Home / Fashion & Beauty / Make-up & Pflege / Zornesfalte entfernen: Die 5 wirksamsten Tipps gegen Stirnfalten

© iStock
Fashion & Beauty

Zornesfalte entfernen: Die 5 wirksamsten Tipps gegen Stirnfalten

Sophia Karlsson
von Sophia Karlsson Veröffentlicht am 26. Februar 2019
79 mal geteilt
A-
A+

Du willst deine Stirnfalten loswerden? Wir verraten dir fünf Tipps, mit denen du die Zornesfalte entfernen kannst. Von Pfastern gegen die Zornfalte, über Hyaluronbehandlungen bis hin zu Massagen.

Du willst deine Zornesfalte entfernen? Mit diesem Wunsch bist du nicht alleine. Die meisten Frauen wünschen sich, die ungeliebten Stirnfalten endlich loszuwerden. Denn im Gegensatz zu Lachfältchen lässt uns die Zornesfalte immer ein wenig grimmig aussehen.

Je älter wir werden, desto tiefer wird die Zornesfalte. Kein Wunder also, dass viele nach Tipps suchen, um die Zornesfalte wegzubekommen. Wir haben die wirksamsten Tipps gegen die Zornesfalte zusammengestellt und zeigen euch Produkte, die gegen die Stirnfalten wirken können.

Tipp #1: Zornesfalte mit Anti-Aging-Cremes vorbeugen

Deine Zornesfalte ist noch nicht stark ausgeprägt? Dann kannst du sie noch eine Zeit lang mit einer guten Anti-Aging-Creme in Schach halten. Effektive Wirkstoffe, die dem Kollagenabbau deiner Haut entgegenwirken, sind zum Beispiel Hyaluronsäure und Retinol.

Hyaluronsäure versorgt die Haut mit viel Feuchtigkeit. Der Wirkstoff wird in unserem Bindegewebe gespeichert und kann somit unseren Hautzustand langfristig verbessern. Retinol dagegen hemmt zum einen schädliche freie Radikale, die das Kollagen in unserer Haut abbauen. Zum anderen regt der Power-Wirkstoff die Bindegewebszellen an, wodurch die Haut elastischer und praller erscheint.

Korrigierendes Anti-Falten-Serum mit Hyaluron gibt es zum Bespiel von La Roche-Posay. Das gibt es für ca. 36 Euro zum Beispiel hier bei Amazon.

Tipp #2: Zornesfalte mit einem Jaderoller glätten

Auch regelmäßige Gesichtsmassagen können die Zornesfalte reduzieren bzw. dafür sorgen, dass sie nicht noch tiefer wird. Dabei wird nämlich die Durchblutung der Haut angeregt, ihr Stoffwechsel angekurbelt und die Hautfunktionen stimuliert. Darüber hinaus werden unsere Gesichtsmuskeln entspannt - und zwar genau die, die für Mimikfalten verantwortlich sind.

Besonders für Emotions- und statische Falten, wie die Zornesfalte und die kleinen Linien um unsere Augen- und Mundpartie, stehen die Chancen gut, sie mit einer regelmäßigen Massage zu mildern.

Toll sind zum Beispiel Gesichtsroller aus Jade- oder Rosenquarz-Steinen. Die kühle, glatte Oberfläche dieser Steine fühlt sich angenehm auf der Haut an und wirkt zudem entzündungshemmend.

Der optimale Zeitpunkt für eine kurze Gesichtsmassage gegen die Zornesfalte ist übrigens abends, damit sich deine Haut vom Tag erholen kann. Verwende zum Einmassieren einfach deine Nachtpflege oder eine Sleeping Mask. So kann sich deine Pflege über Nacht perfekt entfalten und deine Haut regenerieren.

Einen Jaderoller findest du hier bei Amazon.

Tipps zur Anwendung kannst du hier nachlesen: Roll & Relax: Der Jade-Roller ist DER Geheimtipp gegen Mimikfalten

Tipp #3: Zornesfalte mit Pflaster entfernen

Wem die Zeit für Gesichtsmassagen am Abend fehlt, der kann auch Anti-Falten-Pflaster verwenden, um die Zornesfalte zu entfernen. Die Anwendung dieser Zornesfalten-Pflaster ist easy: Sie werden einfach abends vor dem Schlafengehen genau auf die Problemfalte aufgetragen und mit etwas Wasser fixiert. Durch das Tragen lassen sich (zumindest über Nacht) die Augenbrauen nicht zusammenziehen. Der Muskel entspannt sich und die Falte kann nicht tiefer werden.

