Home / Living / Kochen & Backen

Living

Spargel schälen: So klappt's einfach und schnell

von Jessica Stolz Erstellt am 18. April 2021

Spargel ist bei vielen unglaublich beliebt. Umso unbeliebter ist dafür die Zubereitung, denn die meisten Sorten müssen geschält werden. Wir verraten euch, wie euch das Schälen von Spargel am einfachsten und schnellsten gelingt.

Jedes Jahr aufs Neue freuen sich Spargel-Fans riesig auf den Beginn ihrer Saison. Vor allem bei weißem Spargel ist die Zeit, in der man ihn kaufen kann, begrenzt. In der Regel beginnt die Spargelsaison Mitte April und endet traditionell am 24. Juni, dem sogenannten Spargelsilvester.

Der weiße Spargel ist die mit Abstand beliebteste Spargel-Sorte. Es gibt jede Menge köstliche Rezepte mit weißem Spargel, viele essen ihn aber auch ganz klassisch mit Kartoffeln und Sauce Hollandaise.

Rezept-Tipp: Risotto mit grünem Spargel: Rezept mit Geling-Garantie

Doch so lecker die weißen Stangen auch sind – sie bringen eine unglaublich lästige Sache mit sich: Sie müssen geschält werden. Schon beim Gedanken daran graut es den meisten. Spargel schälen gehört für viele nämlich nicht gerade zu den beliebtesten Aufgaben. Wir verraten euch daher, was ihr beim Spargelschälen beachten solltet und wie das ganze richtig funktioniert.

Welcher Spargel muss geschält werden?

Bevor ihr euch ans Schälen macht, prüft, ob euer Spargel überhaupt geschält werden muss. Es gibt nämlich einige Sorten, bei denen die Schale mitgegessen werden kann. Das ist zum Beispiel bei grünem Spargel der Fall. Grüner Spargel hat eine weiche und dünne Schale und muss daher meist nicht geschält werden. Bei frischem grünen Spargel reicht es aus, wenn ihr die holzigen Enden (ca. 2 cm) mit einem Messer abtrennt. Wollt ihr auf Nummer sichergehen, dann schält das gesamte untere Drittel des Spargels.

Die wichtigsten Spargelsorten im Überblick

Thaispargel:
Muss nicht geschält werden
Grüner Spargel: Muss nicht / nur teilweise geschält werden
Weißer Spargel: Muss geschält werden
Violetter Spargel: Muss geschält werden

Weißer Spargel ist die hierzulande bekannteste und beliebteste Spargelsorte und gehört leider auch zu denen, die geschält werden müssen. Weißer Spargel hat eine harte und fasrige Schale. Schält man diese nicht bzw. nicht vollständig, ist der Spargel bitter und ungenießbar.

Spargel schälen: So geht's

Damit der weiße Spargel schön butterzart wird und nicht bitter schmeckt, ist es wichtig, die Schale gründlich zu entfernen. Das große Problem hierbei ist: Sowohl das "Innere" als auch die Schale des Spargels sind weiß. Dieser Umstand erschwert es, den Spargel zu schälen, da man auf den ersten Blick nicht gut erkennen kann, an welchen Stellen die Schale bereits entfernt wurde.

Es ist deshalb wichtig, dass ihr einen gut ausgeleuchteten Platz zum Schälen wählt. Bei guten Lichtverhältnissen lässt sich die Schale nämlich einfacher vom Spargel unterscheiden. Die Schale ist etwas cremefarbener und glänzt, während das Spargelinnere matt und weiß ist.

Spargel schälen: So geht's Step by Step

1. Legt den Spargel locker in eure Handinnenfläche. Damit der Spargel nicht bricht, haltet ihr ihn mit dem Daumen und dem Zeigefinger am Kopf fest. Den unteren Teil der Spargel stützt ihr mit eurem Handballen.

2. Nehmt euch einen scharfen Sparschäler zur Hand und beginnt, den Spargel von oben nach unten zu schälen. Ihr startet dicht unter dem Kopf des Spargels und gleitet dann mit leichtem Druck bis zum Schnittende der Stange. Die zarte Spitze des Spargels (für viele übrigens der leckerste Teil) muss nicht geschält werden.

Lesetipp: Banane schälen: Diesen Fehler macht fast jeder!

3. Startet an einem Punkt und arbeitet euch dann gleichmäßig Stück für Stück vor. Dreht den Spargel in eurer Hand und schält so lange, bis ihr wieder an eurem "Ausgangspunkt" angekommen seid. Geht hierbei sehr gründlich vor und schält lieber etwas zu viel als zu wenig. Denkt dran: Bleibt auch nur ein kleiner Teil der Schale dran, schmeckt der ganze Spargel gleich bitter.

4. Ist der Spargel vollständig geschält, schneidet ihr die holzigen Enden mit einem Messer ab. Bei frischen Spargeln entspricht das etwa 1-2 cm.

Tipp: Wer gerne und oft Spargel zubereitet, dem können wir einen Spargel-Schäler wärmstens ans Herz legen. Wir haben einen Gemüse-Doppelschäler bei Amazon (hier direkt nachshoppen)* entdeckt, mit dem sich die Spargeln ruckzuck schälen lassen.

Im Video: Rezept für Spargel-Quiche

Video von Julia Windhövel

Spargelschalen verwerten

Die übrig gebliebenen Spargelschalen müsst ihr auf keinen Fall wegwerfen. Ihr könnt sie noch in einigen Rezepten verwerten. Zum Beispiel könnt ihr daraus Spargelsud oder eine köstliche Spargelsuppe zubereiten.

So gelingt die Zubereitung: Für die Spargelsuppe werden die Spargelschalen in einen Topf mit Wasser gegeben und 30 Minuten gekocht. Den Spargelsud anschließend durch ein Sieb in ein Gefäß gießen und auffangen. In einem zweiten Topf eine Mehlschwitze aus Butter und Mehl herstellen und den Spargelsud dann langsam unterrühren, bis eine cremige Suppe entsteht. Suppe anschließend würzen und warm genießen. So lecker!

Weitere Spargel-Rezepte: Lecker, leicht und fix gemacht: 4 kreative Spargelrezepte

Weißen Spargel kochen

Bei weißem Spargel scheiden sich ja die Geister, wie dieser am besten gekocht werden soll. Fakt ist: Schmeckt der Spargel am Ende schön buttrig und nicht mehr bitter, ist er gelungen.

So gelingt euch der perfekte Spargel: Den geschälten Spargel in einen großen Topf mit reichlich Wasser geben. Nun ein Stück Butter oder einen Schuss Milch, eine gute Prise Zucker und etwas Salz hinzufügen. Für etwa 15 bis 20 Minuten köcheln lassen, bis der Spargel schön weich ist.

Butter oder Milch dienen als Geschmacksträger und heben das Aroma des Spargels hervor. Der Zucker mildert eventuelle Bitterstoffe. In einigen Rezepten wird außerdem noch etwas Zitrone ins Spargelwasser geben. Der Zitronensaft sorgt dafür, dass die Stangen strahlend weiß bleiben.

Auch lecker: Ravioli-Pfanne mit grünem Spargel: Geniales 15-Minuten-Rezept

Geschälten Spargel aufbewahren

Ungeschälten Spargel könnt ihr ohne Probleme ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahren. Anders sieht das bei geschälten Spargeln aus. Hat der Spargel keine Schale mehr, läuft er Gefahr, schlecht zu werden und sein Aroma zu verlieren. Um das zu verhindern, solltet ihr ihn in einem feuchten Tuch oder in Frischhaltefolie einwickeln. Dennoch sollte der geschälte Spargel nicht allzu lange aufbewahrt und möglichst am nächsten Tag verzehrt werden.

Auch auf gofeminin: Saisonkalender Gemüse
Saisonkalender Gemüse: Wann gibt es was? © iStock
Entdecke unseren Newsletter!
Wir haben dir so viel zu erzählen: News, Trends, Tipps und vieles mehr.
Ich melde mich an

Wir hoffen, wir konnten euch mit unseren Tipps weiterhelfen. Für noch mehr Hacks und Haushaltstipps schaut regelmäßig auf gofeminin.de vorbei!

* Affiliate-Link