Home / Hochzeit / Hochzeitsplanung

Hochzeitseinladungen selber machen: Tolle Ideen und Inspirationen für DIY-Karten

von Carolin Hartmann Erstellt am 03.10.21 um 10:00
Hochzeitseinladungen selber machen: Tolle Ideen und Inspirationen für DIY-Karten © Getty Images

Das Hochzeitsdatum steht fest, aber euch fehlt noch die passende Einladung? Wie wäre es mit einem kleinen DIY-Projekt? Hochzeitseinladungen kann man nämlich mit wenigen Hilfsmitteln und ein bisschen Geschick selber machen. Ideen und Inspirationen findet ihr hier.

Eine Hochzeit ist ein tolles Ereignis und möchte von Anfang bis Ende gut durchdacht und geplant sein. Neben der Location, dem Hochzeitsessen und der Gästeliste, sollte auch die Hochzeitspapeterie Eindruck hinterlassen. Wer sich damit nämlich etwas Mühe gibt und Einladungen und Co. selber macht, bringt seine persönliche Note mit ein.

Natürlich kann man Hochzeitseinladungen auch in professionelle Hände geben, aber DIY-Varianten sparen nicht nur Geld, bei der Vorbereitung kommt auch richtig Vorfreude auf. Beachtet jedoch, dass selbst gebastelte Hochzeitseinladungen je nach Aufwand mehr oder weniger Zeit in Anspruch nehmen.

Überlegt euch also frühzeitig das Design und besorgt euch alle nötigen Bastelaccessoires. Falls nötig, fragt auch eure Freundinnen, Trauzeugen oder andere Bastelbegeisterte in eurem Umfeld, ob sich euch bei den DIY-Hochzeitseinladungen helfen.

Unser Lesetipp: Tischdeko Hochzeit: Tolle Ideen für den schönsten Tag

Was gehört auf eine Hochzeitseinladung?

Hochzeitseinladungen sollten alle wichtigen Daten zum Tag der Eheschließung beinhalten – egal, ob selbst gemacht oder vom Profi gestaltet. Zu den wichtigsten Fakten zählen neben den Namen des Brautpaares natürlich der Ort der Trauung und der anschließenden Feier, das Datum sowie die Uhrzeit. Ebenso sollte ein Termin vermerkt sein, bis wann die Gäste zu- oder absagen können. Kontaktdaten für Fragen und die An- oder Abmeldung dürfen natürlich auch nicht fehlen.

Folgende Punkte könnt ihr optional hinzufügen:

  • Hinweise zum Dresscode
  • Anfahrtsskizze
  • Kontaktdaten passender Hotels in der Nähe
  • Rufnummern für einen Taxiservice
  • Infos zu Parkmöglichkeiten
  • Hinweise zu Hygieneregeln während der Corona-Pandemie (Impfnachweis, Genesenennachweis, Testpflicht etc.)


Vorab im Video: Wie gelingt die perfekte Hochzeitsrede?

Video von Justin Amaral

Hochzeitseinladungen selber gestalten: Die Vorbereitung

Damit eure Hochzeitseinladungen auch zu eurer Trauung und dem Motto (wenn ihr eins habt) passt, solltet ihr euch im Vorhinein Gedanken über das Design machen. Dazu zählen die Auswahl des Papiers, die Auswahl der Schriftarten sowie die Verzierungen. Macht euch eine grobe Skizze oder sucht nach Inspirationen im Internet.

Sind die ersten Ideen sortiert und steht das Design fest, geht es an die Materialbeschaffung zum Hochzeitskarten basteln.

Folgende Bastelutensilien solltet ihr auf jeden Fall zu Hause haben, damit die DIY-Einladungen gelingen:

Weitere Accessoires und Deko-Artikel könnt ihr optional je nach Design der Hochzeitseinladungen dazu kaufen. Hier findet ihr eine kleine Auswahl:

Unser Lesetipp: 28 Dinge, die ins Notfallkörbchen für die Hochzeit gehören

Hochzeitseinladungen selber machen: Die schönsten DIY-Ideen zum Nachmachen

Natürlich sind der Kreativität bei der Hochzeitspapeterie keine Grenzen gesetzt. Im Internet findet man zahlreiche tolle Ideen und Inspirationen für Einladungskarten, Save-the-Date-Karten und vieles mehr. Die schönsten Ideen haben wir hier für euch zusammengestellt. Mit einfachen Tipps zum Nachbasteln und selber Gestalten.