Bei der Anwendung des Zornesfalten-Pflasters gilt: Je öfter, desto besser. Natürlich spricht nichts dagegen, den Sticker auch tagsüber zu tragen und der Stirn eine Pause zu gönnen. Doch da die meisten ungern mit einem Dreieck auf der Stirn gesehen werden möchten, ist das wohl eher etwas für entspannte Sonntage zu Hause.

Gute Zornesfalten-Pflaster kannst du hier bei Amazon bestellen.

Tipp #4: Zornesfalte mit Bio-Botox wegbekommen

Eine weitere Möglichkeit, die Zornesfalte ohne den Beauty-Doc zu entfernen, bieten Cremes mit Biotulin - auch bekannt als Bio-Botox. Immer mehr Cremes enthalten diesen Schönheitsbooster. Seine Besonderheit: Er soll örtlich betäubend wirken, wodurch sich die Gesichtszüge entspannen.

Die Faltenbildung, zum Beispiel zwischen unseren Augenbrauen, soll dadurch gestoppt werden. Ein genialer - allerdings nur kurzzeitiger Effekt: Trägst du deine Creme mit Biotulin morgens auf, ist die "betäubende" Wirkung spätestens am Abend nach der Gesichtsreinigung verschwunden.

Biotulin Tagescreme mit Lichtschutzfaktor 30 gibt es für ca. 79 Euro hier bei Amazon.

Tipp #5: Tiefe Zornesfalte mit Hyaluronsäure entfernen

Deine Zornesfalte ist bereits ausgeprägt und lässt sich mit Cremes & Co. allein nicht mehr glätten? Bei einzelnen ausgeprägten Falten kann nur noch der Profi per Unterspritzung die Haut glätten, zum Beispiel mit Hyaluronsäure. Im Gegensatz zu Botox wirkt Hyaluron etwas sanfter, sodass nach der Behandlung nicht deine gesamte Mimik verschwunden ist. Durch das Unterspritzen mit Hyaluronsäure wird die Haut von innen aufgepolstert und erscheint praller.

Der Nachteil: Diese Behandlungen sind recht kostspielig (ab 250 Euro aufwärts) und müssen jedes halbe Jahr wiederholt werden. Der Wirkstoff wird mit der Zeit nämlich wieder abgebaut, der Effekt ist also zeitlich begrenzt.

Wie entsteht die Zornesfalte überhaupt?

Der medizinische Fachbegriff für die Zornesfalte ist übrigens 'Glabellafalte'. Sie ist eine typische Mimikfalte, die durch natürliche Bewegungen in unserem Gesicht entsteht. Wer also seine Emotionen mit seiner Mimik deutlich zum Ausdruck bringt, bleibt von der gemeinen Furche auf der Stirn nicht verschont.

Fast unvermeidbare Falten-Fallen sind zum Beispiel Wutausbrüche oder konzentriertes Arbeiten am PC. Dabei ziehen wir häufig unsere Augenbrauen zusammen und runzeln unsere Stirn - meist sogar, ohne es überhaupt selbst zu bemerken. Auch die blendende Sonne oder fehlendes Licht kann dafür sorgen, dass wir unbewusst die Stirn in Falten legen. Also rechtzeitig das Licht einzuschalten oder die Jalousien schließen.

Ein wichtiger Tipp gegen die Zornesfalte zum Schluss: Lass regelmäßig deine Augen kontrollieren! Eine nicht behandelte Fehlsichtigkeit schadet nicht nur unseren Augen und sorgt für Kopfschmerzen, sie begünstigt auch Falten. Denn wer nicht gut sieht, kneift die Augen zusammen. Experten empfehlen übrigens alle zwei Jahre einen Sehtest zu machen.

Noch mehr Tipps gegen Falten findest du hier:

Falten weg: DAS sind die effektivsten Methoden für eine glatte Haut!

Skin Food: Mit diesen 7 Lebensmitteln kannst du Falten vorbeugen

Tschüss Falten, hallo Strahlen! So pflegt man müde Augen munter

von Sophia Karlsson 79 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen