Home / Fashion & Beauty / Modetrends / Kleidung verstauen: So überwintert eure Sommermode richtig

© Getty Images
Fashion & Beauty

Kleidung verstauen: So überwintert eure Sommermode richtig

von Christina Cascino Veröffentlicht am 22. Oktober 2019
99 mal geteilt

Der Sommer ist vorbei und damit schicken wir unsere kurze und luftige Kleidung in den Winterschlaf. Aber wohin damit? Mit diesen einfachen Hacks lagert ihr eure Sommerkleidung über den Winter ein.

Der Winter steht vor der Tür und wir müssen uns wohl oder übel von kurzen Kleidchen, leichten Tops und offenen Sandalen verabschieden und Platz für kuschelige Pullover, warme Mäntel und wetterfeste Stiefel machen. Doch wohin mit der Sommermode? Wir haben die Antwort!

Achtung vor Motten im Kleiderschrank!

Ganz wichtig: Wer Kleidung für ein paar Monate verstauen möchte, muss sie unbedingt vorher in die Waschmaschine stecken oder in die Reinigung bringen. Wieso? Weil ungewaschene Textilien Motton und ihre Larven anziehen. Sie lieben nämlich Hautschüppchen, Schmutz und Schweißgerüche, die auf getragener Kleidung haften.

Ganz besonders gerne mögen Motten tierische Fasern wie Wolle oder Kaschmir, da sie das Protein Keratin enthalten, von dem sie sich ernähren. Durch Baumwolle und synthetische Textilien frisst sich die Raupe dagegen eher selten.

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, schafft von vornherein ein möglichst unattraktives Umfeld für die Plagegeister und wehrt sie mit Lavendelduft oder Zedernholz ab. Außerdem mögen die Kleidermotten kein Licht und keine Kälte. Wer also hin und wieder mal den Schrank aufmacht, Sonne und Luft reinlässt, macht ihnen ihr kuscheliges Nest madig. Auch regelmäßiges Aussaugen - ganz besonders die Ritzen und Ecken - mögen Motten nicht.

Kleidung richtig im Keller verstauen!

Motten mögen warme Räume. Wer seine Kleidung im Winter im Keller verstauen will, kann sich also schon mal sicher sein, dass sich die kleinen Plagegeister nicht durch den Stoff fressen werden. Im Keller –besonders in alten Räumen – gibt es dafür aber andere Probleme: modriger, muffiger Geruch, Feuchtigkeit und Schimmel-Gefahr.

Um generell gegen die Feuchtigkeit im Keller vorzugehen und Schimmelbildung zu vermeiden, kann man ein Säckchen mit Salz in den Raum stellen. Denn Salz bindet die Feuchtigkeit. Gegen unangenehme Gerüche können Duftsäckchen helfen.

Kleidung überwintern – so geht´s richtig:

Häufig neigt man dazu, alles, was nicht mehr in den Kleiderschrank passt, einfach in Müllsäcke oder Kartons zu packen, um es dann ein paar Etagen tiefer zu lagern. Aber Vorsicht: Plastiktüten sind schon mal keine gute Idee. Wieso? Weil sie die Feuchtigkeit einschließen, sodass sich leicht Schimmel bilden oder die Kleidung verfärben kann.

Wer seine Sommer-Kleidung in Pappkartons lagern möchte, sollte darauf achten, dass diese nicht direkt an der Wand oder auf dem Boden stehen. Besser ist es, sie in einem Regal oder auf Paletten zu positionieren.

Eine ganz gute Möglichkeit, um Textilien aufzubewahren, sind auch Wäschekorbe, weil diese eine bessere Luftzirkulation gewährleisten. Damit gefaltete Kleidung aus empfindlichen Materialien wie Seide nicht knittert, legt man am besten Seidenpapier zwischen die einzelnen Lagen.

Optimal ist es übrigens, wenn die Textilien nicht zusammengefaltet in Kartons liegen, sondern auf einem Kleiderständer hängen. Im Keller benötigt man dann aber auf jeden Fall Schutzhüllen, damit sich weder Staub noch Schmutz an der Kleidung ablagern können. Viel besser als Schutzhüllen aus Plastik sind Beutel aus atmungsaktivem Stoff.

Ach ja, wer einen Dachboden hat, kann natürlich die Kleidung auch dort unterstellen. Aber Achtung: Hier muss man auf Mäuse aufpassen!

Tipp zum Platz sparen

Herrscht Platznot im Keller oder im Schrank, gibt es einen weiteren Trick: Vakuum-Beutel! Einfach Kleidung eintüten und dann mit einem Staubsauger die Luft absaugen. Das ist zum einen super platzsparend, weil sich das Volumen der Textilien um bis zu 75 Prozent verringert. Zum anderen haben weder Staub und Gerüche noch Feuchtigkeit, Schimmel oder Motten eine Chance.

Achtet unbedingt darauf, dass die Kleidung richtig trocken ist, bevor sie vakuumiert wird. Ansonsten können sich Schimmel- oder Stockflecken bilden.

Vakuum-Beutel könnt ihr hier direkt zum Beispiel bei Amazon shoppen.

Sommerkleidung im Winter tragen

Sommerkleidung im Winter weiter tragen? Ja, auch das geht! Wie ihre eure Kleider im Winter stylt (ohne zu frieren) oder mit welchen einfachen Tricks ihr eure Sommermode auch in der kalten Jahrszeit tragen könnt, lest ihr hier:

7 Styling-Tricks: So kannst du deine Sommer-Pieces im Herbst weiter tragen und hier:
Kleider auch im Winter tragen: Die besten Styling-Tipps

Weiße Sneaker reinigen: DIESE Tricks musst du kennen!

Die besten Tipps und Tricks: Life Hacks für alle Lebenslagen

Endlich Ordnung! 8 genial einfache Kleiderschrank-Hacks

13 geniale Putztipps: Die besten Tricks und Hausmittel zum Putzen

7 geniale Haushalts-Hacks: Wäsche waschen war noch nie so einfach!

Quietschende Schuhe? DIESE 3 Hacks machen Schluss damit!

von Christina Cascino 99 mal geteilt