Home / Fashion & Beauty / Modetrends / Scandi-Style: Das macht den Look skandinavischer Frauen so besonders

Fashion & Beauty

Scandi-Style: Das macht den Look skandinavischer Frauen so besonders

von Christina Cascino Erstellt am 4. Juni 2020
Scandi-Style: Das macht den Look skandinavischer Frauen so besonders© Getty Images

Skandinavierinnen beweisen mit ihren Looks immer wieder ihr Gespür für Mode. Wir zeigen euch, was hinter dem angesagten Scandi-Style steckt.

Scrollt man durch die Instagram-Profile von Skandi-Frauen oder schaut man sich in den Straßen von Kopenhagen, Stockholm und Co. um, fällt schnell auf: Skandinavische Frauen sehen verdammt stylisch aus. Kein Wunder also, dass wir uns nicht nur die Interior-Designs des Nordens abschauen, sondern uns auch gerne vom nordischen Kleidungsstil inspirieren lassen.

Doch was macht den Look von Skandinavierinnen eigentlich so besonders? Wir verraten euch, was sich hinter dem angesagten Scandi-Style verbirgt und zeigen euch, wie ihr den nordischen Look ganz einfach nachstylen könnt.

#1: Skandinavierinnen lieben cleane Looks

Der Scandy-Look lebt von cleaner und minimalistischer Kleidung. Daher lautet die wichtigste Styling-Regel bei skandinavischer Mode: Weniger ist mehr! Der Style von skandinavischen Frauen zeichnet sich durch ruhige, unaufgeregte und minimalistische Kleidung ohne viel Chichi aus. Eine klassische Blue Jeans, ein weißes Shirt und ein hochwertiger Mantel im geraden Schnitt und fertig ist der Scandi-Look.

Auch bei den Schuhen und Accessoires der Skandi-Frauen geht es entspannt und gleichzeitig elegant zu. Ein Paar helle Sneaker oder alternativ im Winter schwarze Ankle Boots sowie einzelne, filigrane Schmuckstücke reichen, um dem nordischen Outfit den letzten Schliff zu verpassen. Dazu tragen skandinavische Frauen ein dezentes Make-up und lassen ihre Haare ganz unaufgeregt offen oder binden sie zum tief sitzenden Dutt.

Lest auch: T-Shirt kombinieren: SO solltet ihr das Basic ab sofort tragen!

#2: Skandi-Frauen setzen auf ruhige Farben

Auffällige Farb- und Musterkombinationen sieht man beim skandinavischen Look eher selten. Stattdessen greifen Frauen aus Stockholm, Kopenhagen und Co. am liebsten zu neutralen, erdigen Tönen wie Weiß, Braun, Beige, Grau und Schwarz. Außerdem lieben sie modische Ton-in-Ton-Kombinationen.

Wenn Knallfarben und bunte Muster doch mal zum Einsatz kommen, dann immer wohl dosiert. Denn beim Scandi-Style werden niemals mehrere bunte Farben und verschiedene Prints mit einander gemixt.

#3: Der Scandi-Style ist zeitlos und klassisch

Skandinavierinnen rennen nicht jedem Trend hinterher, sondern setzen viel lieber auf schlichte Bascis. Die lassen sich nämlich immer wieder neu kombinieren, sind zeitlos und können hier und da mit neuen Trend-Teilen kombiniert werden.

Wichtig dabei: Die Basic-Pieces sollten perfekt sitzen und von guter Qualität sein. Denn Scandi-Frauen legen großen Wert auf hochwertige Materialien und Schnitte.

Im Video: Diese 6 Styling-Tricks kosten keinen Cent

Video von Jane Schmitt

Lesetipp: Style-Geheimnis gelüftet: Diese 6 Basics haben ALLE modischen Frauen im Schrank!

#4: Scandi-Mode ist praktisch und leger

Der nordische Stil ist nicht nur zeitlos, sondern vor allem auch eins: praktisch. Skandinavische Frauen mögen es am liebsten leger und greifen statt zum schicken Kleidchen plus High Heels viel lieber zu lässigen Pieces, die auch im Alltag tragbar sind. Und beweisen dabei, dass praktische Mode extrem modisch und stilvoll sein kann.

Auch lesen: Oh là là! DAS ist das Style-Geheimnis der Französinnen

#5: Geradlinige Schnitte sind entscheidend

Volants hier, Rüschen da und noch mehr Firlefanz dort – nicht so beim typischen Scandi-Style. Ebenso wie die Farben sind auch die Schnitte skandinavischer Mode zurückhaltend und klar. Das kann z.B. ein kastig geschnittener Pullover, ein geradliniger Mantel oder ein einfaches Hängerkleid (z.B. dieses Modell von NA-KD*) sein.

Außerdem tragen Skandinavierinnen ihre Kleidungsstücke lieber zu weit als zu eng. Stichwort "Oversize"!

* Affliate Link