Home / Mama / Baby & Kleinkind

Mama

8 geniale Tipps, mit denen dein Kind abends besser einschläft

von Anne Walkowiak Erstellt am 27. Dezember 2019
735 mal geteilt
8 geniale Tipps, mit denen dein Kind abends besser einschläft© Getty Images

Verzweifelt nicht, liebe Eltern, wir wissen Rat! Wir haben acht Tipps für euch, wie eure Kinder abends gut einschlafen.

Für Kinder ist das Schlafengehen, egal ob am Mittag oder Abend, eine riesengroße Sache. Denn ihre Angst, sie könnten etwas verpassen, lässt sie nicht zur Ruhe kommen. Doch es gibt ein paar Mittel und Wege, die nicht nur Mama und Papa, sondern auch den Kleinen das Zubettgehen erleichtern.

Wie immer gilt, jedes Kind ist verschieden und was für den einen wunderbar klappt, kann bei einem anderen total in die Hose gehen. Aber ihr kennt eure Kinder immer noch am besten und wisst, was sie können und mögen. Vielleicht hilft euch einer unserer Tipps und mit ein bisschen Glück gehen eure Kinder bald freiwillig ins Bett:

1. Routine

Es klingt abgedroschen, aber wenn ihr jeden Abend dieselbe Routine habt, weiß das Kind einfach, was es zu erwarten hat. Nach dem Abendessen wird sich umgezogen, die Zähne werden geputzt, ihr lest noch eine Geschichte zusammen und dann geht's ins Bett.

Seid ihr auf der Suche nach einem schönen Gutenacht-Geschichten-Buch? Wir empfehlen: "Die besten Pixi-Gutenacht-Geschichten". Das Buch könnt ihr ganz einfach hier bei Amazon bestellen.*

2. Ruhe

Es ist anstrengend, wenn die Kinder versuchen jedes kleinste bisschen Zeit zu schinden, um bloß nicht ins Bett zu müssen. Lasst euch aber nicht aus der Ruhe bringen. Werdet ihr laut und ungeduldig, wird es auch das Kind. Denkt an die Routine aus Punkt 1.

3. Streicheleinheiten

Körperliche Nähe und ein paar Streicheleinheiten von Mama oder Papa sind für alle eine Wohltat. Legt euch zu eurem Kind ins Bett oder setzt euch gemeinsam in eine gemütliche Ecke und krault es ein bisschen am Kopf oder streichelt es am Rücken. Passt nur auf, dass ihr dabei nicht selber einschlaft.

Lesetipp: Zeit zum Zuhören: Die 10 schönsten Hörspiele & Hörbücher für Kinder

4. Der Tag

Mit größeren Kindern könnt ihr, wenn sie schon im Bett liegen, noch ein bisschen über den Tag sprechen. Was war gut, was nicht so gut? Was hat besonders Spaß gemacht oder was hat gar keinen Spaß gemacht? Durch das Erzählen und miteinander Reden kehrt noch mehr Ruhe in das Kinderzimmer ein.

5. Bettdecke

Manchmal hilft es Kindern, wenn die Bettdecke etwas schwerer ist. Ihre Bewegungsfreiheit wird dadurch ein wenig eingeschränkt und das wiederum lässt sie ruhiger werden.

Auch interessant: Frühaufsteher-Kinder: 4 Tipps für übermüdete Mamas

6. Hörbücher

Die einen schwören darauf, andere lehnen es total ab: Hörbücher. Selbstverständlich sollten die nicht zu abenteuerlich oder lustig sein, aber eine 'Benjamin Blümchen'-Geschichte oder eine 'Wissen macht AH!'-Folge sind unbedenklich und man kann auch noch was dabei lernen.

Noch einfacher hören eure Kinder Hörbücher digital über das Smartphone oder Tablet. Bei Audible* gibt es beispielsweise viele tolle und abwechslungsreiche Hörbücher für Kinder, die ihr so ganz einfach auch mit auf Reisen nehmen könnt.

Hier geht's direkt zu den Benjamin Blümchen Gute-Nacht-Geschichten bei Audible.*

7. Uhrzeit

Gerade bei kleineren Kindern kann es manchmal hilfreich sein, sie nicht um eine bestimmte Uhrzeit, sondern beim ersten Anzeichen von Müdigkeit ins Bett zu stecken. Selbst wenn es erst kurz nach 18 Uhr ist. Das ist auch egal. Das muss nicht heißen, dass das Kind deshalb auch früher wach wird.

Lesetipp: Co-Sleeping: So schlafen alle gut und sicher im Familienbett

8. Abendessen

Wie auch bei Erwachsenen kann zu würziges oder schweres Essen das Einschlafen verzögern. Achte darauf, dass es am Abend nicht zu exotisch wird.

Lesetipp: Wie bringe ich mein Kind zum Schlafen? Tipps für völlig übermüdete Eltern

Es gibt sicher noch viele andere Tipps, die bei dem einen oder anderen von euch funktionieren. Wir sind ganz aufmerksam, lasst es uns gerne wissen.

Quellen & weitere Informationen:

Wichtiger Hinweis zum Schluss: Die Informationen und Tipps in diesem Artikel sind lediglich Anregungen. Jedes Kind ist anders und reagiert auf seine eigene Art und Weise. Es ist deshalb wichtig, dass du auf dein Kind eingehst und so herausfindest, welcher Weg der beste für euch ist.

*Affiliate-Link

735 mal geteilt