Home / Lifestyle / Reise

Tierisch faszinierend: Das sind die schönsten Zoos Deutschlands

von Noemi Weyel Erstellt am 13. August 2021

Zoo ist immer ein tolles Erlebnis, denn an keinem anderen Ort kommt man exotischen Tieren so nah. Wir zeigen euch, welche Zoos sich in Deutschland besonders lohnen.

Über den Ruf von Zoos lässt sich mittlerweile streiten. Viele sind der Meinung, dass Tiere nicht ihrem natürlichen Lebensraum beraubt werden sollen, nur um der Unterhaltung von Menschen zu dienen.

Diese Diskussion ist auch gut und richtig und führt dazu, dass eine artgerechte Haltung immer wichtiger wird und mehr Beachtung erhält. Viele Zoos ändern mittlerweile ihre Konzepte, um nicht nur die Besucher glücklich zu machen, sondern auch die Tiere.

Wir haben für euch die zehn besten Zoos in Deutschland einmal herausgesucht.

Zoo Berlin

Mit 1.200 unterschiedlichen Tierarten gilt der Zoo Berlin als einer der artenreichsten der Welt und gehört zudem zu den mit den meisten Besuchern. Kein Wunder, denn abgesehen von seiner atemberaubenden Schönheit weist der Zoo auch eine unglaubliche Historie vor. Er ist der älteste und erste Zoo in Deutschland und besteht seit 1844.

Hier könnt ihr süßen Pandas beim Baden zugucken, das junge Löwenrudel beim Spielen beobachten oder die Zweifingerfaultiere beim Faulenzen entdecken. Tiere von klein bis groß finden hier ihr Zuhause und bringen den Besuchern einzigartige Unterhaltung.

Eintritt: Erwachsene zahlen einen Preis von 16 €, wenn sie nur den Zoo besuchen. Ein Flex-Ticket (Zoo & Aquarium) kostet Erwachsene 22 €. Für Kinder bis einschließlich 15 Jahren beträgt der Eintrittspreis 8 €, das Flex-Ticket könnt ihr für 11 € erwerben.

Lest auch: Welche Rassen verstecken sich in meinem Hund?

Wilhelma, Stuttgart

Der Park Wilhelma wurde im 19. Jahrhundert für Schwabenkönig Wilhelm I. angefertigt. Er sollte Wohn- und Repräsentationsort des Königs werden. Heute gehört der Park zum historischen Erbe des Landes Baden-Württemberg und beherbergt 1.200 verschiedene Tierarten und 8.500 Pflanzensorten.

Die majestätische Eleganz der Wilhelma lässt einen schnell in Tiefen der Natur eintauchen und Raum und Zeit vergessen. Familien und Tier- und Naturliebhaber finden hier Entspannung und aufregende Artenvielfalt. Exotische Tiere warten darauf, euch in ihre Welt einzuführen und Wissen über Notstände in ihrer Heimat zu verbreiten, damit Artenschutz erhalten bleibt.

Eintritt: Erwachsene zahlen einen Eintritt von 15 €, Kinder bis 6 Jahren dürfen den Park Wilhelma kostenlos betreten. Durch momentane Corona-Verordnungen muss im Vorhinein ein Online-Ticket gebucht werden, bei dem die Besuchszeit maximal zwei Stunden beträgt.

Im Video: Mit diesen 6 Tipps bleibt eure Katze lange gesund!

Video von Aischa Butt

Zoo Leipzig

Im Zoo Leipzig ist man "der Natur auf der Spur". In sechs aufregenden Erlebniswelten findet ihr einerseits exotische Tiere aus Asien, Afrika oder Südamerika, andererseits könnt ihr im "Pongoland" die Artenvielfalt der Affen bestaunen, im "Gondwanaland" einen Abstecher in einen tropischen Regenwald machen oder im "Gründer-Garten" der Historie des Zoos auf den Grund gehen.

Der bezaubernde Zoo bietet über die vielen verschiedenen Tieren hinaus auch noch tolle Veranstaltungen an. So kommen beispielsweise "Jurassic Park"-Fans dieses Jahr besonders auf ihre Kosten. Noch bis Oktober könnt ihr 20 lebensgroße Dinosaurier hautnah bestaunen. Diese Gelegenheit solltet ihr als Zooliebhaber nicht verpassen, denn diese Ausstellung ist wirklich einmalig und nur dieses Jahr. Betreut wird die Ausstellung außerdem von dem bekanntesten Paläontologen "Dino Don" Don Lessem, dem wissenschaftlichen Berater der Jurassic Park Filme.

