Home / Living / Kochen & Backen / Protein-Pancakes: Die besten Rezepte fürs Power-Frühstück

© iStock
Living

Protein-Pancakes: Die besten Rezepte fürs Power-Frühstück

von Diane Buckstegge Veröffentlicht am 14. Juni 2019
28 759 mal geteilt

Brot und Müsli zum Frühstück? Langweilig! Wir wollen Pfannkuchen! Und zwar keine gewöhnlichen, sondern Protein-Pancakes! Denn die extra Portion Eiweiß gilt als Geheimrezept für einen durchtrainierten Body. Lest hier 4 geniale Rezepte für Protein-Pancakes!

Viele Fitness-Gurus und -Blogger schwören auf sie: Protein-Pancakes! Denn sie schmecken nicht nur lecker, sondern machen auch noch lange satt und geben viel Power!

Proteine sind der Grundbaustein aller menschlichen Zellen und spielen in unserem Körper bei zahlreichen wichtigen Prozessen eine entscheidende Rolle. Daher zählen Proteine, neben Kohlenhydraten und Fetten, zu den wichtigsten Nährstoffen, die unser Körper braucht. Proteine sind zum Beispiel maßgeblich am Aufbau von Muskeln beteiligt, deswegen achten vor allem Sportler gerne auf eine proteinreiche Ernährung.

5 leckere Protein-Pancake Rezepte

Es gibt zahlreiche Rezepte, um Protein-Pancakes ganz leicht selberzumachen. Ihr braucht Eier, die enthalten viel Eiweiß. Die werden oft mit Proteinpulver kombiniert und da die meisten Eiweiß-Pfannkuchen in die Low Carb-Kategorie fallen, enthalten sie oft kein Mehl, sondern nur Eier und Proteinpulver.

Damit die Pancakes trotzdem schön fluffig werden und eine lockere Konsistenz bekommen, solltet ihr die Eier trennen, das Eiweiß steif schlagen und zum Schluss unter die Protein-Pancakes heben. Ein Schuss sprudelndes Mineralwasser sorgt ebenfalls für luftige Pfannküchlein.

Das Beste an Protein-Pancakes: Sie schmecken sowohl deftig als auch süß. Neutrale Pancakes könnt ihr nämlich je nach Wahl entweder herzhaft mit Speck und Gemüse essen, oder süß mit frischen Früchten. Haben wir euch überzeugt? Dann kommen hier 5 Protein-Pancakes Rezepte für euch!

1. Eiweiß-Pancakes ohne Proteinpulver

Das Rezept für diese leckeren Pancakes ohne Proteinpulver seht ihr im Video:

Entscheidet ihr euch für ein Rezept mit Proteinpulver, solltet ihr mal mit den verschiedenen Sorten herumexperimentieren. Vanillegeschmack und Schoko geben den Protein-Pancakes ein leicht süßliches Aroma. Mögt ihr es eher neutral, solltet ihr Pulver ohne Geschmack nehmen.

Her mit den Muckis: Das solltest du über Eiweißpulver wissen!

2. Protein-Pancakes mit Banane

Bananen schmecken schön süß und sind ein toller Zuckerersatz. Außerdem sorgen sie dafür, dass die Protein-Pancakes die richtige Konsistenz bekommen und nicht zerfallen.

Zutaten für 1 Portion:

  • 1 reife Banane
  • 2 Eier
  • 15 g Proteinpulver (z. B. Vanille oder Schoko, hier bei Amazon)
  • Öl/Margarine zum Ausbacken


Zubereitung:
Die Banane zerdrücken, bis sie sämig ist. Mit den Eiern und dem Proteinpulver zu einem glatten Teig verrühren. In einer Pfanne etwas Öl heiß werden lassen und darin kleine Pancakes ausbacken.

Bananen können noch mehr: 3 Bananen-Rezepte, die du probieren musst

3. Low carb Protein-Pancakes ohne Mehl

Banane und Low carb - das passt leider nicht zusammen. Zum Glück braucht ihr die Frucht nicht unbedingt für leckere Protein-Pancakes. Damit die Pancakes schön fluffig werden, solltet ihr die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen.

Zutaten für 1 Portion:

  • 4 Eier
  • 2 EL Proteinpulver mit Vanillegeschmack
  • 2 EL Sahne oder Milch
  • Fett zum Ausbacken

Zubereitung:
Die Eier trennen. Das Eiweiß steif schlagen. Das Eigelb mit Proteinpulver und Sahne verquirlen. Zum Schluss den Eischnee unterheben. Etwas Fett in einer Pfanne erhitzen und drei bis vier Pancakes ausbacken.

Abnehmen über Nacht: Tolle Ideen fürs Low Carb Abendessen

4. Vegane Protein-Pancakes ohne Ei

Eier sind fester Bestandteil von Pfannkuchen. Veganer können Protein-Pancakes jedoch auch ohne zubereiten.

Zutaten für 1-2 Portionen:

  • 100 g Vollkornmehl
  • 2 TL Backpulver
  • 250 g Sojamilch
  • 1 EL Sojaprotein (gibt's hier bei Amazon)
  • etwas Vanillearoma
  • frische Beeren oder andere Früchte


Zubereitung:
Mehl mit Backpulver, Sojamilch, Sojaprotein und Vanille zu einem glatten, recht flüssigen Teig verrühren. Zum Schluss Beeren oder klein geschnittene Äpfel unterheben und portionsweise in etwas Fett in der Pfanne ausbacken.

Auch ausprobieren: 3 vegane Kuchen-Rezete ohne Ei

5. Protein-Pancakes ohne Eiweißpulver

Ihr habt kein Eiweißpulver da? Kein Problem! Low carb Protein Pancakes kriegt ihr auch ohne hin - mit nur zwei Zutaten! Da ihr nur Ei und Banane nehmt, erinnern diese Pancakes ein wenig an Omelett.

Zutaten:

  • 2 Eier
  • 1 Banane

Zubereitung:
Die Eier trennen, das Eiweiß steif schlagen. Die Banane gut zerdrücken und mit dem Eigelb zu einer cremigen Masse verrühren. Den Eischnee unterheben und in etwas Fett in einer Pfanne portionsweise ausbacken.

Gut zu wissen: Proteinpulver: Ein Experte verrät, was es wirklich bringt

Proteinpulver: Ein Experte verrät, was es wirklich bringt

Das könnte euch auch interessieren:

Gesund & lecker: Die besten Protein-Snacks für zwischendurch

Kohnehydrate-Tabelle: Wie viele Carbs stecken drin?

Die besten Proteinquellen für Vegetarier

Auch auf gofeminin: Hier bitte zugreifen: Das sind die 50 gesündesten Lebensmittel!

Das sind die 50 gesündesten Lebensmittel © iStock
von Diane Buckstegge 28 759 mal geteilt