Home / Mode & Beauty / Modetrends

Snake Eyes Piercing: Alle Infos zum Piercing an der Zungenspitze

von Christina Cascino Erstellt am 18.09.21 um 15:00
Snake Eyes Piercing: Alle Infos zum Piercing an der Zungenspitze © Getty Images

Das Snake Eyes Piercing ist ein sehr spezielles Zungenpiercing, bei dem nur die Zungenspitze durchstochen wird. Hier kommen alle wichtigen Infos im Überblick.

Beim sogenannten Snake Eyes Piercing handelt es sich um ein Piercing an der Zunge. Genauer gesagt wird bei diesem Körperschmuck ein Curved Barbell horizontal durch die Zungenspitze gestochen. Das Ganze soll dann an Schlangenaugen erinnern, daher auch der bezeichnende Name: Snake Eyes.

Auch wenn das Piercing sicherlich ein echter Hingucker ist – ganz ungefährlich ist es leider nicht, denn es kann zu Behinderungen beim Sprechen (Lispeln), Geschmacksirritationen, Zahnschäden und im schlimmsten Fall zu einer Lähmung der Zunge kommen. Aufgrund der vielen Risiken ist das Snake Eyes Piercing selbst unter Piercer*innen umstritten.

Hier kommen alle Infos zum Snake Eyes Piercing, die ihr vor dem Stechen wissen solltet: Wie wird das Piercing gestochen, welche Risiken gibt es und was ist bei der Pflege zu beachten?

Vorab im Video: Dieses Tattoo passt zu deinem Sternzeichen

Video von Sarah Glaubach

Snake Eyes Piercing stechen lassen: Die wichtigsten Infos

Ganz wichtig vorab: Egal, um welches Piercing es sich handelt, ihr solltet immer darauf achten, ein professionelles Piercingstudio und einen erfahrenen Piercer zu wählen. Wird das Piercing unfachgemäß gestochen, kann es zu schlimmen Entzündungen kommen.

Gerade beim Snake Eyes Piercing ist Professionalität und anatomisches Wissen gefragt. Denn nicht jeder kann sich ein solches Zungenpiercing stechen lassen, da direkt unter der Zunge zahlreiche Blutgefäße verlaufen. Ein erfahrener Piecer nimmt eure Zunge genau in Augenschein, um spätere Schäden wie Lähmungen der Zunge oder Nervenverletzungen auszuschließen.

Lest auch: Zungenpiercing: Das solltet ihr vor dem Stechen wissen

Bevor es ans eigentliche Stechen geht, wird zunächst der Mund mithilfe einer desinfizierenden Mundspülung gereinigt und die Zunge örtlich betäubt. Zudem wird mit einem Schwamm der Speichel aufgesogen, damit der Piercer besser arbeiten kann. Anschließend wird die Ein- und Austrittsstelle an der Zungenspitze markiert. Damit die Hauptvenen unter der Zunge nicht verletzt werden, wird die Zunge mithilfe von Klammern zusammengedrückt. Nun wird mit einer Nadel horizontal durch die Zungenspitze gestochen und anschließend der gebogene Stab (Curved Barbell) durchgezogen.

Direkt nach dem Stechen kann die Zunge anschwellen, pochen und sich heiß anfühlen. Aufgrund der Schwellungen ist es wichtig, dass der Piercer zunächst einen etwas längeren Stecker einsetzt. Ist der Schmuck zu kurz, kann das Piercing starken Druck und Schmerzen auf die Wunde ausüben. Ist der Stab allerdings zu lang, stört er beim Kauen und kann die Zähne beschädigen.

Zungenpiercing: Wie schmerzhaft ist das Piercen?

Die Schmerzen des Snake Eyes Piercing hängen natürlich ganz davon ab, wie stark das eigene Schmerzempfinden ist. Da die Zunge relativ dick und mit vielen Nerven durchzogen ist, ist das Durchstechen nicht ganz so schmerzfrei wie zum Beispiel bei einem klassischen Ohrloch, bei dem lediglich durch Haut gestochen wird. Die gute Nachricht: Das Piercen an sich dauert in der Regel nur wenige Sekunden.

Snake Piercing: Wie teuer ist das Stechen?

Die Kosten dieses speziellen Zungenpiercings hängen ganz davon ab, in welchem Studio ihr euch piercen lasst. Die Preise variieren zudem stark von Region zu Region. Für den Körperschmuck an der Zungenspitze solltet ihr mit etwa 50-100 Euro rechnen.

