Home / Liebe & Psychologie / Beziehung / Beziehungs-Tipps

Wann "Ich liebe dich" sagen: Gibt es den richtigen Zeitpunkt?

von Fiona Rohde Erstellt am 27.02.22 um 16:00
Wann "Ich liebe dich" sagen: Gibt es den richtigen Zeitpunkt?© Getty Images

Wann sollte man "Ich liebe dich" sagen? Gibt es da einen richtigen Zeitpunkt, ein zu früh oder zu spät? Und muss man es überhaupt tun? Ein paar Gedanken gegen den Drang, unbedingt die klassischen drei Worte hören zu wollen.

Inhalt
  1. · Gibt es den richtigen Zeitpunkt, um ich liebe dich zu sagen?
  2. · Wann sagen die meisten Leute "Ich liebe dich"?
  3. · Zahlen und Fakten: Wann sagen die Deutschen die drei Worte?
  4. · Muss man auf "Ich liebe dich" mit den gleichen Worten antworten?
  5. · Wer sollte es zuerst sagen?

Ja, es ist entwaffnend schön, umwerfend, bezaubernd, atemberaubend, wenn der richtige Mensch im richtigen Augenblick diese drei Worte sagt: Ich liebe dich. Aber warum eigentlich? Sind all die anderen Formulierungen, sich nah zu sein, so viel weniger wert?

Es ist schon interessant zu sehen, wie unterschiedlich wir mit dem Verschenken dieser drei Worte umgehen. Da gibt es die Menschen, die sich mit einem "Ich liebe dich" nach jedem Telefonat verabschieden. Es ist so etwas geworden wie "Mach's gut" oder "Bis morgen". Anderen Menschen wollen derart Liebesbekundungen so gar nicht über die Lippen. Sie behelfen sich mit Komplimenten aller Art, nur der Klassiker der Liebe wird tunlichst vermieden.

An beiden Arten, damit umzugehen, ist sicher nichts auszusetzen. Beide werden ihre Art gefunden haben, wie sie ihrem Partner oder ihrer Partnerin ihre Liebe bekunden und ihn oder sie somit glücklich machen. Denn sicherlich möchte jeder geliebt und geschätzt werden und egal ob es jetzt ein "Ich liebe dich" ist oder ein "Du bist mir sehr nah": Es tut uns gut und streichelt unser Ego.

Gibt es den richtigen Zeitpunkt, um ich liebe dich zu sagen?

Bleibt die Frage: Wenn ich einen neuen Menschen kennenlerne und ihn in mein Leben lasse: Wann genau sage ich ihm die drei magischen Worte? Beziehungsweise: Wann sage ich ihm, dass ich genau diese Formulierung nicht sagen werde, damit er nicht frustriert darauf wartet?

Natürlich gibt es nicht den einen richtigen Moment, um jemandem seine Liebe zu gestehen. Das ist absolut typabhängig und von der Situation eben auch. Und natürlich geht es auch darum, ob man denkt, dass es dem anderen gefällt, dass es ihm Sicherheit gibt, was die Gefühle angeht und dass es der Beziehung zueinander förderlich ist.

Video: Von Mann zu Mann #3: DAS denken Männer wirklich über 'Ich liebe dich'

Video von Aischa Butt

Es gibt durchaus Menschen, die man mit einer zu frühen oder zu offenen Liebeserklärung verschreckt. Nicht jeder muss es toll finden, wenn man das Herz des Gegenübers ausgeschüttet bekommt. Es gibt eben auch Personen, denen es schwerfällt über Gefühle zu reden, und die es deshalb unter Druck setzen würde, wenn der andere ihnen alle Nase lang "Ich liebe dich" sagt.

Und es macht eben auch verletzlich, wenn man "Ich liebe dich" sagt, ohne sein Gegenüber einschätzen zu können. Denn natürlich fragt man sich: Wird er es erwidern? Wird er sich freuen oder womöglich zurückschrecken? Gerade heute, wo man eben nicht nur schwarz weiß denkt, also man ist zusammen oder eben nicht, sondern es so viel dazwischen gibt, ist es schwerer geworden.

Auch lesen: Freunde, Mingle oder mehr? Ab wann ist man eigentlich zusammen?

Wer würde schon nach einer Nacht mit einem One-Night-Stand oder unter Friends with benefits zu solch einer emotionalen Keule greifen? Sicherlich niemand. Und so wunderschön die drei Worte auch sind: Sie passen nicht immer für jeden gleich gut. Selbst, wenn beide sich lieben. Das muss man sich klarmachen.

Auch lesen: Angst vor der Liebe: Über Menschen, die "emotional nicht verfügbar" sind

Wann sagen die meisten Leute "Ich liebe dich"?

Gehen wir aber mal davon aus, dass beide sich ineinander verliebt haben und dass beide emotional dazu in der Lage sind, sich das irgendwann gegenseitig zu sagen - egal mit welchen Worten auch immer: Gibt es einen Zeitpunkt, wann "Ich liebe dich" zu früh wäre oder gar zu spät? Wann ist der richtige Moment für so viel Offenheit?

Befindet man sich gerade noch in der Dating-Phase und weiß vielleicht sogar, dass sich der andere noch unsicher ist oder noch andere Leute datet, dann wäre es sicher zu früh. Es sei denn, man möchte schon mal gedanklich sein Handtuch auf die begehrte Strandliege werfen und auf Nummer sicher gehen, dass der andere auch weiß, dass man mehr will.

Wichtig ist es vor allem, auf sein Bauchgefühl zu hören. Wie schätzt man seine neue Flamme ein? Verschlossen oder offen? Bereit für Liebe und Amore pur? Braucht er oder sie womöglich etwas länger, um warmzuwerden und sollte ich ihm oder ihr nicht mehr Zeit geben? All das müsst ihr für euch beantworten und lasst euch damit die Zeit, die ihr braucht.

Ein "Ich liebe dich" hat kein Verfallsdatum. Es muss nicht nach dem ersten Kuss oder dem ersten Sex kommen. Es hat Zeit. Einfach, weil es verdammt viel bedeutet - vorausgesetzt man sagt es ehrlich. Und nur dann sollte man es auch sagen.

Zahlen und Fakten: Wann sagen die Deutschen die drei Worte?

Klar ist es auch immer interessant zu schauen, was denn andere Leute so tun. Wann sagen die Deutschen in der Regel "Ich liebe dich"? Nur so als kleine Orientierung gedacht. Zum Glück gibt es dank einer YouGov-Umfrage via Statista Zahlen und Fakten. So sind die Deutschen recht fix, wenn es darum geht, die drei großen Worte zu sagen.

Laut der Umfrage sagt jeder Fünfte die drei Worte schon nach einer gemeinsamen Woche mit dem neuen Partner oder der neuen Partnerin. Und Männer zeigten sich hier mit 26 Prozent offenherziger als Frauen mit nur 14 Prozent.

23 Prozent bekunden nach ungefähr einem Monat frühestens ihre Gefühle. Knapp 30 Prozent der Befragten brauchten länger als einen Monat. Und eine kleine Minderheit von sieben Prozent sagte sogar, dass sie noch nie die drei magischen Worte zu jemandem gesagt hätten, davon 2 Prozent, weil sie sich noch nie wirklich in jemanden verliebt haben.

Muss man auf "Ich liebe dich" mit den gleichen Worten antworten?

Wir alle haben Angst vor Zurückweisung. Gerade, wenn wir uns offen und verletzlich zeigen. Jemandem seine Liebe zu gestehen, erfordert durchaus Mut. Was also, wenn der andere schweigt oder umgekehrt gefragt: Muss ich auch "Ich liebe dich" sagen, wenn es jemand zu mir sagt? Zumindest ein "Ich dich auch" scheint unabdingbar. Aber ist das so?

Ganz ehrlich: Es gibt oft diesen kurzen Moment, wo jemand seine Liebe gesteht und der andere kurz innehält. Einfach das Gesagte genießen und sich glückselig fühlen oder muss man sich jetzt auch direkt im Gegenzug offenbaren?

Sicherlich wäre es für den anderen schön, eine Reaktion auf sein "Ich liebe dich" zu bekommen. Aber mal im Ernst: Das müssen deshalb noch lange nicht die gleichen Worte sein. Manchmal vielleicht auch gar keine Worte. Ein Blick, ein Kuss, eine innige Umarmung sagt oft mehr als tausend Worte. Oder ihr antwortet mit den Worten, die eure Gefühle zum Ausdruck bringen. Und wenn das eben nicht diese drei klassischen Worte sind, ist das völlig ok.

Manche Menschen denken, dass auf die drei magischen Worte nur genau das zurückkommen kann, weil nichts anderes dieses tiefe Gefühl ausdrücken kann. Aber das ist nicht so. Es gibt so viel mehr, was man sagen kann und was ähnlich emotional ist wie ein "Ich liebe dich". Hier ein paar Inspirationen dazu, was man alternativ sagen kann, wenn man den Klassiker eher peinlich oder altmodisch findet: 8 Sätze, die noch schöner sind als "Ich liebe dich".

Wer sollte es zuerst sagen?

Dem anderen seine Liebe zu gestehen, ist für jede Beziehung zwischen zwei Menschen ein großer Schritt. Ein Meilenstein, der die Partnerschaft auf eine neue Ebene hebt. Wer hier den ersten Schritt macht, sollte nichts mit dem Geschlecht, der Erfahrung oder dem Alter zu tun haben. Sagt die drei Worte nur, wenn ihr sie auch fühlt. Wenn ihr noch nicht so weit seid, lasst euch nicht unter Druck setzen von der Erwartungshaltung anderer. Das ist genauso wie das erste Mal Sex mit jemand Neuem. Macht es erst dann, wenn es sich für euch richtig anfühlt.

Wenn euch aber danach ist, sagt es. Es gibt keine Regel, dass der Mann seine Liebe zuerst gestehen sollte oder die Frau. Euer Gefühl sollte entscheiden, wann es so weit ist, egal ob dein Partner oder deine Partnerin es schon zu dir gesagt hat. Wenn sie oder er es sagt: Wunderschön. Aber ihr müsst nicht direkt gleichziehen, wenn es für euch noch nicht so sicher ist.

Und es gibt auch keinen Ort, der einen zu irgendwas zwingen sollte. Egal, ob es jetzt nach dem Sex ist, oder im Urlaub nachts am Strand oder selbst wenn ihr mittig unter dem Eiffelturm steht: Ihr müsst gar nichts.

Manchmal ist so ein Satz auch eine Momentaufnahme. Ohne jetzt jemanden desillusionieren zu wollen. Nicht selten tendiert manch einer nach dem Sex im Wirbel der Hormone dazu, seine Liebe zu gestehen. Einfach, weil es sich in dem Moment eben alles so nah und gut anfühlt. Würde er es auch noch am nächsten Montagmorgen sagen? Vielleicht nicht. Also nimmt ein "Ich liebe dich" nicht direkt als Anlass, auf Brautkleid-Schau zu gehen.

NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Und: Ein "Ich liebe dich" ist auch keine Versicherung für immer und ewig. Auch wenn es schön wäre, wenn die Liebe ewig hält, Dinge ändern sich, auch Gefühle. Eine Liebeserklärung sollte deshalb immer als wunderschöner Moment und Akt gesehen werden. Aber nicht als Versicherung für etwas oder den Zwang etwas tun zu müssen.

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook
Noch mehr Inspiration?
pinterest