Veröffentlicht inKochen & Backen, Lifestyle

Neue Raclette-Ideen: Diese Trend-Zutaten dürfen an Silvester nicht fehlen

© Adobe Stock

Vorab im Video: Süßes Raclette: Die leckersten Dessert-Ideen für Silvester

Raclette geht nicht nur deftig. Die kleinen Pfännchen lassen sich auch süß befüllen.

Ihr sucht noch Raclette-Ideen für Silvester? Wir verraten euch die leckersten Zutaten-Kombinationen, damit keine Langweile am Tischgrill aufkommt.

Silvester ohne Raclette? Bei mir unvorstellbar! Ich liebe einfach das gesellige Tischgrillen in gemütlicher Runde. Doch nach all den Jahren dürfen die Pfännchen gerne mal etwas abwechslungsreicher gefüllt werden.

Deswegen kommen hier vier genial-leckere Raclette-Ideen, mit denen ihr eure Gäste an Silvester garantiert überraschen werdet. Wir wünschen viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!

1. Nachos-Raclette mit Jalapeños

Ihr braucht diese Raclette-Zutaten:

  • 150 g Cheddar
  • 1 Avocado
  • 150 g bunte Kirschtomaten
  • Jalapeño-Scheiben (Glas, 330 g Füllgewicht)
  • 50 g Nachos
  • Salz und Pfeffer
Raclette-Idee: Nachos-Raclette
Für die Party nach dem Silvester-Essen: Nachos-Raclette. Credit: EMF/Maria Panzer

So geht die Vor- und Zubereitung vom Nachos-Raclette:
1. Den Cheddar mit einer Küchenreibe fein reiben und in ein Schälchen füllen. Die Avocado halbieren, den Kern auslösen, schälen und in schmale Spalten zerteilen. Kirschtomaten waschen und klein schneiden. Jalapeños abtropfen lassen.

2. Jeweils 4–5 Nachos, einige Tomatenscheiben, ein paar Avocadospalten und 1–2 Jalapeños in ein Pfännchen legen. Mit Cheddar bestreuen und unter dem heißen Raclette-Grill etwa 3 Minuten überbacken. Mit Salz und Pfeffer würzen.

2. Omelette-Raclette mit Bacon

Ihr braucht diese Raclette-Zutaten:

  • 50 g Bacon, in Scheiben
  • 4 Eier (Größe M)
  • 2 EL Schnittlauch
  • Salz und Pfeffer
Raclette-Idee: Omelette-Raclette
Auch perfekt als Katerfrühstück an Neujahr: Omelette-Raclette. Credit: EMF/Maria Panzer

So geht die Vor- und Zubereitung des Omelette-Raclettes:
1. Den Bacon halbieren. Die Eier leicht verquirlen und in ein Kännchen geben. Schnittlauch waschen, trocknen und in Röllchen schneiden.

2. Erst etwas Ei ins Pfännchen geben, dann 2 Scheiben Bacon obenauf legen. In das heiße Raclette-Gerät schieben und 3 Minuten stocken lassen. Herausnehmen und vor dem Verzehr mit Schnittlauch bestreuen sowie mit Salz und Pfeffer würzen.

3. Pizza-Raclette mit Thunfisch

Diese Raclette-Zutaten braucht ihr:
Für den Pizzateig

  • 200 g Weizenmehl
  • 10 g frische Hefe (ca. ¼ Würfel)
  • 1/4 TL Salz
  • 1 TL flüssiger Honig
  • 1 EL Olivenöl

Für den Belag

  • 150 g Mozzarella
  • 80 g Thunfisch in Olivenöl (Dose)
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 200 ml passierte Tomaten
  • 1 TL getrockneter Oregano
  • Salz und Pfeffer
Raclette-Idee: Pizza-Raclette
Pizza aus den Raclette-Pfännchen ist eine tolle Idee für Familien. Credit: EMF/Maria Panzer

So geht die Vor- und Zubereitung vom Pizza-Raclette:
1. Mehl in eine Schüssel sieben und eine kleine Mulde in die Mitte drücken. Hefe hineinbröckeln. Salz, Honig und 3 EL Wasser dazugeben und leicht verrühren. 15 Minuten gehen lassen. Weitere 70 ml Wasser und das Olivenöl dazugeben und zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten.

2. Die Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und den Teig für mindestens 5 Minuten kräftig durchkneten. In eine Schüssel geben, mit einem Geschirrtuch bedeckt 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

3. Pizzateig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und in Rechtecke auf die Größe der Pfännchen zuschneiden oder ausstechen. Dann nebeneinander auf ein Schneidebrett legen und mit einem sauberen Geschirrtuch bedecken.

4. Mozzarella abtropfen lassen und grob reiben. Das Öl aus der Thunfischdose abgießen und den Thunfisch in einem Schälchen auflockern. Zwiebel schälen, halbieren und in dünne Halbmonde schneiden. Passierte Tomaten mit Oregano, Salz und Pfeffer würzen.

5. Je ein Teigplättchen in das Pfännchen legen. Mit Tomatensauce bestreichen, mit Thunfisch, Zwiebeln und Mozzarella bestreuen und mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen. Unter dem Raclette-Grill bei Ober-/ Unterhitze 5 Minuten garen.

Tipp: Einfacher geht’s, wenn ihr fertigen Pizzateig aus dem Kühlregal kauft.

4. Warmer Salat im Pfännchen

Ihr braucht diese Raclette-Zutaten:

  • 2 EL Walnusskerne
  • 125 g Gorgonzola
  • 150 g Radicchio
  • 50 g junger Rucola
  • 75 g roher, hauchdünner Schinken
  • Salz und Pfeffer
Raclette-Idee: Raclette-Salat
Extravagant und super lecker: Warmer Salat mit Käse. Credit: EMF/Maria Panzer

So geht die Vor- und Zubereitung des Raclette-Salates:
1. Walnüsse grob hacken und in einer Pfanne ohne Öl rösten, bis sie fein duften. Gorgonzola würfeln. Radicchio waschen, trocknen und in dünne Streifen schneiden. Rucola ebenso waschen und um den festen Stiel kürzen. Den Schinken in Stücke zupfen.

2. Radicchio und Rucola mit Walnüssen und Schinken in einem Pfännchen anrichten und mit etwas Gorgonzola belegen. Unter dem heißen Raclette-Grill etwa 4 Minuten garen, dann leicht mit Salz und Pfeffer würzen.

Mein Buchtipp: Viele spannende Raclette-Ideen findet ihr in dem Kochbuch „Je ne Raclette rien“ vom EMF-Verlag. Darin hat Autorin Maria Panzer 70 Raclette-Rezepte aus aller Welt gesammelt – von Amerika über den Nahen Osten bis in die Schweiz. Das Buch könnt ihr hier bei Amazon bestellen.*

Weitere Raclette-Ideen und Zutaten für Grill und Pfännchen

Ihr braucht einen Überblick, über all die leckeren Zutaten, die ihr auf den Tischgrill oder in die Raclette-Pfännchen packen könnt? Dann lasst euch von unserer großen Zutaten-Liste inspirieren!

Beliebte Raclette-Käse-Sorten:

  • Raclette-Käse
  • Gouda
  • Cheddar
  • Butterkäse
  • Pecorino

Ausgefallene Raclette-Käse-Sorten zum Kombinieren:

  • Parmesan
  • Mozzarella
  • Camembert
  • Brie
  • Gorgonzola
  • Feta
  • Schaf- oder Ziegenkäse
  • Frischkäse
  • Halloumi

Tipp: Denkt daran, euren Raclette-Käse etwa 30 Minuten vor dem Raclette-Essen aus dem Kühlschrank zu nehmen, sodass sich das Aroma entfalten kann. Ausnahmen sind Frisch- und Weichkäse.

Raclette-Zutaten als Grundlage:

  • (Süß-)Kartoffeln (gekocht)
  • Nudeln (gekocht)
  • Gnocchi (gekocht)
  • Spätzle (gekocht)
  • Toastbrot oder Baguette
  • Tortilla-Chips
  • Crêpes– oder Pizzateig

Raclette-Fleisch und Fisch:

  • Kochschinken
  • Salami
  • Wiener Würstchen (klein geschnitten)
  • Bratenfleisch
  • Speckwürfel
  • Hackfleisch (gebraten)
  • Thunfisch (aus der Dose)
  • Räucherlachs (geräuchert)
  • Forellenfilets (geräuchert)
  • Sardinen (aus der Dose)
  • Scampis (vorgegart)
  • Flusskrebse (vorgegart)

Raclette-Gemüse:

  • Tomaten (frisch oder getrocknet)
  • (Silber- oder Frühlings-) Zwiebeln
  • Paprika
  • Pilze (z. B. Champignons)
  • Mais (aus der Dose)
  • (Kicher-) Erbsen (aus der Dose)
  • Spargel
  • Oliven
  • Cornichons
  • Kidneybohnen
  • Kürbis (gekocht)

Raclette-Obst:

  • Ananas
  • Birne
  • Granatapfelkerne
  • Feigen
  • Trockenfrüchte

Raclette-Zutaten zum Anbraten auf der Grillfläche:

  • Zwiebeln
  • Pilze
  • Hühnchen, Steak- oder Rindfleisch
  • Marinierter Tofu
  • Krabben
  • Tintenfischringe
  • Babymais
  • Blumenkohl
  • Brokkoli
  • Aubergine
  • Zucchini
  • Spiegelei
  • Bacon

Dips und Soßen fürs Racletten:

  • Sauce hollandaise
  • Aioli
  • Chimichurri
  • Honig
  • Preiselbeeren
  • Guacamole
  • Pesto
  • Cocktailsauce

Auch lecker: Rührt selber ein paar ausgefallene Soßen zum Dippen von Gemüse, Fleisch und Brot an. Probiert zum Beispiel diese leckeren Rezepte aus:

App-Empfehlung: Du fragst dich häufig, was du kochen sollst? Die kostenlose EatClub-App macht Schluss damit. Von schnellen Feierabend-Gerichten, über gesunde Rezepte bis hin zu Angeberessen ist alles dabei. Praktisch: Mit der digitalen Einkaufsliste der App sparst du außerdem Zeit im Supermarkt!

Wir hoffen, dass euch das Rezept gefällt, und wünschen euch ganz viel Spaß beim Nachkochen, Nachbacken & Probieren! Schreibt uns auch gerne auf Instagram oder auf Facebook: Wir freuen uns immer über Anregungen und Rezeptwünsche!