Home / Fashion & Beauty / Make-up & Pflege / Pickel am Kinn: Woher sie kommen und wie du sie loswerden kannst

© Getty images
Fashion & Beauty

Pickel am Kinn: Woher sie kommen und wie du sie loswerden kannst

Sophia Karlsson
von Sophia Karlsson Veröffentlicht am 12. März 2019
A-
A+

Du hast mit unreiner Haut am Kinn zu kämpfen? Wir verraten dir die häufigsten Ursachen für Pickel am Kinn und die besten Tipps, damit sie endgültig verschwinden.

Pickel am Kinn sind leider keine Frage des Alters. Auch, wenn wir die Pubertät längst hinter uns gelassen haben, können uns Pickel und Pusteln noch den Tag vermiesen. Denn nicht nur unser Hormonhaushalt ist schuld an schlechter Haut. Auch unsere Ernährung, ein stressiger Job sowie eine ganze Reihe schlechter Angewohnheiten können unsere Haut aus der Balance bringen.

Doch zum Glück gibt es einiges, was ihr gegen Unreinheiten und Pickel am Kinn unternehmen könnt. Hier kommen die besten Tipps, um den Plagegeistern den Kampf anzusagen.

Pickel am Kinn vorbeugen: Finger weg vom Gesicht!

Dieser Tipp klingt zwar easy, ist aber viel schwieriger umzusetzen, als man denkt. Denn egal, ob bei der Arbeit vor dem Laptop, beim Telefonieren oder, wenn wir frustriert im Stau feststecken: Ständig fassen wir uns mit den Händen ins Gesicht. Und ganz egal, wie penibel wir sind, unsere Hände sind niemals vollkommen keimfrei.

Deine Pickel am Kinn können also genau daher kommen. Denn die Bakterien an unseren Händen wandern direkt auf und in unsere Haut, wo sie Unreinheiten verursachen und dafür sorgen, dass sich bereits bestehende Pickel entzünden. Deshalb gilt bei Pickeln am Kinn ab sofort: Finger weg vom Gesicht!

Pickel am Kinn loswerden: Pflege-Pause einlegen

Du hast viele Pickel und kleine Bläschen am Kinn und um den Mund herum? Dann könnte eine periorale Dermatitis, die man auch 'Stewardessen-Krankheit' nennt, dahinter stecken. Sie tritt ein, wenn du deine Haut überpflegst, also zu viele Pflegeprodukte für dein Gesicht verwendest.

Doch keine Panik: Diese Reaktion deiner Haut ist nicht gefährlich oder ansteckend. Deine Haut ist durch das ständige Cremen empfindlicher geworden und ist nicht mehr in der Lage, natürliche Fette und Lipide selbst zu produzieren. So haben Pilze und Bakterien ein leichtes Spiel.

Gönn deiner Haut im Gesicht für einige Wochen eine Pause von Cremes und Make-up. Dann verschwinden Ausschlag und die Pickel am Kinn bald von selbst. Die Pusteln gehen trotz strengem Creme-Verzicht einfach nicht weg? In dem Fall suche einen Hautarzt auf.

Hausmittel gegen Pickel am Kinn: Schwarzer Tee soll gegen den Ausschlag helfen und die Haut beruhigen. Brüh dazu einfach eine Tasse Tee auf und leg anschließend den abgekühlten Teebeutel auf die betroffenen Hautpartien.

Unreinheiten vorbeugen: Make-up-Pinsel & Co. öfter reinigen

Weißt du, wann du dein Make-up-Schwämmchen und die Pinsel das letzte Mal sauber gemacht hast? Wenn du dich nicht erinnern kannst, dann ist es auf jeden Fall zu lange her. In unseren Beauty-Tools setzen sich neben Foundation-Resten auch abgestorbene Hautschüppchen, Talg, Schweiß und Bakterien ab. Wer seinen Pinsel also nach der Anwendung regelmäßig säubert, kann damit Hautunreinheiten und Pickel am Kinn vorbeugen.

Wie du deine Beauty-Tools richtig reinigst, erfährst du hier: Do's & Don'ts: Make-up-Pinsel reinigen - so geht's!

Das gilt natürlich nicht nur für den Make-up-Pinsel: Auch Handtuch, Kopfkissen oder der Lieblingsschal im Winter: Alles, was ständig direkten Kontakt mit unserem Gesicht hat, sollte regelmäßig gereinigt werden.

Pickel am Kinn vorbeugen: Stress abbauen

Unendlich viele To-dos bei der Arbeit oder Streit mit dem Freund? Auch zu viel Stress kann sich durch lästige Pickel am Kinn bemerkbar machen. Doch leider können wir nicht jedem Problem einfach aus dem Weg gehen. In dem Fall gilt es, den Stress besser abzubauen. Das funktioniert zum Beispiel gut mit Sport oder einem Spaziergang an der frischen Luft.

