Home / Fashion & Beauty / Make-up & Pflege / IPL-Haarentfernung: Der beste Weg zu dauerhaft glatter Haut?

Fashion & Beauty

IPL-Haarentfernung: Der beste Weg zu dauerhaft glatter Haut?

von Nicola Pohl Erstellt am 12. Juli 2020
IPL-Haarentfernung: Der beste Weg zu dauerhaft glatter Haut?© Getty Images

Dauerhaft glatte Haut ohne Rasieren? Das verspricht IPL-Haarentfernung. Wir verraten, wie die Enthaarungsmethode funktioniert und klären über die Risiken auf.

Egal, ob Rasieren, Epilieren, Waxing oder Sugaring: Nach einiger Zeit sind die lästigen Haare wieder zurück. Kein Wunder also, dass sich viele Frauen eine dauerhafte Lösung gegen das haarige Problem wünschen. Methoden wie Lasern oder IPL-Haarentfernung versprechen genau das: dauerhaft glatte Haut.

Doch kann das wirklich funktionieren? Und welche Vorteile, Erfolgsaussichten und Risiken birgt IPL-Haarentfernung gegenüber Rasur, Epilieren, Sugaring oder Waxing? Wir haben es uns angeschaut und verraten euch, wie die IPL-Haarentfernung auch zu Hause möglich wird.

Dauerhafte Haarentfernung mit IPL: Wie funktioniert das?

Die Abkürzung IPL steht für "Intense Pulsed Light" und lässt bereits vermuten, wie diese Methode der Haarentfernung funktioniert. Ähnlich wie bei der Haarentfernung mittels Laser werden bei einer IPL-Behandlung Lichtimpulse an die Haarwurzeln abgegeben und dort in Hitze umgewandelt.

Dadurch sollen die Haarfollikel dauerhaft zerstört und damit das Haarwachstum gestoppt werden. Anders als bei der Laser-Methode, die mit einer festen Wellenlänge arbeitet, können die Wellenlängen bei der IPL-Haarentfernung an den jeweiligen Haartyp angepasst werden.

Das Problem: Mit einer Behandlung alleine ist es nicht getan, denn wie auch beim Lasern können bei der IPL-Haarentfernung nur Haarwurzeln deaktiviert werden, die sich gerade in der Wachstumsphase befinden. Insgesamt solltet ihr also mit bis zu zwölf Behandlungen in einem Zeitraum von bis zu drei Monaten rechnen, um alle Follikel zu erwischen.

Und das sollte gut geplant sein, da vier Wochen vor und nach der Behandlung UV-Licht vermieden werden sollte.

Im Video: 9 Fehler beim Duschen: DAS haben wir immer falsch gemacht

Video von Sarah Glaubach

IPL-Haarentfernung zu Hause durchführen

Im Internet findet man mittlerweile viele IPL-Geräte für die Anwendung zu Hause. Doch kann die Enthaarung daheim genauso gut und vor allem sicher funktionieren wie beim Experten im Kosmetikstudio?

Nein, die IPL-Behandlung zu Hause ist nicht so effektiv wie beim Experten. Das liegt daran, dass ein Haarentfernungsgerät, das für den Hausgebrauch verkauft wird, eine Leistungsbegrenzung hat. Dadurch werden die Haare nur oberhalb der Haarwurzel zerstört und fallen aus. Später wachsen sie allerdings wieder nach. Bei regelmäßiger Anwendung könnt ihr mit einem IPL-Gerät für zu Hause aber trotzdem euren Haarwuchs reduzieren.

Der Vorteil der Leistungsbegrenzung: Die Haarentferner sind dadurch sehr sicher. Dadurch, dass das Gerät weniger Energie abgibt, kann es nicht zu Verbrennungen kommen. Das Haarentfernungssystem für zu Hause kann sowohl am Körper als auch im Gesicht angewendet werden, um in verschiedenen Bereichen wie Achseln, Beinen oder Bikinizone für glatte Haut zu sorgen.

Das Haarentfernungssystem für zu Hause kostet meist zwischen 300 und 500 Euro. Dennoch spart ihr natürlich einiges an Geld, wenn ihr die IPL-Behandlung selbst durchführt oder dauerhaft auf Waxing oder Sugaring verzichtet.

Von der Marke Braun stammt nicht nur einer der beliebtesten Epilierer, sondern auch ein top-bewertetes IPL-Gerät für zu Hause: der Braun Silk Expert Pro. Mit knapp 800 Rezensionen und einer Bewertung von vier Sternen gehört der Haarentferner zu den Bestsellern.

Hier könnt ihr das Braun Silk Expert Pro IPL-Gerät bei Amazon kaufen.*

Wie lange bleibt die Haut glatt?

