Home / Living / Wohnen & Lifestyle

Living

Frühjahrsputz leicht gemacht: Dieser Putzplan spart Zeit

von Jessica Stolz Erstellt am 9. April 2020
Frühjahrsputz leicht gemacht: Dieser Putzplan spart Zeit© unsplash.com/The Honest Company

Einmal im Jahr ist es bei vielen soweit: Der traditionelle Frühjahrsputz steht an. Hier kommt eine einfache Anleitung und Checkliste für jeden Raum sowie die besten Tipps, um den Großputz im Nu zu meistern.

Obwohl viele sich gegen die lästige Aufgabe sträuben, ist so ein Frühjahrsputz die ideale Gelegenheit, um das Zuhause wieder auf Vordermann zu bringen. Alles wird frisch gemacht und erstrahlt in neuem Glanz. Glaubt uns: Ist euer Heim erstmal von Staub und Dreck befreit, fühlt ihr euch gleich viel besser.

Oft weiß man allerdings nicht so recht, wo man mit dem Aufräumen und Putzen anfangen soll. Damit es leichter von der Hand geht, kommt hier eine einfache Anleitung, mit der ihr den Großputz im Nu meistert.

Und nicht vergessen: Belohnt euch regelmäßig mit etwas zum Naschen, einem kühlen Getränk und ganz viel Musik. Auf Spotify findet ihr zum Beispiel spezielle Playlists für den Frühjahrputz, die richtig gute Laune machen.

Allgemeine Checkliste für den Frühjahrsputz

Bevor es an den Frühjahrsputz geht, sollte ein Schlachtplan her. Wer planlos von Raum zu Raum hetzt und wild durcheinander putzt, verliert schnell den Überblick und hat meist schon nach wenigen Minuten keine Lust mehr. Dazu kommt, dass das Putzen nach Anleitung viel Zeit erspart. Deshalb lohnt es sich, eine Checkliste für jeden Raum zu erstellen.

Die Punkte auf der Checkliste unterscheiden sich natürlich von Raum zu Raum. So stehen fürs Badezimmer natürlich andere Punkte auf der Liste, als fürs Schlafzimmer. Es gibt allerdings Dinge, die in jedem Raum erledigt werden müssen. Hier kommt ein grober Putz-Schlachtplan.

Checkliste für den Frühjahrsputz

  • Teppiche ausklopfen + lüften
  • Schränke sortieren & ausmisten
  • Alles herumliegende an seinen festen Platz räumen
  • Schränke, Kommoden, Ablagen vom Staub befreien
  • Fenster putzen (Mit einem Fenstersauger geht das ganz einfach)*
  • Staubsaugen
  • Fußboden wischen

Das braucht ihr:

  • Mikrofaser-Reinigungstücher (hier bei Amazon shoppen)*
  • Staubwedel
  • Staubsauger
  • Schrubber + Bodentuch
  • Putzeimer
  • eure liebsten Putzmittel
  • Müllsäcke

Tipp: Haltet euch in jedem Raum an eine feste Reihenfolge. Zum Beispiel: Erst Schränke aussortieren, abwischen und wieder einräumen. Dann Teppiche rausbringen und ausklopfen. Anschließend im gesamten Zimmer Staubwischen. Wenn das erledigt ist, die Fenster putzen. Ganz zum Schluss Fußboden saugen und durchwischen.

Lest auch: Speed Cleaning: Mit DIESEM Trick ist dein Zuhause immer sauber

Step #1: Frühjahrsputz im Badezimmer

Das Badezimmer gehört zu den Räumen, die am gründlichsten geputzt werden sollten. Hier kommt die Reihenfolge für den Frühjahrsputz im Bad:

1. Zunächst alle Handtücher, die im Bad rumfliegen, in die Waschmaschine schmeißen.

2. Den Badteppich reinigen und zum Lüften raushängen.

3. Badezimmerschränke aussortieren und Ablagen mit einem feuchten Lappen abwischen.

4. Toilettensitz sowie Toilette sauber machen und gründlich durchspülen.

5. Waschbecken, Dusche und Badewanne mit einem guten Badreiniger putzen.

6. Die Amaturen mit einem Glasreiniger polieren.

7. Anschließend sämtliche Badfliesen gut abwaschen.

8. Zum Schluss Fenster putzen, durchsaugen und Fußboden wischen.

Lesetipp: Genialer Putz-Trick: So werden Fugen super schnell super sauber

Step #2: Frühjahrsputz in der Küche

Beim Frühjahrsputz in der Küche solltet ihr zunächst mit dem Sortieren und Ausmisten starten. Alles, was nicht mehr genießbar ist, kommt in die Tonne. Nehmt euch den Kühlschrank und die Vorratsschränke vor und überprüft dort insbesondere die offenen bzw. angebrochenen Mehl-, Müsli- und Nudelpackungen. Der Grund: In ihnen können sich Schädlinge wie Mehlkäfer oder Mehlmilben einnisten. Sind sie vorhanden, kann man die Lebensmittel nur noch entsorgen.

Tipp: Noch gute Lebensmittel, die ihr nicht mehr verwendet, könnt ihr zum Beispiel an die örtliche Tafel spenden.

1. Vorräte überprüfen und ausmisten.

2. Alles aus den Schränken räumen und diese nass auswischen.

3. Den Kühlschrank ausräumen, gründlich reinigen und wieder richtig einräumen.

Im Video: Der Kühlschrank stinkt? Diese 5 Hausmittel helfen

Video von Laura Dillschneider

Anschließend geht es an die übrigen Geräte und die Küchenzeile. Auch hier empfiehlt es sich Schritt für Schritt nach diesem Putzplan vorzugehen. So spart ihr euch unnötige Arbeit und letztlich Zeit.

4. Herd und Ofen mit Reinigungsspray einsprühen und einwirken lassen.

5. In der Zwischenzeit Bleche aus dem Ofen herausnehmen und reinigen.

6. Wenn Herd und Ofen sauber sind, die gesamte Arbeitsplatte gründlich abwischen.

7. Die Küchenfliesen und Kacheln von Fettspritzern befreien.

8. Alle herumstehenden Geräte wie Kaffeemaschine oder Toaster reinigen.

9. Dunstabzugshaube reinigen.

10. Zum Schluss Fenster putzen, Fußboden saugen und wischen.

Lesetipp: Backofen reinigen: Die besten Tipps und Hausmittel

Step #3: Frühjahrsputz im Schlaf- und Kinderzimmer

Auch im Schlafzimmer bzw. in den Kinderzimmmern ist es wichtig, eine feste Reihenfolge einzuhalten, um beim Frühjahrsputz doppelte Arbeitsschritte zu vermeiden. Geht wie folgt vor:

1. In Schlaf- und Kinderzimmer zunächst alles, was herumliegt wegräumen.

2. Schmutzwäsche in den Wäschekorb legen.

3. Teppiche ausklopfen und draußen lüften.

4. Bett abziehen und den Bettbezug gegebenenfalls in die Wäsche geben oder zum Lüften raushängen.

Tipp: Die Matratze könnt ihr mit einem speziellen Reinigungsspray reinigen.
Ein Reinigungsspray für Matratzen gibt es zum Beispiel hier bei Amazon*

5. Inhalt der Schränke aussortieren.

6. Schränke innen und außen von Staub befreien und wieder alles ordentlich einräumen. Um dauerhaft Ordnung zu halten, können kleine Kisten und Kästen helfen.

7. Alle Oberflächen, Bilder und Pflanzen von Staub befreien.

8. Fenster putzen, gründlich durchsaugen und Fußboden wischen.

Lesetipp: Endlich Ordnung! 8 genial einfache Kleiderschrank-Hacks

Step #4: Frühjahrsputz im Wohnzimmer

Nun geht es ins Wohnzimmer. Auch hier hilft der Putzplan beim Großreinemachen.

1. Alles, was herumliegt oder steht an einen Ort räumen, damit die Oberflächen frei sind.

2. Teppiche ausklopfen und zum Lüften nach draußen bringen.

3. Schränke und Schubladen öffnen und gegebenfalls ausmisten bzw. sortieren.

4. Oberflächen, Dekoobjekte, Bilder und Pflanzen von Staub befreien.

5. Couch, Sessel oder andere Polstermöbel gründlich absaugen.

6. Wohnzimmerdecke und Kissen ausklopfen und ordentlich auf der Couch platzieren.

7. Den Wohnzimmertisch mit einem feuchten Lappen abwischen.

8. Fenster putzen und gründlich staubsaugen – auch hinter den Schränken.

9. Zum Schluss durchwischen und die Teppiche an Ort und Stelle legen, sobald der Boden trocken ist. Dann Deko zurück auf die angestammten Plätze stellen.

Im Video: So musst du weniger Staub wischen

Video von Jutta Eliks

Frühjahrsputz: Wann ist das perfekte Datum?

Viele fragen sich, ob es das perfekte Frühjahrsputz-Datum gibt. Die einfache Antwort: Nein. Denn wann der beste Zeitpunkt für den Frühjahrsputz ist, ist immer ganz individuell.

Generell ist aber ein freies Wochenende ohne Termine ideal, denn für den Frühjahrsputz braucht ihr Zeit und Ruhe. Wählt ein Datum, an dem die Kinder beschäftigt und im besten Fall nicht zuhause sind. Das spart Stress und ihr könnt den Putzplan Schritt für Schritt durchgehen.

Viele Seiten im Netz schreiben, dass der März ideal für den Frühjahrsputz sei. Doch der Monat hat einen Nachteil: Zu dieser Zeit ist der Pollenflug noch extrem stark. Frisch geputzte Fenster und Oberflächen sind also schnell wieder vollgestaubt. Und Pollen sind hartnäckig.

Unser Tipp: Legt den gründlichen Frühjahrsputz auf Mitte bzw. Ende April, denn dann ist die Pollenbelastung in der Luft nicht mehr so stark. Der Frühjahrsputz lohnt sich also erst richtig!

*Affiliate-Link