Home / Fashion & Beauty / Styling-Tipps / Bootcut Jeans kombinieren: Outfit-Ideen und Styling-Fehler

Fashion & Beauty

Bootcut Jeans kombinieren: Outfit-Ideen und Styling-Fehler

von Christina Cascino Erstellt am 27. Januar 2020
7 237 mal geteilt
© Getty Images

Bootcut Jeans sind Trend. Doch wie werden die leicht ausgestellten Hosen eigentlich kombiniert? Hier kommen die besten Styling-Tipps.

Anders als ihre schlanke Schwester, die Skinny Jeans, zeichnet sich die Bootcut Jeans durch ihr leicht ausgestelltes Bein aus. Am Oberschenkel sitzt die Hose eng, ab dem Knie wird sie weiter. Diese Passform ist zwar super bequem und aktuell wieder trendy, birgt aber das Risiko, dass die Figur gestaucht wirkt.

Wir zeigen euch, wie Fashion-Profis ihre Bootcut Jeans kombinieren und welche Styling-Fehler ihr besser vermeiden solltet!

Fehler Nr. 1: Bootcut Jeans mit zu langem Oberteil kombinieren

Die Bootcut ist im Vergleich zur Skinny Jeans ein etwas voluminöserer Jeans-Schnitt. Würdet ihr zur Bootcut Jeans ein weites, lang geschnittenes Oberteil kombinieren, würde eure Figur schnell stauchen. Setzt obenherum besser auf Oberteile, die maximal bis zur Hüfte reichen oder steckt den Saum des Oberteils locker in den Hosenbund. So modelliert ihr eure Figur vorteilhaft. Ausnahme: Ihr habt super lange, schlanke Beine. Dann könnt ihr mit den Längen spielen.

Wunderbar geeignet, um ein kleines Bäuchlein und breite Hüften zu kaschieren, sind übrigens sogenannte Peplum Tops (hier bei Amazon shoppen). Darunter versteht man Shirts mit Schößchen, die an der Taille eng sitzen und zur Hüfte hin ausgestellt sind.

Lest auch: Der große Denim-Guide: Welche Jeans passt zu meiner Figur?

Fehler Nr. 2: Flache Schuhe zur Bootcut Jeans kombinieren

Die zweite Styling-Sünde, die ihr beim Bootcut Jeans kombinieren unbedingt vermeiden solltet, sind flache Schuhe zur Jeans. Ballerinas, Sneakers oder Loafers sind zwar gemütlich – zur Bootcut Jeans allerdings die schlechteste Wahl. Der Grund ist einfach: Der ausgestellte Schnitt lässt die Beine ohnehin schon ein bisschen kürzer wirken. In Kombination mit flachen Schuhen wirken sie zusätzlich gestaucht. Das Zauberwort lautet also: Absätze!

Toll zu Bootcut Jeans passen zum Beispiel Stiefeletten mit breitem Blockabsatz oder spitze Pumps. Die lassen die Beine sofort länger wirken.

> Diese Schuhe von NA-KD passen perfekt!

Übrigens: Die Bootcut Jeans hat dann die optimale Länge, wenn das Hosenbein gerade nach unten fällt ohne sich zu stauchen und der Saum gerade mit dem Boden abschließt.

Die schönsten Bootcut Jeans zum Nachshoppen:

Fehler Nr. 3: Die Jeans ist zu eng

Egal welches Oberteil oder welche Schuhe ihr zur Bootcut Jeans kombiniert: Sitzt die Hose zu eng, ist das ein No-Go. Denn wenn der Stoff an den Oberschenkeln spannt und am Schritt unschöne Querfalten wirft, kann das das komplette Styling kaputt machen.

Oberste Regel beim Jeans-Shopping lautet deshalb: Die Hose lieber etwas zu weit als zu eng kaufen. Gerade wer kräftige Oberschenkel hat, sollte diesen Rat beherzigen, da enge Hosen stärker auftragen und die Problemzone betonen, während weitere Schnitte den kleinen Makel geschickt kaschieren. Noch ein Tipp für schlankere Beine in der Bootcut Jeans: Greift zu Modellen in dunklen Waschungen, die strecken optisch und schummeln schmaler.

Auch interessant: Zu eng, zu weit, zu schlabberig? Mit DIESEN Tricks passt jede Jeans perfekt!

EINE Jeans für jede Figur?!? Wir haben die Einheitsgröße getestet!

Video von Jutta Eliks
7 237 mal geteilt