Home / Living / Kochen & Backen

Living

Schwarzwälder Kirschtorte: Super einfaches Rezept und SO lecker!

von Anna Haacks Erstellt am 17. Oktober 2020
363 mal geteilt
Schwarzwälder Kirschtorte: Super einfaches Rezept und SO lecker!© Getty Images

Ihr hättet nochmal richtig Lust zu backen und beim nächsten Kaffeekränzchen vor eurer Familie anzugeben? Dann versucht es doch mal mit einer leckeren Schwarzwälder Kirschtorte. Der Klassiker sieht einfach toll aus und mit unserem Rezept ist die Zubereitung überhaupt nicht schwer.

Schwarzwälder Kirschtorte ist ein absoluter Klassiker und gehört in Deutschland zu einer der beliebtesten Torten. Wie der Name schon verrät, hat die sahnige Kirschtorte ihren Ursprung im Schwarzwald. Von dort hat sich die Torte seit den 1930er Jahren weiter verbreitet und ist sogar international bekannt.

Doch keine Sorge! Auch wenn sich die Zubereitung einer "Torte" erst mal etwas komplizierter anhört, ist sie es keinesfalls. Denn es werden lediglich drei verschiedene Massen hergestellt, die abwechselnd geschichtet werden.

Auch wenn das Schichten der Böden mit etwas Mühe verbunden ist, lohnt sich der Aufwand. Denn der Anblick einer Schwarzwälder Kirschtorte ist einfach ein Traum und Oma wäre bestimmt sehr stolz. Wir verraten euch ein einfaches Rezept für eine leckere Schwarzwälder Kirschtorte.

Leckere Schwarzwälder Kirschtorte: Einfaches Rezept

Traditionell werden die Böden einer Schwarzwälder Kirschtorte mit Kirschwasser getränkt. Biskuitböden eignen sich perfekt für Torten, weil sie durch ihre fluffige Konsistenz Flüssigkeiten wie ein Schwamm aufsaugen können. Durch das Kirschwasser erhält die Torte ihren typischen Geschmack.

Lest auch: Saftiger Kirsch-Streuselkuchen: Weltbestes Rezept

Zutaten:

Für die Biskuitböden:

  • 6 Eier
  • 250 g Zucker
  • 6 EL heißes Wasser
  • 200 g Mehl
  • 75 g Speisestärke
  • 50 g Kakaopulver
  • 2 TL Backpulver


Für die Füllung und zur Verzierung:

  • 1 Glas Sauerkirschen
  • 25 g Speisestärke
  • 800 g Sahne
  • 2 Pck Sahnesteif
  • 1 EL Zucker
  • Kirschwasser zum Tränken der Böden
  • Schokoladenraspel zum Verzieren

Außerdem:

So geht's:

Zunächst müssen die Eier getrennt werden und mit Wasser und Zucker zu einer cremigen Masse verrührt werden. Der Zucker sollte sich vollständig auflösen.

Das Mehl zusammen mit der Stärke, dem Kakaopulver und dem Backpulver vermischen. Anschließend in die Schüssel mit der Eigelb-Masse sieben. Nun alles gut verrühren.

Das Eiweiß steif schlagen. Jetzt muss es relativ schnell gehen. Den Eischnee vorsichtig unter die Masse heben. Nicht zu lange warten, da der Eischnee sonst zusammenfällt.

Tipp: Es ist wichtig, den Eischnee nicht in die Masse zu rühren, sondern ihn wirklich vorsichtig unterzuheben, da sonst zu viel Luft entweicht und der Biskuit andernfalls nicht die gewünschte Konsistenz erhält.

Die Masse nun zügig in eine gefettete Springform füllen und bei 200 Grad Ober-/Unterhitze ca. 30 bis 35 Minuten backen. Während der Kuchen im Ofen gart, muss die Temperatur kontinuierlich gesenkt werden, bis sie am Ende der Backzeit nur noch 150 Grad beträgt.

Anschließend den Biskuitboden auskühlen lassen.

Ihr liebt Kirschen? Im Video gibt's ein Alternativ-Rezept für einen französischen Kirschkuchen

Video von Aischa Butt

Sauerkirschen über einer Schüssel abgießen, um den Saft aufzufangen. Die Speisestärke mit zwei bis drei Esslöffeln Kirschsaft anrühren. Den Rest von dem Kirschsaft aufkochen und das Kirschsaft-Gemisch mit der Stärke einrühren.

Tipp: Ihr könnt anstelle der Speisestärke auch Vanillepuddingpulver verwenden. Das verleiht der Masse eine dezente Vanille-Note.

Unter ständigem Rühren kurz aufkochen lassen und direkt wieder von der Herdplatte nehmen. Achtung! Der Kirschpudding brennt schnell an. Anschließend gut auskühlen lassen.

Nun 12 der schönsten Kirschen auswählen und diese verwahren. Die restlichen Kirschen können zu dem Pudding gegeben werden. Wenn ihr am Ende mehr als 12 Stücke haben wollt, solltet ihr 16 oder mehr Kirschen aufbewahren.

Jetzt muss der Biskuitboden zweimal waagerecht in der Mitte durchgeschnitten werden, sodass ihr drei Bodenplatten habt, die in etwa gleich groß sind.

Tipp: Zum Schneiden der Böden eignet sich am besten ein höhenverstellbarer Schneiddraht. Mit dem Draht können die Böden in gleichmäßige Lagen geschnitten werden. Einen solchen Tortenschneider gibt es hier bei Amazon*.

Den untersten Tortenboden mit Kirschwasser beträufeln und mit dem Kirschpudding bestreichen.

Sahne mit Sahnesteif und Zucker steif schlagen. Wichtig ist, dass die Sahne wirklich eiskalt ist. Dann reichen auch 2 Packungen Sahnesteif vollkommen aus. Theoretisch kann die Sahne sogar nur mit einer Packung Sahnesteif steif geschlagen werden.

Dann die Sahne dünn auf die ausgekühlte Kirschmasse streichen und den mittleren Tortenboden auflegen und leicht andrücken. Diesen ebenfalls mit Kirschwasser beträufeln.

Übrigens: Am besten lässt sich die Sahne mithilfe einer Teigkarte aufstreichen (hier bei Amazon)*. Diese gibt es ebenfalls mit einem praktischen Griff (hier bei Amazon)*.

Tipp: Ihr könnt die Sahne zwischendurch immer wieder in den Kühlschrank stellen, damit sie kalt bleibt und nicht wieder flüssig wird. Wichtig ist allerdings, dass ihr beim Bestreichen der Böden relativ zügig arbeitet.

Anschließend etwas weniger als die Hälfte der Sahne auf den Boden streichen und den letzten Biskuitboden oben auflegen. Füllt ca. 3-5 EL Sahne in einen Spritzbeutel. Die Torte nun rundherum mit der restlichen Sahne verkleiden. Es ist nicht schlimm, wenn die Böden an den Rändern noch durch die Sahne hindurch zu sehen sind.

Nun könnt ihr 12 Sahnetuffs auf die Torte spritzen, je nachdem wie viele Tortenstücke ihr haben wollt. Dann die aufbewahrten Kirschen auf die Sahnetuffs legen. Natürlich könnt ihr auch mehr Sahnetuffs auf die Torte spritzen, wenn ihr mehr Stücke haben wollt. Allerdings sieht die Aufteilung in 12 Stücke besonders schön aus und es wirkt nicht so gedrückt.

Zum Schluss auch die Oberfläche in der Mitte mit Schokoraspeln bestreuen. Stellt die Torte anschließend kalt bis ihr sie anrichtet.

Zum Servieren der Torte eignet sich am besten eine drehbare Kuchenplatte (hier bei Amazon)*. Oder wollt ihr eure Torte zu eurer Familie transportieren? Dann greift zu dieser hohen Transportbox für Torten (hier bei Amazon)*.

Nun könnt ihr einfach stolz auf euch sein und den Anblick eurer leckeren Schwarzwälder Kirschtorte genießen.

* Affiliate-Link

363 mal geteilt