Dauerhafte Haarentfernung klingt erst mal toll, doch es gibt da ein kleines Aber: Denn auch mit der IPL-Behandlung beim Experten kann das Haarwachstum lediglich stark verringert, aber nicht komplett verhindert werden.

Das bedeutet konkret: Zwar bleibt die Haut meist viele Jahre glatt, aber nach sechs bis acht Jahren können trotzdem einige Haare wieder anfangen zu wachsen.

Warum? Es handelt sich dabei um Haarwurzeln, die sich lange Zeit in der Ruhephase befunden haben. Im Fachjargon spricht man deshalb von einer Haarreduktion statt von dauerhafter Haarentfernung.

Auch lesen: Dauerhafte Haarentfernung: Welche Methoden bringen wirklich was?

Für wen eignet sich die IPL-Haarentfernung nicht?

IPL-Behandlungen sollten stets auf ungebräunter Haut durchgeführt werden. Gebräunte Haut nimmt Lichteinstrahlung stärker auf, wodurch es bei der IPL-Haarentfernung zu Pigmentstörungen kommen kann. Für Menschen mit gebräunter oder dunklerer Haut ist das IPL-Verfahren daher nicht geeignet.

Ähnlich sieht es bei grauem, weißem und hellblondem Haar aus: Das große Strahlenspektrum der Haarentfernungsgeräte unterscheidet nicht zwischen dem Melanin der Haut und dem der Haare und kann deswegen die Hautpigmente angreifen.

Welche Risiken hat IPL-Haarentfernung?

Bei richtiger Durchführung kommt es bei der IPL-Haarentfernung in der Regel nicht zu schweren Nebenwirkungen. Während der Behandlung kann es zwar etwas Brennen, jedoch sollten die Schmerzen nach Ende der Sitzung verschwinden. Im Nachhinein kann es außerdem kurzzeitig zu Hautrötungen kommen.

Allerdings ist es nicht so einfach, die Strahlen des IPL-Geräts an den Haar- und Hauttyp anzupassen. Wird die Energie der Strahlen falsch und zu hoch dosiert, kann es im schlimmsten Fall zu Verbrennungen kommen.

Laser-Behandlung oder IPL-Haarentfernung?

Eine Laser-Behandlung ist ein wenig aggressiver: Genau dosierte Lichtimpulse werden über die Haut geführt und sorgen dafür, dass die Haarwurzeln verglühen. Das kann ein wenig Ziepen und im Nachhinein zunächst für gereizte Haut sorgen.

Das IPL-Verfahren ist eine Weiterentwicklung der Laser-Behandlung und soll eine höhere Effektivität und zugleich weniger Risiken haben, da sie besser an den Haar- und Hauttyp angepasst werden kann.

Lesetipp: Epilierer Test: Das ist unser Favorit für glatte Beine

IPL-Haarentfernung im Test: Erfahrung mit der Methode

IPL-Geräte für zu Hause versprechen eine Reduktion des Haarwuchs. Doch funktioniert das wirklich? Ja, tut es! Das zumindest behaupten die zahlreichen Testerinnen im Netz.

Eines der beliebtesten IPL-Geräte: Der Philips Lumea Prestige. Preis: knapp 400 Euro.

Auf Amazon hat das Haarentfernungsgerät knapp 800 Rezensionen und eine Bewertung von 4,5/5 Sternen. Die Testerinnen berichten, dass bereits nach vier bis fünf Behandlungen erste Ergebnisse zu sehen seien. Es sollen deutlich weniger Haare nachwachsen und die verbliebenen vor allem langsamer sprießen.

Bei regelmäßiger Anwendung des Philips Lumea Prestige soll die Haut dauerhaft fast vollkommen glatt und haarfrei bleiben. Zudem lässt sich das IPL-Gerät problemlos an Beinen, Bikinizone und Achseln anwenden.

Hier könnt ihr euch den Philips Lumea Prestige bei Amazon anschauen.*

Auch bei Otto ist der Philips Lumea Prestige der Spitzenreiter unter den IPL-Geräten: Fast 900 Rezensionen und eine durchschnittliche Bewertung von 4,5 Sternen.

Die Nutzer haben dort ebenfalls größtenteils positive Erfahrungen mit der Haarentfernung gemacht. Die Beine bleiben deutlich länger glatt als nach dem Rasieren und die Haare wachsen weicher, dünner und weniger nach.

Hier könnt ihr das Philips Lumea Prestige IPL-Gerät bei Otto kaufen.*

Alles in allem scheint sich die Investition in ein IPL-Gerät zu lohnen, wenn man sonst mit schnell nachwachsenden Haaren zu kämpfen hat. Bei regelmäßiger Anwendung und den richtigen Voraussetzungen kann man sich das lästige Rasieren oder Epilieren also in Zukunft sparen.

* Affliate Link