Home / Liebe & Psychologie / Beziehung / Wie du deine Trennung verarbeiten kannst, um frei für eine neue Liebe zu sein

© iStock
Liebe & Psychologie

Wie du deine Trennung verarbeiten kannst, um frei für eine neue Liebe zu sein

Fiona Rohde
von Fiona Rohde Veröffentlicht am 1. Februar 2015
5 703 mal geteilt
A-
A+

Eins vorneweg: Es dauert leider verdammt lange, eine Trennung zu verarbeiten. Gerade wer länger mit seinem Partner zusammen war, wird merken, dass es seine Zeit dauert, bis man wieder nach vorne blickt. Und das geht dem 'Schlussmacher' nicht anders als dem Verlassenen.

Wer eine Liebe begraben musste, sollte sich nicht kopfüber ins Vergnügen stürzen, um bloß alle traurigen Gedanken zu vermeiden. So verdrängt man das Problem nur. Und das wird sich irgendwann rächen. Wer hingegen versucht, seine Trennung wirklich zu verarbeiten, wird danach unbefangener auf einen neuen Menschen zugehen können und es einfacher haben, eine neue Liebe zu wagen.

Klar, am Anfang ist Ablenkung erlaubt, um über den gröbsten Schmerz hinwegzukommen. Aber früher oder später muss die Trennung auch innerlich verarbeitet werden. "Sonst ist es wie mit einer Wand, die man einfach nur überstreicht", sagt der Psychologe und Autor Dr. Wolfgang Krüger ('Freiraum für die Liebe', Kreuz Verlag). "Wer seine Trauer nicht wirklich verarbeitet hat, wird im weiteren Leben versuchen, sich vor neuen Verletzungen zu schützen - und Single bleiben."

Wie ihr eine Trennung verarbeiten könnt? Hier ein paar wichtige Tipps:

Aktiv am Leben teilnehmen

Auch wenn es schwerfällt und man sich anfangs dazu zwingen muss: Man sollte sich aufraffen und aktiv am Leben teilnehmen. Vielleicht verabredet man sich mit einer Freundin, geht ins Kino, fängt einen Sprachkurs an. Wolfgang Krüger rät: "Man sollte das Leben aktiv mit neuen Inhalten füllen. Freunde, Familie und Kollegen sind extrem wichtig, wenn es darum geht, sich wieder ein eigenständiges Leben aufzubauen."

Keine Rache-Gedanken oder -Aktionen

Rache-Aktionen sind tabu. "Wir schaden uns damit nur selbst, weil wir uns innerlich ständig mit dem Partner auseinandersetzen. Auch das verlängert die Leidensphase", sagt der Experte.

Abstinenz durchhalten

Auch wenn es schwerfällt: Wer die Trennung verarbeiten will, muss sich vom Ex-Partner fernhalten. Und zwar strikt. "Wenn man sich sieht, bricht der Schmerz immer wieder neu auf", sagt Wolfgang Krüger.

Blick nach vorne

Man kann eine Trennung nur verarbeiten, wenn man nach vorne blickt. Ständig in alten Erinnerungen zu schwelgen, sich alte Bilder von der verflossenen Liebe anzusehen, wird einen dauerhaft traurig sein lassen. So kommt man aus dem Kummertal nicht raus. Deshalb sollte man versuchen nach vorne zu blicken. Wolfgang Krüger erklärt: "Man muss aufhören, ständig zu grübeln und stattdessen wieder mehr auf die innere Stimme hören. Nur so ist eine wirkliche Neuorientierung möglich."

Jahrestage mit neuen Erlebnissen besetzen

Man sollte sich an Tagen wie seinem Geburtstag oder Jahrestagen bewusst ablenken und etwas Besonderes unternehmen. Das Ziel: Diese Tage sollten irgendwann eine neue Bedeutung im Leben bekommen und nicht mehr nur mit dem Ex in Verbindung gebracht werden. Deshalb mach sie frei für schöne, neue Erlebnisse!

Sich Zeit nehmen

Wer eine Trennung verarbeiten will, muss sich Zeit nehmen. Man sollte fürsorglich und liebevoll mit sich umgehen. Verzweifelt nicht, wenn der Alltag einfach noch nicht wieder perfekt "funktioniert". Das ist halt so. Sei gnädig zu dir selbst und lass dir diese Zeit der Fehler und des Nicht-Perfektseins.

Freund um Rat fragen

In schlechten Zeiten ist es wichtig, gute Freunde zu haben. Wer gerade in der Liebe gescheitert ist, lässt meist kein gutes Haar an seiner Person, fühlt sich schlecht und als Versager. Um sich nicht ständig fertig zu machen, sollte man seine Freunde fragen, was sie an einem mögen. Warum sie einen wertschätzen. Den Freuden wird sicherlich einiges einfallen und das sollte man sich merken und immer wieder vor Augen halten. Notfalls auf ein Kärtchen schreiben, das man immer im Portemonnaie liegen hat.

Trauerarbeit leisten

Trauerarbeit heißt in diesem Fall: Seine alte Liebe begraben, sich klarmachen, welchen Verlust man erlitten hat, welche Hoffnungen man begraben muss und welche Fehler in der alten Beziehung passiert sind. Nur indem man sich seinen Gefühlen stellt, kann man die Trennung langfristig verarbeiten. "Das ist natürlich sehr schmerzlich. Deshalb ist die Trauerarbeit erst möglich, wenn es einem wieder einigermaßen gut geht", sagt der Experte.

Neue Liebe wagen

"Wirklich beendet ist eine Beziehung erst dann, wenn man eine neue Partnerschaft beginnt", sagt Wolfgang Krüger. "Bis dahin besteht zwischen den Ex-Partnern immer noch eine Art 'Beziehung'. Denn in der Regel gibt es immer einen von beiden, der auf ein Liebes-Comback hofft." Erst wenn man ehrlich behaupten kann, dass man dem Ex-Partner eine neue Liebe wünscht und ihn diesbezüglich auch bestärken würde, ist man wirklich über die Trennung hinweg. Wolfgang Krüger: "Wer so weit gekommen ist, hat das Schlimmste überstanden. Plötzlich ahnt man, dass es ein erfülltes Leben nach der Trennung gibt. Dann hat man es geschafft."

Weise Sprüche für schwierige Lebenssituationen:

von Fiona Rohde 5 703 mal geteilt