Eintritt: Erwachsene zahlen einen Eintrittspreis von 22 €, Kinder bis 16 Jahren können den ganzen Spaß schon für 14 € erleben.

Tierpark Hellabrunn, München

Im Tierpark Hellabrunn werden die verschiedenen Tierarten ihren Kontinenten nach zugeordnet. Somit ist der Münchner Tierpark der erste Geozoo weltweit. Die Tiere leben so wie in ihrer Heimat in natürlichen Lebensgemeinschaften und auf großzügigen Anlagen im Landschaftsschutzgebiet der Isarauen.

Von der kleinen Hausmaus, über Alpensteinböcke und Wölfen, bis hin zu Elefanten, Löwen und Eisbären – hier könnt ihr die Vielfalt der fantastischen Tierwelt bestaunen. Der Tierpark Hellabrunn macht sich auch für Auswilderungsprojekte stark und wilderte selbst dieses Jahr zwei Böcke aus.

Eintritt: Erwachsene zahlen einen Eintrittspreis von 15 €. Kinder bis einschließlich 14 Jahren zahlen einen Einritt von 6 €.

Auch interessant: Zahnpflege bei Katzen: Die besten Tipps für gesunde Zähne

Kölner Zoo

Auch der Kölner Zoo ist für Tierfans definitiv ein Besuch wert. Hier erlebt ihr eure Lieblingstiere hautnah. Über 10.000 Tiere leben hier auf großzügigen Außen- und Parkanlagen und in spektakulären Tierhäusern.

Außerdem befindet sich im Kölner Zoo einer der größten Elefantenparks Europas. Gleich 13 von den faszinierenden und friedlichen Riesen leben auf 20.000 Quadratmetern und bietet den Dickhäutern ein einigermaßen artgerechtes, den natürlichen Lebensansprüchen angepasstes Zuhause.

Das große Highlight: Der Kölner Zoo ist auch das Zuhause des berühmten Vereinstiers des 1. FC Köln, Hennes IX. Der Geißbock lebt dort mit seinen Artgenossen und trainiert fleißig Tricks, die er dann beim nächsten Heimspiel des 1. FC Köln anwenden kann.

Eintritt: Eine Tageskarte für Erwachsene kostet 19,50 €, Kinder bis einschließlich 12 Jahren zahlen einen Eintritt von 9 €. Kinder bis 3 Jahren erhalten kostenlosen Eintritt.

Erlebnis-Zoo, Hannover

"Erlebnis" wird im Zoo Hannover großgeschrieben. Hier könnt ihr 2.000 Tiere aus 186 verschiedenen Arten entdecken und Wissenswertes über ihr Leben erfahren. Begebt euch im Zoo Hannover auf Weltreise und bereist die Kontinente Afrika, Nordamerika, Asien und Australien.

Macht eine Bootstour durch Afrika, oder geht auf Tauchstation mit Robben, Pinguinen und Eisbären. Für diejenigen unter euch, die ihre absoluten Lieblingstiere einmal näher kennenlernen wollen, gibt es im Zoo Hannover sogar die Möglichkeit, mit einer Privatführung euer Lieblingstier hautnah zu treffen und einen Blick hinter die Kulissen zu erhaschen.

Eintritt: Erwachsene (ab 25 Jahren) zahlen einen Eintritt von 26,50 €. Kinder (von 3 bis 5 Jahren) kostet der Eintritt 14,50 €. Bei der Preisgestaltung gibt es beim Ergebnis-Zoo Hannover viele unterschiedliche Einteilungen. Besucht für genauere Preise deswegen gerne die Website.

ZOOM Erlebniswelt, Gelsenkirchen

In der ZOOM Erlebniswelt in Gelsenkirchen leben auf einer Fläche von mehr als 30 Hektar, 900 Tiere in über 100 verschiedenen Arten. In den drei Themenwelten Alaska, Afrika und Asien findet ihr exotische Tiere, die euch Einblicke in ihre einzigartigen Welten geben.

Die Themenwelten sind so gut wie möglich der naturgetreuen Heimat der Tiere nachgebaut. So ist der Afrika-Bereich einer riesigen Savanne nachgeahmt und in Alaska könnte man sich an kälteren Tagen wirklich wie auf einem anderen Kontinent fühlen.

Erlebt die grenzenlose Faszination der Tierwelt und lasst euch bei einem Besuch in die ZOOM Erlebniswelt in Gelsenkirchen von einem wunderschön umgesetzten Konzept überzeugen.

