Home / Living / Wohnen & Lifestyle / Katzentrinkbrunnen Test 2020: Die haben uns überzeugt

Living

Katzentrinkbrunnen Test 2020: Die haben uns überzeugt

von Nicola Pohl Erstellt am 14. Juni 2020
© Getty Images

Trinkbrunnen sind die beste Möglichkeit, damit eure Katze mehr trinkt. In unserem Katzentrinkbrunnen Test 2020 haben wir verschiedene Produkte getestet.

Nicht nur beim Thema Katzenfutter sind unsere Vierbeiner äußerst wählerisch. Auch der Trinknapf wird oftmals ignoriert. Dabei ist es für Katzen genauso wichtig wie für uns, genug Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Doch unsere Haustiere zu etwas zu bringen, was sie selbst nicht möchten, grenzt an eine Unmöglichkeit.

Trinkbrunnen für Katzen versprechen Abhilfe: Durch das kontinuierlich fließende Wasser sollen sie die Katzen zum Trinken anregen und dafür sorgen, dass sie dauerhaft mehr Flüssigkeit aufnehmen.

Wieso ist es so wichtig, dass Katzen genug trinken? Und warum trinken Katzen überhaupt so wenig und rühren ihren Trinknapf häufig kaum an? In unserem Katzentrinkbrunnen Test 2020 beleuchten wir, was dahinter steckt und stellen euch unsere persönlichen Testsieger vor.

Wie viel trinken Katzen?

In der Regel haben ausgewachsene Katzen einen täglichen Wasserbedarf von etwa 50 ml pro Kilogramm Körpergewicht. Wiegt eure Katze vier Kilogramm sollte sie also täglich etwa 200 ml Flüssigkeit zu sich nehmen. Aber keine Angst, das heißt nicht zwangsläufig, dass eure Katze täglich ein ganzes Glas Wasser trinken muss!

Denn wusstet ihr, dass Katzen Wüstentiere sind? Das bedeutet, dass sie von Natur aus kaum trinken, sondern den Großteil der benötigten Flüssigkeit über die Nahrung aufnehmen. Kein Wunder also, dass der Trinknapf oft unberührt bleibt.

Wenn ihr eure Katze mit hochwertigem Nassfutter ernährt, nimmt sie den Großteil der nötigen Flüssigkeit bereits über die Nahrung auf, denn Nassfutter hat einen Feuchtigkeitsgehalt von etwa 70 %. Wenn ihr eure Katze nicht ständig trinken seht, ist das also nicht unbedingt ein Grund zur Sorge.

Anders sieht es aus, wenn ihr eure Katze mit Trockenfutter ernährt, denn hier liegt der Feuchtigkeitsgehalt nur bei 10 %. Eure Katze muss also sehr sehr viel trinken, um nicht krank zu werden.

Hier erfahrt ihr, welche Risiken Trockenfutter noch mit sich bringt: Katzen-Trockenfutter: Wie gesund ist es wirklich?

Im Video: Die 6 häufigsten Fehler bei der Katzenhaltung

Video von Aischa Butt

Katze trinkt nicht: Was tun?

Wenn eure Katze dauerhaft zu wenig trinkt, führt das zu Harnstein und Nierenerkrankungen. Mögliche Gründe, warum der Wassernapf unberührt bleibt:

  • Die Katze nimmt bereits übers Futter viel Flüssigkeit auf.
  • Der Wassernapf steht direkt neben dem Futternapf. Katzen trinken aber nie dort, wo sie fressen!
  • Die Katze ist krank.

Aber was kann man tun, wenn die Katze zu wenig trinkt? Katzen sind es gewohnt, in freier Wildbahn von fließendem Wasser aus zum Beispiel Flüssen zu trinken. Deswegen gibt es auch so viele Katzen, die gerne direkt vom Wasserhahn trinken: Das Wasser ist frisch und in Bewegung. Ein Trinkbrunnen simuliert diesen Effekt. Die Folge: Die meisten Katzen trinken deutlich mehr, wenn man ihnen einen Wasserspender bereit stellt, als nur einen normalen Wassernapf.

