Home / Liebe & Psychologie / Beziehung / Gehen Männer mit Kind seltener fremd? 10 Fremdgeh-Fragen aufgeklärt

© unsplash.com / jared-sluyter
Liebe & Psychologie

Gehen Männer mit Kind seltener fremd? 10 Fremdgeh-Fragen aufgeklärt

von Fiona Rohde Veröffentlicht am 9. Juni 2017
5 248 mal geteilt

Es gibt diverse Klischees über das Fremdgehen von Männern und Frauen. Und vieles davon ist schlichtweg Blödsinn. Wir klären auf.

Was genau nur Klischee ist und was wirklich stimmt, ist gar nicht so einfach herauszufinden. Denn kaum ein Fremdgänger redet gerne offen über seine Vergehen. Gut, dass es immer wieder Studien und Umfragen gibt. So wie die des Partner- und Erotikabenteuerportals lovepoint.de, für die 1.775 Mitglieder zum Thema Seitensprung-Klischees befragt wurden. Oder die Umfrage von seitensprung-fibel.de über das Marktforschungsinstitut Toluna, für die 1.007 Frauen und Männer befragt wurden. Anonym antwortet es sich in dem Fall eben deutlich besser.

Aber auch die Wissenschaft beschäftigt sich mit dem Thema, das für so viel Ärger und Frust sorgt. Aus allen Ergebnissen haben wir hier einmal die wichtigsten Punkte zusammengefasst.

1. Wer einmal fremdgeht, geht immer fremd

Da ist leider was dran. Ganze 94 Prozent der befragten Männer und 95 Prozent der Frauen sagen, dass Fremdgänger Wiederholungstäter sind.

2. Männer wollen Sex, Frauen Liebe

Auch das stimmt zum Teil. Frauen gehen anders fremd. Während Männer die schnelle Nummer mit einer anderen bevorzugen, geraten Frauen meist emotional in eine andere Sache hinein. Sie suchen weniger das Sexabenteuer oder Abwechslung im Bett, sondern Bestätigung, Aufmerksamkeit und die Verliebtheitsgefühle vom Anfang. Klar geht es auch Frauen um Körperlichkeit, aber eine Tendenz ist schon klar auszumachen. Eine Umfrage von seitensprung-fibel.de ergab, dass sich vier von fünf Frauen in ihre Affäre verlieben. Aber immerhin sagen auch 60 Prozent der befragten Männer, dass sie sich in eine Affäre verlieben können (lovepoint.de).

3. Männer gehen eher fremd als Frauen

Ja, aber die Frauen sind ihnen auf den Fersen, was Fremdgehen betrifft. Laut einer Studie aus dem Jahr 2012 ist jede fünfte liierte und in einer deutschen Großstadt lebende Frau schon einmal fremdgegangen. Bei den Männern waren es ganze 30 Prozent. Andere Umfragen ergeben sogar, dass beide Geschlechter gleich viel fremdgehen.

4. Verschweigen ist besser als beichten

Ja. Immerhin sagen 91 Prozent der Männer und 92 Prozent der Frauen, dass sie ihren Seitensprung lieber nicht beichten. So würde nur der Partner verletzt und gerade wenn die Affäre einmalig war und emotional nicht wichtig, wäre es auch kein Grund, dafür die Beziehung zu riskieren.

5. Wer fremd geht, ist unglücklich in der Beziehung

Nein. Nicht zwangsläufig. Selbst in absolut intakten Beziehungen kann es passieren. Was jedoch stimmt ist, dass man oft etwas in der Partnerschaft vermisst, wie zum Beispiel das Anfangsgefühl der Verliebtheit. Und das ist nun mal kaum in einer langjährigen Beziehung aufrecht zu erhalten. 90 Prozent der Frauen und 69 Prozent der Männer sagen, dass ihre Partnerschaft absolut in Ordnung war, und sie dennoch fremdgegangen sind.

6. Frauen bemerkten eine Affäre ihres Partners eher als umgekehrt

Nein. Das stimmt nicht. Es sind eher die Männer, die ihren Frauen auf die Schliche kommen. Das zumindest ergab die Umfrage von seitensprung-fibel.de, laut der ein Fünftel mehr Männer einen Seitensprung aufdeckt.

7. Männer suchen sich meist eine Jüngere

Da ist leider was dran. Satte 71 Prozent der befragten Männer können das aus eigener Erfahrung bestätigen.

8. Fremdgänger suchen Bestätigung

Klar geht es bei einem Seitensprung auch darum, seinen Marktwert zu testen, sich umgarnen und verwöhnen zu lassen, die flattrigen Gefühle der Anfangszeit zu genießen, wenn noch alles fremd und neu ist. Aber es geht auch sicherlich um den Reiz des Verbotenen. Das muss man auch mal klar sagen. Denn leider tendieren wir alle dazu, immer das zu wollen, was wir nicht haben dürfen. Können wir es dann haben, sind wir auch schnell wieder auf dem Absprung.

9. Die Affäre kann meist nicht gewinnen

Bei männlichen Fremdgängern ist das in der Tat so. Anders bei den Frauen. Hier verlassen doch einige ihren Partner, um dauerhaft mit ihrer Affäre liiert zu sein. In Zahlen heißt das: 67 Prozent der Männer, und nur 47 der Frauen bleiben in ihrer alten Beziehung.

10. Wer Kinder hat, geht weniger fremd

Das ist leider nicht korrekt. 86 Prozent der Frauen und 69 Prozent der Männer würden eigene Kinder nicht daran hindern fremdzugehen.

Auch auf gofeminin: Schöne Zitate & Sprüche für jeden Tag

Schöne Zitate fürs Leben © iStock
von Fiona Rohde 5 248 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen