Home / Fit & Gesund / Diät & Ernährung / Wenig Kohlenhydrate, viel Geschmack: 3 Rezepte für Low-Carb-Plätzchen

© unsplash.com
Fit & Gesund

Wenig Kohlenhydrate, viel Geschmack: 3 Rezepte für Low-Carb-Plätzchen

von Jane Schmitt Veröffentlicht am 9. Dezember 2018
10 132 mal geteilt

Dieses Weihnachtsfest muss niemand auf die typischen Leckereien verzichten. Denn Low-Carb geht auch bei Plätzchen!

Die Weihnachtszeit trifft diejenigen, die sich vor sämtlichen Versuchungen sicher wähnten, besonders schwer. Von allen Seiten wird man mit Schokolade oder dem Duft von Plätzchen verführt. Gemein! Gerade, wer besonders auf den Ernährungsplan achtet, um lästige Pfunde loszuwerden oder die Muskeln noch besser zu befeuern, verzichtet meist eisern auf die sündigen Leckereien aus der Weihnachstbäckerei. Doch damit ist jetzt Schluss!

​Ja, ihr habt richtig gelesen! Der Verzicht hat ein Ende. Die Low-Carb Expertin Jasmin Mengele hat sich auf zuckerfreie und kohlenhydratarme Ernährung spezialisiert. Von ihr stellen wir hier drei Rezepte für besonders leckere – und leichte – Weihnachtsplätzchen vor, die die Herzen aller heimlichen Naschkatzen höher schlagen lassen.

Was ist der Unterschied zwischen herkömmlichen Weihnachtsplätzchen und Low-Carb Plätzchen?

Ganz einfach: In den Low-Carb Plätzchen Rezepten wird auf herkömmlichen Zucker verzichtet. Auch das entölte Nussmehl enthält viel weniger Kohlenhydrate als normales Mehl aus Getreide.
Ein weiterer Pluspunkt: Diese Plätzchen sind auch für Menschen mit Glutenunverträglichkeit gut geeignet.

Hauchzarte Vanille-Kipferl, würziger Lebkuchen und exotische Kokosmakronen: Hier kommen 3 geniale Rezepte für Low-Carb-Freunde!

Zur Aufbewahrung eurer mühsam gebackenen Weihnachtsleckereien, könnt ihr euch eine passende Keksdose bei Amazon bestellen.

1. Low-Carb Plätzchen: Rezept für zarte Vanillekipferl

Ihr braucht (für ca. 60 Kipferl / 2 Bleche):

  • 250 g Mandelmehl, entölt
  • 200 g Butter
  • 125 g gemahlene Mandeln
  • 3 Eigelb
  • 150 g Xylit
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Msp. Backpulver
  • 50 g Puderxylit oder SukrinMelis, zum Bestreuen

Und so geht's:
Backofen auf 180 Grad vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Rührgerät zu einem glatten Teig verrühren.

Mit einem Teelöffel kleine Teigportionen abstechen und Vanillekipferl formen. Zwischen den Handflächen erst zu einem Ball und dann zu einer Rolle formen. Anschließend auf dem Blech mit den Fingern in die Form eines Halbmondes biegen. Für 10 Minuten auf 180 Grad Ober- und Unterhitze backen.

In der Zwischenzeit Xylit im Mixer zerkleinern, bis die Körnung der von Puderzucker entspricht oder SukrinMelis verwenden. Kipferl etwas auskühlen lassen, dann in Puderxylit wenden und in eine Dose packen.

2. Low-Carb Plätzchen: Rezept für würzigen Lebkuchen

Ihr braucht (für ca. 20 Stück):

  • 600 g gemahlene Haselnüsse
  • 6 Eier Größe L
  • 500 g Xylit
  • 200 g gehackte Mandeln
  • 1 Päckchen Lebkuchengewürz
  • 5 g Zimt
  • 1/2 TL Backpulver oder Hirschhornsalz

Für die Glasur

  • 50 g Butter
  • 300 g 85%ige Schokolade

Und so geht's:
Den Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Rührgerät verrühren.

Eine limettengroße Menge des Teiges nehmen und zwischen den Händen zu einem Ball formen. Ball auf das Backpapier legen und platt drücken. Lebkuchen für 20 Minuten auf 180 Grad Ober- und Unterhitze backen. Vor dem Glasieren etwas auskühlen lassen.

Für die Glasur Schokolade mit Butter erwärmen und die Lebkuchen damit bestreichen.

3. Low-Carb Plätzchen: Rezept für luftige Kokosmakronen

Ihr braucht (für ca. 40 Makronen):

  • 100 g Xucker (Erythritol, Xylitol oder anderes Süßungsmittel)
  • 3 Eiweiß von Eiern (Größe M)
  • 250 Gramm Kokosraspeln

Und so geht's:
Backofen auf 180 Grad vorheizen. Eiweiße zu Eischnee schlagen. Unter Rühren den Xucker nach und nach in den Eischnee einrieseln lassen, bis er sich auflöst. Kokosraspel unterheben. Fünf Minuten stehen lassen, damit die Kokosraspeln etwas aufweichen und binden.

Mit einem Teelöffel und ggf. etwas Hilfe der Finger kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech postieren. Bei 180 Grad für 10 Minuten backen, bis die Spitzen leicht braun sind.

In Jasmin Mengeles Buch 'Meine LowCarb Weihnachtsbäckerei' findest du noch mehr tolle Low-Carb-Rezepte für die Weihnachtszeit. Hier kannst du das Backbuch bei Amazon bestellen.

Keine Backqueen?

Wer meint, es nicht selbst gebacken zu bekommen, kann das leckere, zuckerfreie und kohlenhydratarme Gebäck auch direkt in der SOULFOOD LowCarberia bestellen.

Kernig und lecker: So machst du Schoko-Haferkekse selber

Weitere Tipps für ein leichtes Weihnachtsfest gibt es hier:

Keine Chance für Feiertagspfunde: SO nehmt ihr an Weihnachten nicht zu

Kaloriencheck Weihnachtsgebäck: Wie dick machen die süßen Plätzchen wirklich?

Noch mehr Backideen ohne Kohlenhydrate: 3 Rezepte für Low Carb Kuchen

Lebensmittel ohne Kohlenhydrate: Die MÜSSEN alle Low-Carb Fans kennen

Noch mehr Rezepte für leckere Weihnachtsplätzchen und mehr...

Schlanke Weihnacht: Low Carb Rezepte für leckere Klassiker zum Fest

Haferflocken, Aprikosen, Zimt & Co.: 4 Tipps & Rezepte für gesunde Plätzchen

Aufgepasst: Weihnachtliche Muffins ganz einfach selbst gemacht

Welcher Nachtisch zu Weihnachten: 6 Dessert-Rezepte für das Fest

Auch auf gofeminin: Ho Ho Ho! Weihnachten kann kommen! Tolle Ideen für festliche Tischdekorationen

Die schönste Weihnachtsdeko © iStock
von Jane Schmitt 10 132 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen