Home / Liebe & Psychologie / Lust & Leidenschaft / Kurz und gut: Wie ihr beim Quickie voll auf eure Kosten kommt

© Getty Images
Liebe & Psychologie

Kurz und gut: Wie ihr beim Quickie voll auf eure Kosten kommt

von Fiona Rohde Veröffentlicht am 30. März 2019

​​Kann ein Quickie eigentlich richtig heiß sein oder ist die flotte Nummer eine herbe Enttäuschung für uns Frauen?

Ein Quickie dauert oft nur ein paar Minuten - und schon ist der Spaß vorbei. Dennoch gibt es gute Gründe für den schnellen Sex. Vorspiel und lange, heiße Nächte hin oder her – ein Quickie ist die etwas andere Art Sex zu haben und die muss ab und an einfach sein. Ein bisschen wild und animalisch halt. Mal nicht nachdenken und zelebrieren, sondern einfach machen.

Ein Gedanke, der definitiv vielen Frauen gefällt. Grundvoraussetzung: Ihr habt so richtig Lust und zwar jetzt und gleich. Was ihr in diesem Moment wollt, ist nicht die lange Nacht mit Knutscherei, Vorspiel, Penetration, Stellung A, B und C und herausgezögertem Orgasmus, sondern einfach mal quick und dirty. Einfach mal die Sau rauslassen. Ungehemmt sein. Vögeln.

Zweite Voraussetzung, um Spaß am Quickie zu haben: Ihr seid offen genug, eurem Partner frei heraus zu sagen, dass ihr gerade Lust auf schnellen Sex habt. Keine Angst: Die meisten Männer lieben es, wenn eine Frau weiß, was sie will und die Initiative ergreift. Also schnappt euch euren Liebsten und signalisiert ihm: jetzt und hier.

Am besten überrascht ihr ihn direkt am perfekten Ort mit eurem heißen Vorhaben für einen Quickie. Sei es zuhause am heimischen Küchentisch, abends auf dem Sofa oder in der Umkleidekabine beim Shoppen.

Spätestens, wenn er merkt, dass ihr praktischerweise gar keine Unterwäsche tragt, wird bei ihm der Groschen ziemlich schnell fallen. Tipp: Damit er sich vorher schon ein paar warme Gedanken machen kann, verabredet euch mit ihm per heißer SMS und bestellt ihn zum Ort eurer Wahl. Und zwar dringend!

Im Video: Die 5 häufigsten Sexfantasien von Frauen

Gute Gründe, warum ein Quickie für Frauen toll ist

1. Es dauert nicht lange, man hat Spaß, hat aber auch noch Zeit für andere Dinge, die einem im Kopf rumschwirren. Gerade in Stresszeiten baut ein Quickie die Anspannung schnell ab und sorgt für einen freien Kopf, ohne dass man dafür Stunden einplanen muss. Manchmal die perfekte Lösung!

2. Es macht Spaß, sich den Mann der Wahl zu schnappen und ihm in Dirty-Talk-Manier ins Ohr zu flüstern, was man jetzt gerade gerne hätte. Fühlt sich richtig gut an.

3. Oft überkommt einen einfach die Lust. Auch an Orten, die für ein ausgedehntes Sexspiel absolut ungeeignet wären. Dann muss man halt erfinderisch sein. Hier ist ein Quickie die perfekte Wahl, wenn man nicht ganz auf Sex verzichten will.

4. Ein Quickie bringt frischen Wind ins Liebesleben, weil es einfach mal anders ist als der 'nomale' Sex.

5. Weil wir Frauen auch wissen, was wir wollen und uns das holen. Gut so!

6. Wer denkt, wir Frauen könnten keinen Sex haben ohne Vorspiel: Das Vorpiel kann man beim Quickie auch haben. Indem man sich schon vorher via SMS oder Anrufe heiß aufeinander macht. Das Vorspiel für den Quickie findet eben im Kopf statt - dann klappts trotz der Kürze der Zeit auch mit dem Orgasmus!

7. Weil es toll ist, sich begehrt zu fühlen. Für beide.

Die besten Orte

Wo auch immer ihr Lust verspürt: Wenn ihr vorsichtig seid und niemanden mit eurer Aktion vor den Kopf stoßt, ist die Vielfalt der Orte für einen Quickie nahezu unbegrenzt. Natürlich gibt es verschiedene Klassiker, die sich anbieten. Zum einen erst einmal die Locations, bei denen ihr keine unerwünschten Zuschauer fürchten müsst: daheim.

Egal ob auf dem Sofa, auf dem Küchentisch, ganz klischeehaft auf der Waschmaschine oder beim Heimkommen direkt hinter der Haustür: Ein Quickie geht hier immer. Sogar 'ganz normal' im Bett ist absolut in Ordnung. Schließlich geht es hier um quick und dirty und nicht darum, es auf keinen Fall zwischen den Laken zu tun. Schön ist auch die schnelle Nummer auf Balkon und Loggia. Hier habt ihr das 'Draußengefühl', ohne zu viele Blicke fürchten zu müssen.

Der Kick der Öffentlichkeit

Kommen wir zu Punkt zwei: Den Orten, an denen ihr beim Quickie entdeckt werden könntet. Das ist nicht jedermanns Sache und man riskiert, andere Leute damit vor den Kopf zu stoßen. Aber für alle, die es unbedingt wollen, kommen hier ein paar Quickie-Klassiker: abends im Kino in der letzten Reihe. Möglichst bei einem Action-Film, wo immer viel Lärm ist. Und am besten in einem Film, den außer euch niemand sehen will. So seid ihr ungestört.

Klassiker Nummer zwei für den Quickie ist die Umkleidekabine beim Shoppen. Am besten wählt ihr hierfür ein großes Warenhaus und nicht die kleine Boutique um die Ecke mit den zwei Kabinen. Abschließbare Umkleiden wären auch von Vorteil. Und ihr solltet echt quick sein, wenn davor andere Leute warten, sonst macht ihr euch keine Freunde.

Alternative öffentliche Orte für einen Quickie sind die Kabinen im Schwimmbad. Wer es kulturell mag die Toiletten im Theater oder im Museum, der Fahrstuhl oder das Parkhausdeck ganz oben. Damit ihr nicht permanent zum Erreger öffentlichen Ärgernisses werdet (was auch ziemlich teuer werden kann), solltet ihr immer vorsichtig sein. Sprich: Im Kino die Ecke in der letzten Reihe auswählen, im Parkhaus ganz oben auf dem Parkdeck und im Fahrstuhl nur, wenn ihr euch in einem Hochhaus befindet und mindestens 20 Etagen Zeit habt. Zu viel Thrill braucht niemand.

Video: Von griechisch bis französisch: Sexpraktiken nach Ländernamen

Und sonst so?

Natürlich gibt es auch die Fraktion der Freiluftfanatiker, die es gerne an romantischen Orten tut. Am Strand zum Beispiel ist ein Quickie mehr als beliebt. Zwar stört der Sand ab und zu, aber danach können beide ins Meer springen und sich abkühlen. Meeresrauschen inklusive. Oder ihr wählt den abgeschiedenen Hochsitz - nur was für Schwindelfreie - oder ein Kornfeld, in dem ihr beide vor lauter Ähren gar nicht zu sehen seid.

Viele schwören auch auf die Flugzeugtoilette. Hierfür muss man aber echt Nerven haben, schließlich ist diese Marotte auch den Stewardessen bestens bekannt, und die passen auf wie ein Schießhund. Zudem muss man auf engstem Raum zu Sex in der Lage sein. Mit dem 1,95 Meter großen Basketballer geht das schon mal gar nicht.

No-go: Im Büro muss ein Quickie echt nicht sein. Oder wollt ihr euren Job für fünf Minuten Spaß riskieren? Auch das allseits beliebte Schwimmbad solltet ihr erstmal von der Quickie-Liste streichen. Das ist den anderen Badegästen gegenüber nicht wirklich nett. Habt ihr einen eigenen Pool ist das etwas anderes. Dann wäre das ein Top-Platz für einen Quickie ...

No-gos beim Quickie

  • Im Zweifelsfall auf Nummer sicher gehen. Sprich: nicht ohne Gummi!
  • Keine komplizierten Hosenanzüge, Overalls, Jumpsuits oder Bodys. Auch eine Strumpfhose ist komplett Quickie-untauglich. Am besten geeignet sind ein Rock oder Kleid mit einem String oder einfach gar nichts drunter.
  • Seid nicht egoistisch, sondern guckt auch, dass der Partner auf seine Kosten kommt.
  • Nutzt keine Orte für einen Quickie, wo ihr andere Leute in Bedrängnis bringt, zum Beispiel auf der Toilette, wenn es die einzige ist. Wer hier schon einmal davor gestanden hat, weiß, wie sich das anfühlt.
  • Achtet darauf, dass ihr eure Umwelt an öffentlichen Orten mit eurer Kurznummer nicht belästigt. Behaltet euren privaten Spaß so gut es geht für euch.

Lust auf mehr bekommen?

5 Antworten auf die Frage: Wie bekomme ich einen Orgasmus?

Perfekte Sexstellung gesucht? Beantworte 4 Fragen und finde die passende Stellung für euch!

Kamasutra: Mit der perfekten Stellung zum Höhepunkt

Unschlagbare Tipps, wie ihr zum Höhepunkt kommt

von Fiona Rohde
 

Das könnte dir auch gefallen