Informiert euch am besten vorher über die Kosten. Bei den meisten Piercingstudios ist neben dem eigentlichen Stechen oftmals auch schon der Erstschmuck, sowie die Piercingpflege im Preis enthalten.

Lesetipp: Smiley-Piercing: Alle Infos zum Lippenbändchenpiercing

Mögliche Risiken des Snake Eyes Piercings

Das Snake Eyes Piercing birgt viele gesundheitliche Risiken und ist selbst unter professionellen Piercern stark umstritten. Da die Zunge permanent mit Essen und Getränken in Kontakt kommt, dauert die Heilungsphase mindestens zwei Monate, bei Komplikationen noch länger. Die Infektionsgefahr ist bei dem ausgefallenen Schmuck an der Zungenspitze nämlich extrem hoch, da viele Bakterien und andere Erreger in die Wunde gelangen können.

Wird das Piercing falsch gestochen, kann es außerdem zu einem Sprachfehler kommen. Die Zungenspitze ist für die Bildung einiger Laute notwendig. Kann sie sich nicht mehr richtig bewegen, kommt es zum dauerhaften Lispeln.

Außerdem: Da die Verschlüsse des Piercings beim Kauen und Sprechen ständig gegen die Zähne schlagen, können die Zähne brüchig werden oder feine Risse am Zahnschmelz entstehen. Das wiederum kann zu Karies führen.

Um Komplikationen und Schäden zu vermeiden, solltet ihr euch an folgende Dinge halten:

  • Zungenpiercing von einem professionellen Piercer stechen lassen
  • Schmuck aus Kunststoff wählen
  • Nicht mit dem Piercing im Mundraum herumspielen
  • Regelmäßige Kontrollen beim Zahnarzt, um Schäden frühzeitig zu erkennen
  • Bei Zahnschäden: Zungenschmuck entfernen

Snake Eyes Piercing: Alles zur Heilung und richtigen Pflege

Damit das Snake Eyes Piercing möglichst schnell abheilt und während der Heilungsphase keine Probleme auftreten, sollte auf eine gute Pflege nach dem Stechen geachtet werden. Folgende Punkte sind zu beachten:

  • Piercing nicht mit den Fingern berühren. Wenn es doch sein muss: Hände vorher gründlich waschen und desinfizieren.

  • In den ersten Tagen möglichst wenig sprechen.

  • Mund nach jedem Essen mit einer alkoholfreien Mundspülung (bei Amazon kaufen*) ausspülen, um das Ansammeln von Bakterien zu vermeiden. Zusätzlich mit Mundspray (hier bei Amazon*) reinigen. Desinfektionsmittel auf Alkohol- oder Chlorbasis sollten vermieden werden. Auch normale Mundspülungen sind kein ausreichender Ersatz.

  • Zähne regelmäßig und vorsichtig (!) putzen, um das Piercing nicht versehentlich herauszureißen.

  • Bis zur vollständigen Abheilung, mindestens aber die ersten sieben Tage nach dem Stechen, auf Nikotin und Alkohol verzichten.

  • Säurehaltige und scharfe Lebensmittel, heiße Getränke und Milchprodukte in der ersten Zeit meiden, um Reizungen zu vermeiden.

  • Gegen Schwellungen helfen Eiswürfel und kalte Kamillen- und Salbeitees.

Lesetipp: Piercing entzündet: Was du tun kannst und wann du zum Arzt solltest

Welcher Schmuck eignet sich für Snake Eyes Piercings?

Sobald das Piercing an der Zungenspitze vollständig abgeheilt ist, kann der Erstschmuck, der beim Stechen eingesetzt wurde, durch anderen Schmuck ausgetauscht werden. Dies sollte unbedingt beim Piercer passieren.

Für das Snake Eyes Piercing wird in der Regel ein sogenanntes Curved Barbell (ein leicht gebogener Stab, an dem sich an den jeweiligen Enden eine kleine Kugel befindet) verwendet. Je nach Dicke der Zunge sollte der Stab etwa 18-26 mm lang sein. Empfohlen wird außerdem ein Schmuckstück aus Bioflex (PTFE) mit Kugeln aus Kunststoff, um Zahnschäden zu vermeiden.

NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Weitere Informationen zu gesundheitlichen Risiken des Piercings gibt es hier: Deutsches Ärzteblatt.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen in diesem Artikel dienen lediglich der Aufklärung und ersetzen keine Diagnose beim Arzt. Treten Unsicherheiten, dringende Fragen oder Beschwerden auf, solltet ihr euren Arzt kontaktieren.

* Affiliate-Link

Das könnte dir auch gefallen