Home / Living / Kochen & Backen

Living

Osterplätzchen: Einfaches Rezept für süße Ostereier-Kekse

von Jessica Stolz Erstellt am 30. März 2021
Osterplätzchen: Einfaches Rezept für süße Ostereier-Kekse© Getty Images

Seid ihr noch auf der Suche nach einem Rezept für Ostern? Dann schaut euch unbedingt unsere Ostereier-Plätzchen an. Die sind schnell gemacht, super lecker und eignen sich perfekt zum Verschenken.

Osterplätzchen sind nicht nur super lecker, sondern machen auch richtig was her. Ihr könnt sie verschenken oder damit euren Ostertisch hübsch dekorieren. Wetten, dass eure Gäste Augen machen werden? Das Tolle ist, dass die Plätzchen wirklich schnell gehen und einfach zuzubereiten sind. Wir verraten euch ein Rezept für die süßen, leckeren Osterplätzchen.

Im Video: Sorbische Ostereier bemalen

Video von Jane Schmitt

Osterplätzchen: Schnelles Rezept

Unsere Osterplätzchen bestehen aus einem klassischen Mürbeteig mit etwas Zitronenabrieb, der die Plätzchen wunderbar frisch macht. Für den Guss verwenden wir Puderzucker, Zitronensaft und Lebensmittelfarbe.

Wenn ihr den Guss selber herstellt, könnt ihr die Farben individuell anmischen und selbst bestimmen, ob ihr nur wenig Lebensmittelfarbe für einen pastelligen Look verwendet oder viel davon nehmt, um knallige Farben herzustellen. Wer mag, kann die Osterplätzchen zum Beispiel auch mit Schokolade, Zuckerschrift, bunten Streuseln oder Smarties verzieren.

Diese Zutaten braucht ihr:
Für die Plätzchen (ca. 30-40 Stück)

  • 250 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 90 g Zucker
  • 1/2 Pck. Vanillezucker
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 Zitrone
  • 180 g Margarine
  • 1 Ei

Zum Verzieren

  • 250 g Puderzucker
  • Lebensmittelfarbe (z.B. blau, gelb, rosa, grün)

Und so gelingt die Zubereitung:

1. Zitrone waschen, trocknen und die Schale abreiben. Zitronensaft auspressen und in einem kleinen Glas auffangen.

2. Mehl, Salz, Zucker, Vanillezucker und Backpulver zusammen mit dem Abrieb der Zitrone auf die Arbeitsplatte geben und kurz mit den Händen vermischen. Die trockenen Zutaten dann zu einem kleinen Haufen formen. In der Mitte eine Mulde bilden, Ei schlagen und es dort hineingeben.

3. Margarine in Flocken neben dem Ei auf den trockenen Zutaten verteilen. Alles mit den Händen zu einem gleichmäßigen Teig verkneten. Ist der Teig zu matschig, fügt ihr noch etwas Mehl hinzu. Ist er zu trocken, nehmt etwas mehr Margarine. Am Ende sollte der Teig nicht mehr an der Arbeitsplatte kleben bleiben.

4. Den gut durchgekneteten Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie einwickeln und für ca. eine Stunde in den Kühlschrank legen.

5. Den Teig nun (wenn nötig, portionsweise) dünn ausrollen und mithilfe eines Förmchens Ostereier daraus ausstechen. Habt ihr keine Eierform zur Hand, könnt ihr natürlich auch jedes andere Förmchen wählen, wie zum Beispiel Häschen, Blume oder Küken. Die ausgestochenen Kekse auf zwei mit Backpapier ausgelegten Backblechen verteilen.

6. Plätzchen im vorgeheizten Backofen bei 160 °C Umluft für etwa 10 Minuten backen. Es ist sehr wichtig, dass die Kekse nicht zu lange im Ofen bleiben, sonst werden sie hart und schmecken nicht mehr. Kekse aus dem Ofen nehmen und gut auskühlen lassen.

7. 2 EL Zitronensaft in eine Schüssel geben und mit dem Puderzucker vermischen, sodass eine dickflüssige Masse entsteht. Den Guss auf mehrere kleine Schüsseln verteilen und mit der Lebensmittelfarbe einfärben. Den nun bunten Zuckerguss mit einem Pinsel auf den Ostereier-Plätzchen verteilen und die Kekse nach Belieben verzieren.

Osterplätzchen verzieren

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, wie ihr eure Osterplätzchen verzieren könnt. Wir mögen es am allerliebsten kunterbunt. Ihr könnt die Kekse zum Beispiel mit einer Farbe bestreichen und dann mit einer anderen Farbe verzieren. Achtet beim Schichten des Zuckergusses darauf, dass die jeweiligen Schichten trocken sind, bevor ihr die nächste auftragt. Kleine Muster könnt ihr am besten mit einem Spritzbeutel mit kleiner Öffnung zeichnen.

Seid ihr künstlerisch nicht so begabt oder habt einfach nicht so viel Zeit zum Verzieren der Plätzchen? Dann könnt ihr die Osterkekse zum Beispiel einfach mit Schokokuvertüre bestreichen und sie dann bis zur Hälfte in Streuseln eintauchen. Ihr könnt aber auch Zuckerschrift verwenden oder die Osterkekse mit Smarties verzieren. Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Die fertigen Ostereier-Plätzchen könnt ihr dekorativ auf einem Kuchenteller in der Mitte eures Tisches platzieren. Noch mehr her machen die Plätzchen präsentiert in Eierbechern oder Eierkartons. Wenn ihr sie verschenken wollt, füllt sie in ein durchsichtiges Tütchen und bindet dieses zum Beispiel mit hübschem Dekoband zu.

Auch auf gofeminin: Happy Easter: Die schönsten Ostersprüche für Karten & Co.
Die schönsten Sprüche zu Ostern © Getty Images

Wir wünschen euch frohe Ostern und ganz viel Spaß beim Backen! Ein Foto des Ergebnisses könnt ihr uns gerne bei Instagram schicken – wir freuen uns drauf!