Auch konsequente Schlafenszeiten helfen uns dabei, Stress besser zu bewältigen und sollen zusätzlich den natürlichen Heilungsprozess unserer Haut ankurbeln. Das Gleiche gilt für regelmäßige Bewegung.

Pickel am Kinn loswerden: Die besten Produkte

Kannst du die 'Stewardessen-Krankheit' ausschließen? Dann kannst du die Pickel am Kinn auch mit der richtigen Gesichtsreinigung und Pflege loswerden.

Das A und O beim Umgang mit Unreinheiten am Kinn ist: Nicht auszudrücken! Das gilt auch für unterirdische Pickel am Kinn. Denn durch das Drücken und Quetschen der Haut können sich die Bakterien ausbreiten. Entzündungen und bleibende Pickelmale sind die Folge.

Halte dich bei Pickeln am Kinn stattdessen an eine strikte Pflege-Routine und verwende spezielle Produkte gegen Pickel.

Step 1: Reinige dein Gesicht mit einem milden Waschgel
Wenn du zu Pickeln neigst, solltest du dein Gesicht morgens und abends gründlich reinigen. Am besten eignet sich dazu ein mildes Reinigungsgel oder Mizellenwasser, das deine Haut nicht unnötig stresst. Die Reinigung befreit deine Poren von überschüssigem Talg und Schmutz.

> Silikon- und parfümfreies Waschgel gegen Pickel gibt es zum Beispiel von Schaebens. Hier bei Amazon kaufen

Step 2: Greif zu einer leichten Tagespflege
Im zweiten Schritt kannst du eine leichte Feuchtigkeitscreme auf Wasserbasis auftragen. Finger weg von reichhaltigen, fettigen Produkten. Sie würde deine Poren verstopfen und für weitere Hautunreinheiten, wie Pickel am Kinn, sorgen.

> Ein leichtes Fluid gegen unreine Haut gibt es zum Beispiel von Lavera. Hier für ca. 7 Euro bei Amazon kaufen

Step 3: Benutze spezielle Anti-Pickel-Pflegeprodukte
Anti-Pickel-Produkte, die punktuell auf die Hautunreinheiten getupft werden, wirken antibakteriell und sorgen dafür, dass die Pickel schneller austrocknen. Am besten verwendest du es vor dem Schlafengehen, sodass sie über Nacht wirken können.

Wichtig: Sei sparsam beim Auftragen, damit tatsächlich nur der Pickel am Kinn und nicht der Rest deiner Haut austrocknet.

Die besten Hausmittel gegen Pickel am Kinn

Ein echtes Wundermittel im Kampf gegen Pickel am Kinn ist Teebaumöl (gibt's hier bei Amazon). Es besitzt entzündungshemmende und antimikrobielle Eigenschaften, die Hautunreinheiten und schmerzhaften Pickeln schnell entgegenwirken.

Auch eine Zinksalbe desinfiziert und verhindert, dass sich Keime und Bakterien ausbreiten. Die Salbe trocknet den Pickel außerdem schnell aus, wodurch die meist schmerzhafte Entzündung schneller vorüber ist.

> Hier kannst du Zinksalbe von Abtei für ca. 4,50 Euro direkt bei Amazon bestellen

Pickel am Kinn: Woher kommen sie eigentlich?

Für unreine Haut kommen viele Ursachen in Frage. Zu viel Stress, eine unausgewogene Ernährung, zu viel Alkohol und Nikotin zählen immer zu den größten Übeltätern. Allerdings können Pickel am Kinn auch auf schlechte Angewohnheiten zurückgeführt werden, die wir selbst gar nicht als 'schlecht' registrieren.

Schlechte Angewohnheiten sorgen für Pickel am Kinn
Ständiges ins Gesicht fassen, eine zu seltene Reinigung des Make-up-Pinsels oder des Smartphones - all das sind mögliche Ursachen für schlechte Haut am Kinn. Bakterien landen so direkt in unserem Gesicht, wo sie zu Unreinheiten führen.

Zu viel Milch soll Pickel am Kinn begünstigen

Auch Milchprodukte stehen im Verdacht ein schlechtes Hautbild zu verursachen. Die in der Milch enthaltenden Hormone sollen Pickel und Akne begünstigen. Außerdem soll Milch die Hautzellen anregen, sodass diese mehr Talg produzieren. Die Folge sind verstopfte Poren und Hautunreinheiten.

Ob Milchprodukte tatsächlich schuld an deiner schlechten Haut sind, findest du heraus, indem du Milch, Joghurts, Käse, Latte Macchiato und Co. für einige Wochen von deinem Speiseplan streichst.

Milch- oder Gluten-Gesicht? Das sind die Ursachen für schlechte Haut

Noch mehr Tipps gegen schlechte Haut findest du hier:

Pickel am Rücken: DIESE Tipps und Hausmittel helfen dagegen!

Pickel am Po: Woher sie kommen und wie ihr sie loswerdet

Pickel-Alarm? DIESE 7 Hausmittel gegen Pickel helfen wirklich!

von Sophia Karlsson

Das könnte dir auch gefallen