Katze trinkt viel: Ein Problem?
Stellt ihr fest, dass eure Katze ungewöhnlich viel trinkt (auch ohne Katzenbrunnen), ist das nicht direkt ein Grund zur Sorge. Heißes Wetter oder Snacks wie Trockenfutter oder Trockenfleisch können den Durst kurzzeitig steigern. Eure Katze trinkt viel - und das dauerhaft? Das kann ein Hinweis auf Nierenerkrankungen sein und ihr solltet euer Haustier beim Tierarzt durchchecken lassen.

Auch lesen: Katzen-Trockenfutter Test: Welches ist wirklich gut?

Katzentrinkbrunnen Test 2020: Unsere Kriterien

Da Katzen eigenwillige Geschöpfe sind, die unterschiedlich reagieren, ist unser Testergebnis eine persönliche Erfahrung. Insgesamt haben wir die Produkte in unserem Katzentrinkbrunnen Test 2020 auf verschiedene Kriterien hin beurteilt: Optik, Lautstärke, Preis und die Akzeptanz beziehungsweise die Wirkung auf die Katzen.

Unser Testpersonal: die Kater Yukon und Alaska, beide 2017 geboren, sehr aktiv und neugierig und daher begeisterte Produkttester. Beide haben bisher noch nie einen Trinkbrunnen gesehen.

Katzentrinkbrunnen Test 2020: Günstiges Preissegment

LED-Trinkbrunnen für Katzen von Catit
Fassungsvermögen: 3 Liter
Material: Kunststoff (BPA-frei)
Preis: 31,99 Euro

Der Blumentrinkbrunnen von Catit kann bei Amazon über 12.000 Bewertungen verbuchen. Er besitzt zudem einen extra Filter sowie ein LED-Nachtlicht. In den Katzenbrunnen passen ganze drei Liter hinein.

Hier könnt ihr den Trinkbrunnen von Catit bei Amazon kaufen.*

Katzentrinkbrunnen von Catit im Test:
Der Trinkbrunnen von Catit ist in unserem Katzentrinkbrunnen Test 2020 das Produkt, was sich am einfachsten und schnellsten zusammenbauen lässt. Einfach alles ineinanderstecken und fertig! Einfacher geht es kaum. Das verspielte Design des Trinkbrunnens ist allerdings Geschmackssache.

Je nachdem was die Katze bevorzugt, können drei verschiedene Fließmodi eingestellt werden, indem Teile an der Blume oben weggelassen werden. Das Plätschern ist zumindest recht laut, der Motor der Pumpe allerdings kaum hörbar. Durch den integrierten Filter bekommen die Haustiere stets sauberes Wasser.

Die Katzen fanden den Brunnen direkt sehr spannend und fingen an mit dem Wasser zu spielen. Alaska trank auch direkt zu Beginn ein wenig daraus.

Unser Fazit:
In unserem Katzentrinkbrunnen Test 2020 schneidet das Produkt von Catit gut ab. Das Design, was an einen kleinen Springbrunnen erinnert, regt die Katzen zum Trinken an. Zumindest Alaska nahm den Brunnen schnell an. Lässt man den Trinkbrunnen ausgeschaltet, bleibt allerdings nur ein wenig Wasser auf den Blütenblättern zurück, sodass die Katzen davon nicht so leicht trinken können.

Alles in allem bietet der Katzentrinkbrunnen von Catit ein super Preis-Leistungs-Verhältnis und wir können ihn auf jeden Fall weiterempfehlen.

Lesetipp: Katzenfutter Test: Das beste Nassfutter für eure Katze

Katzentrinkbrunnen Test 2020: Mittleres Preissegment

Trinkbrunnen für Katzen von Lucky-Kitty
Fassungsvermögen: 1,5 Liter
Material: Keramik
Preis: 54,90 Euro

Der Katzenbrunnen von Lucky-Kitty gehört im Netz mit Abstand zu den beliebtesten Produkten und kann tausende positive Bewertungen verbuchen. Der Trinkbrunnen aus Keramik soll frei von Weichmachern und besonders energiesparend sein.

Hier könnt ihr den Trinkbrunnen von Lucky-Kitty bei Zooplus kaufen.*

Katzentrinkbrunnen von Lucky-Kitty im Test:
Zunächst geht es an den Zusammenbau des Lucky-Kitty Trinkbrunnens. Der gestaltet sich trotz der wenigen Teile als komplizierter als gedacht. Denn: Der Schlauch lässt sich nur schwer an den Anschluss stecken und der Aufbau artet in eine zehnminütige Fummelei aus. Auch die regelmäßige Reinigung gestaltet sich dadurch kompliziert.

Sobald der Katzentrinkbrunnen aber steht, muss nur noch Wasser eingefüllt und das Produkt eingesteckt werden. Über die Optik des Wasserspenders lässt sich streiten und das Design ist definitiv Geschmackssache. Wir haben den Katzenbrunnen in weiß getestet, er ist allerdings in verschiedenen Farben erhältlich. Zudem ist der Trinkbrunnen größer als erwartet. Dafür ist der Katzenbrunnen aber recht leise, da das Wasser diagonal an ihm herunter läuft. Die Pumpe ist nach einer kurzen Anlaufzeit von etwa fünf Minuten kaum zu hören. Der Katzenbrunnen läuft ohne Filter, sodass keine Folgekosten für Ersatzfilter entstehen.

Die Katzen sind zunächst skeptisch, aber neugierig. Schon nach kurzer Zeit begann Alaska nach dem Wasserstrahl zu schlagen. Yukon hatte es stattdessen auf die Düse abgesehen und wollte sie mit den Pfoten zuhalten - erschreckte sich dann allerdings vor dem Wasser.

Unser Fazit:
Für unseren Katzentrinkbrunnen Test 2020 war das Produkt von Lucky-Kitty längere Zeit im Einsatz. Nach einigen Tagen wagte sich Alaska an den Brunnen und trank daraus. Yukon ignorierte ihn leider bis zum Schluss. Dennoch kam der Trinkbrunnen generell gut bei den beiden an - sei es nur als Beschäftigung und zum Spielen. Allerdings muss der Brunnen permanent eingeschaltet bleiben, damit die Katzen daraus trinken können.

Alles in allem macht der Trinkbrunnen einen robusten und sehr hochwertigen Eindruck. Wir können ihn daher auf jeden Fall weiterempfehlen.

Lesetipp: Katzenstreu Test: Das sind die Besten gegen Geruch

Katzentrinkbrunnen Test 2020: Teures Preissegment

"Avalon" Trinkbrunnen für Katzen von PetSafe
Fassungsvermögen: 2 Liter
Material: Keramik
Preis: 79,99 Euro

Der Katzentrinkbrunnen "Avalon" von PetSafe gehört zu den hochpreisigen Produkten. Dafür ist er aus Keramik gefertigt und soll im Betrieb besonders leise sein. Zudem ist er ebenfalls für andere Haustiere wie Hunde geeignet, da sowohl der Trinkbereich recht groß ist als auch zwei Liter Wasser in den Wasserspender passen.

Hier könnt ihr den Trinkbrunnen von PetSafe bei Amazon kaufen.*

Katzentrinkbrunnen von PetSafe im Test:
Der Zusammenbau des Trinkbrunnens ist recht einfach und mit der Anleitung gut umzusetzen. Danach wird nur noch Wasser eingefüllt und der Brunnen wird eingesteckt.

Optisch erinnert der Trinkbrunnen ein wenig an einen großen Wassernapf mit einem kleinen Turm in der Mitte. Durch das schlichte Weiß ist er verglichen zu anderen Katzentrinkbrunnen recht minimalistisch und unauffällig. Zudem ist er wirklich leise, im Grunde ist nur ein leises Plätschern zu hören, die Pumpe arbeitet nahezu lautlos. Der Wasserspender läuft mit einem Aktivkohlefilter, um stets für sauberes Wasser zu sorgen.

Die Katzen reagierten neugierig auf den Trinkbrunnen und haben ihn sofort ausgiebig begutachtet.

Unser Fazit:
Nachdem der Katzenbrunnen für unseren Katzentrinkbrunnen Test 2020 längere Zeit im Einsatz war, sind wir sehr zufrieden. Alaska und Yukon haben den Trinkbrunnen bereits nach kurzer Zeit angenommen und daraus getrunken. Besonders praktisch: Auch wenn der Brunnen nicht eingesteckt ist, können die Katzen aus der Keramikschale trinken.

Trotz des hohen Preises können wir den Katzentrinkbrunnen von PetSafe absolut weiterempfehlen, weil das Gesamtpaket einfach stimmt.

* Affliate Link