Eintritt: Eine Tageskarte in der ZOOM Erlebniswelt kostet für Erwachsene 21,50 €, Kinder bis 12 Jahren zahlen 14 € pro Eintritt.

Auch lesen: Das sind die besten Freizeitparks in Deutschland

Tierpark Hagenbeck, Hamburg

Der Tierpark Hagenbeck bietet tropische Einblicke für seine Besucher im Tropen-Aquarium und exotische Tierwelten beim Afrika-Panorama, dem Orang-Utan-Haus und der Elefanten-Freilaufhalle. Verschiedene Tiere aus aller Welt treffen hier zusammen und bieten unvergessliche Erfahrungen für die ganze Familie.

Gründer Carl Hagenbeck hatte schon Anfang des 20. Jahrhunderts die Vision, einen Tierpark zu erschaffen, wo Tiere gitterlos und in ihrem nahezu "natürlichen" Lebensumfeld beobachtet werden können. Das Afrika-Panorama bietet unfassbar schöne Einblicke in die bezaubernde Welt der afrikanischen Savanne. Im Tropen-Aquarium findet ihr die schillernde Vielfalt von tropischen Tierarten.

Eintritt: Für Erwachsene kostet der Eintritt 24 €, Kinder bis 16 Jahren dürfen den Park schon mit 18 € betreten. Das Tropen-Aquarium ist mit 18 € für Erwachsene und 13 € für Kinder im Vergleich etwas günstiger.

Seregenti-Park, Hodenhagen

Man muss nicht unbedingt nach Afrika reisen, um eine einzigartige Safari zu erleben. Im Seregenti-Park holt ihr euch das Safari-Erlebnis direkt nach Hodenhagen in Niedersachsen. Nirgendwo sonst in Deutschland erhaltet ihr so eine hautnahe Afrika-Erfahrung und träumt euch weit weg auf andere Kontinente. Der Park bietet über 1.500 frei laufenden Wildtieren ein naturnahes Zuhause. Mit dem Bus fahrt ihr durch die Anlage und geht auf Entdeckungsreise nach exotischen Tieren.

Neben dem Tierpark kommen hier auch alle Adrenalin-Junkies im Freizeitpark auf ihre Kosten. Durch viele verschiedene Fahrgeschäfte bietet der Freizeitpark in Hodenhagen den perfekten Spaß für Freunde und Familie.

Eintritt: Der Eintritt kostet für Erwachsene 38,50 €. Kinder bis 12 Jahren zahlen einen Eintritt von 28,50 €.

Zoo Rostock

Der Zoo Rostock ist der größte Zoo an der deutschen Ostseeküste und gehört zu den besten Zoos Europas. Mit 4.500 Tieren und 320 verschiedenen Arten könnt ihr die Vielfalt der tierischen Bewohner entdecken. Ein Besuch sollte euch hier auf keinen Fall entgehen.

Das Highlight im Zoo Rostock ist das Darwineum. Hier wird Evolution großgeschrieben. Mehr als 150 Tierarten führen euch durch die Geschichte und Wandlung unserer Erdbewohner. Das lebendige Museum vermittelt Wissen, Umweltbildung und Abenteuer und zeigt auf anschaulicher Weise, wie sich das Leben auf der Erde entwickelt hat. In der Tropenhalle des Darwineums wohnen Gorillas und Orang-Utans neben Faultieren, Gibbons und vielen weiteren Arten.

Eintritt: Erwachsene zahlen einen Eintritt von 18 €, während Kinder bis 16 Jahren für 10 € eintreten dürfen.

Lest auch: Die schönsten Ziele für den Roadtrip durch Deutschland

decore-1
decore-2
decore-3
decore-4
decore-5

NEWS
LETTERS

News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Diskussionen über artgerechte Tierhaltung sind unfassbar wichtig. Viele Zoos in Deutschland setzen sich mittlerweile stark für Artenschutz ein und überzeugen mit Konzepten, um eine artgerechte Tierhaltung zu ermöglichen.

Natürlich kann ein Zoo niemals das natürliche Lebensumfeld der Tiere ersetzen, aber Zoos können durch ihre Präsenz auf Notstände der Arten in der ganzen Welt aufmerksam machen. Deswegen ist es so wichtig, bei einem Zoobesuch nicht nur bezaubernde Tierarten zu entdecken, sondern sich auch mit deren Problemen in der Heimat zu beschäftigen und mit mehr Wissen nach Hause zu gehen.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Entdecken fantastischer Tierwelten unserer Erde!