marzipan Nusskuchen vom Blech: Kuchentraum mit winterlicher Note

von Jessica Stolz ,
Saftiger Marzipan Nusskuchen vom Blech: Kuchentraum mit winterlicher Note© Getty Images
Anzeige

Unschlagbar saftig und herrlich aromatisch: Eine feine Marzipan-Note hebt diesen saftigen Nusskuchen vom Blech in den Kuchenhimmel. Wir haben das einfache Rezept!

Nusskuchen gehören nicht ohne Grund zu den beliebtesten Kuchenrezepten. Dank der feinen Nüssen sind sie herrlich aromatisch und gleichzeitig wunderbar saftig. Beim Backen entfalten die Nüsse ihren vollen Geschmack und machen Nusskuchen zu einem Hit auf der Kaffeetafel.

Heute haben wir ein Nusskuchen-Rezept für euch, dass alle anderen in den Schatten stellt: Nusskuchen mit Marzipan vom Blech. Dieser ausgefallene Blechkuchen ist schnell und einfach zubereitet, hat aber dank des Marzipans eine feine, winterliche Note. Noch dazu ist er dadurch unschlagbar saftig.

Vorab im Video: Rezept für winterlichen Glüh-Gin

Video von Justin Amaral
Anzeige

Marzipan-Nusskuchen vom Blech: Einfaches Rezept

Unser Nusskuchen vom Blech wird selbst Marzipan-Hassern schmecken, versprochen. Denn der Marzipan-Geschmack ist nur ganz dezent. Viel mehr verleiht die Zutat dem Blechkuchen eine wahnsinnig saftige und fluffige Konsistenz.

Wer zusätzlich zum Marzipan noch mehr Weihnachten in den Teig bringen will, kann das Ganze zum Schluss noch mit etwas Zimt verfeinern.

Das braucht ihr:

  • 250 g Butter
  • 200 g braunen Zucker
  • 4 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Marzipanrohmasse
  • 180 g Weizenmehl
  • 250 g gemahlene Haselnusskerne
  • 1 Pck. Backpulver
  • 160 ml Milch
  • 200 g Schoko-Kuvertüre oder Puderzucker zum Verzieren

Und so geht's:

Zwei Schüsseln bereitstellen und den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. In der ersten Schüssel die zimmerwarme Butter und den Zucker cremig schlagen. Es ist wichtig, dass ihr hierbei braunen Zucker verwendet, denn der sorgt unter anderem dafür, dass der Kuchen am Ende schön saftig wird. Dann die Eier sowie eine Prise Salz hinzugeben und so lange rühren, bis eine gleichmäßige Masse entsteht.

Jetzt zerkleinert ihr den Marzipanblock – entweder indem ihr in in kleine Stücke schneidet oder ihn grob raspelt (hier gibt es eine Reibe bei Amazon*). Das Ganze ist ein bisschen tricky und ihr solltet etwas Geduld aufbringen – jeder, der Marzipan schon einmal verarbeitet hat, weiß das.

Tipp: Legt den Marzipanblock ein paar Stunden vor dem Backen in den Kühlschrank. So wird er schön fest und lässt sich deutlich einfacher und schneller schneiden.

Die kleinen Marzipanstücke gebt ihr dann zum Teig hinzu und mixt alles gut durch. Ideal ist es, wenn sich das Marzipan am Ende "aufgelöst" hat. Wer so ungeduldig ist wie ich, dem kann ich sagen: Es macht nichts, wenn noch ein paar größere Stücke im Teig sind. Im Gegenteil: Ich fand die gröberen Marzipanstücke im Kuchen am Ende sogar sehr lecker.

Anschließend in einer zweiten Schüssel Mehl, die gemahlenen Nüsse sowie das Backpulver vermischen und dann im Wechsel mit der Milch unter die Marzipan-Butter-Masse rühren. Die Konsistenz des Teigs sollte nicht zu flüssig, aber auch nicht zu klebrig sein. Ist das der Fall, fügt ihr entweder noch etwas Milch oder Mehl hinzu.

Ein Backblech einfetten und den Teig dann darauf verteilen. Der Teig reicht für ein mittleres bis kleines Blech (in etwa mit den Maßen 35 x 33 cm). Den Kuchen nun für circa 30 Minuten bei 180 Grad backen.

Tipp: Auf Amazon habe ich ein geniales Backblech entdeckt, welches ausziehbar ist und noch dazu eine Anti-Haft-Beschichtung hat. Ein solches Backblech ist besonders praktisch, wenn ihr nicht mehrere Backbleche in verschiedenen Größen zu Hause habt.

> Hier könnt ihr das Backblech günstig bei Amazon shoppen*

Prüft zwischendurch mit einem Holzstäbchen, ob der Kuchen schon fertig ist. Sobald kein Teig mehr am Stäbchen klebt, kann das Blech raus. Nicht zu lange backen, da der Kuchen sonst zu trocken wird.

Marzipan-Nusskuchen verzieren

Ist der Kuchen fertig, lasst ihn zunächst etwas abkühlen. Anschließend geht es ans Verzieren. Wer es sich ganz einfach machen will, bestäubt den Kuchen einfach mit etwas Puderzucker.

Wer auf Schokolade und eine Extra-Portion Nüsse steht, kann fürs Verzieren Kuvertüre und ganze Nüsse verwenden. Gut zum Kuchen passen Mandeln, Haselnüsse oder Walnüsse. Verteilt die Nüsse auf dem noch lauwarmen Kuchen. Bereitet die Schoko-Kuvertüre im Wasserbad vor und schwenkt sie dann über den Kuchen, sodass Schokoschliere entstehen. So schmeckt der Kuchen nicht nur himmlisch lecker, sondern sieht auch toll aus.

Rezepttipp: Spekulatius-Tiramisu: Geniales Winterrezept ohne Backen

Winterlich weiterschlemmen: Heiße Apfel-Rezepte: Von Bratapfel bis Liebesapfel

NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Eine andere Möglichkeit ist natürlich, den gesamten Kuchen mit Kuvertüre zu bestreichen und ihn dann noch mit ein paar Nusssplittern zu verzieren. Eurer Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Den Kuchen könnt ihr mit einem Kleks Sahne oder Vanilleeis servieren. Schmeckt so lecker! Wir wünschen euch ganz viel Spaß beim Nachbacken und Schlemmen.

* Affiliate-Link

347 mal geteilt
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram
Teste die neusten Trends!
experts-club
Anzeige