#fotoliebe: Hochzeitskarten mit personalisierten Fotos

Hochzeitseinladungen können sehr persönlich gestaltet sein. Eine wunderbare Möglichkeit sind Fotos. Zeigt euch als Paar und dekoriert die Karte mit kleinen Schnappschüssen. Für eine Vintage-Hochzeit eignen sich Fotos in Sepia-Tönen besonders gut. Das wirkt herrlich nostalgisch und passt toll zum romantisch-verspielten Vintage-Look.

Passend dazu kann die Hochzeitseinladung mit einer Spitzenbordüre, floralen Elementen (kann man mit einem Stempel verwirklichen) und einer verschnörkelten Schrift verziert sein. Das geht relativ schnell und schon habt ihr eine wunderbare Hochzeitseinladung selbst gemacht.

Tipp: Wer die Hochzeitseinladungen selber beschriften möchte, kann sich mit einem Handlettering-Set ausstatten. Damit gelingen tolle Schriftzüge. Wer mehr zu dem DIY-Trend Handlettering wissen möchte, findet hier bei uns ein paar tolle Tipps zur Umsetzung.

Unser Lesetipp: Eheringe kaufen: DAS muss jedes Brautpaar über Trauringe wissen!

#romantischverspielt: Zarte Spitze für Hochzeitseinladungen

Romantisch-verspielte DIY-Hochzeitseinladungen gehen eigentlich immer. Schließlich kann der Hochzeitstag einer der romantischsten Momente im Leben eines Brautpaares sein. Was für ein solches Design nicht fehlen darf, ist Spitze. Verziert eure Karten mit zarten Spitzenbordüren oder eleganter Häkelspitze. Sogar Tortenuntersetzer aus Papier kann für eine selbst gebastelte Hochzeitseinladung herhalten. Das Gute daran: Die runde Form könnt ihr wunderbar aufgreifen und auf eurer Hochzeitseinladung platzieren.

Natürlich passen zum verspielten Look auch Schmetterlinge oder Herzen. Mit Stanzern lassen sie sich entweder selbst ausstanzen, oder ihr besorgt euch schon fertige Vorlagen.

#cleanchic: Hochzeitseinladungen einfach designt

Wenn ihr eure Hochzeitseinladungen selber gestaltet, könnt ihr euch bei dem Format bzw. beim Aufbau der Karte ausleben. Ein schönes Beispiel ist eine dreiteilige Gliederung, bei der der Umschlag schon inbegriffen ist. Beim Aufklappen kommt direkt die Einladung zum Vorschein und wichtige Informationen wie die Anfahrt, der Ablaufplan oder weitere Infos zur Hochzeit kann man in separaten Fächern anordnen. Mit Stempeln lassen sich schöne Motive aufdrucken und mit einem Anhänger sowie einer dünnen Kordel könnt ihr die Hochzeitseinladung dekorativ verschließen.

#blingbling: Elegante Einladungen zum Selbermachen

Wer bei seinen selbst gebastelten Hochzeitseinladungen auf Bling Bling nicht verzichten möchte, kann zu Perlen, Strasssteinen oder anderen Glitzerelementen greifen. Ein einfaches, schlichtes Design lässt sich mit einem farbigen Satinband und einem Strassherz wunderbar aufpeppen. Wer es noch eleganter haben möchte, kann mit kleinen Perlen die Ränder der Karte verzieren. Glitzernde Klebefolie rundet den hochwertigen Look ab.

#siegelstempel: DIY-Hochzeitseinladungen veredelt mit Siegel

Ein kleines, aber schönes Detail für eine selbst gemachte Hochzeitseinladung ist ein Siegel zum Verschließen des Briefumschlags. Alles, was ihr dafür braucht, ist ein Siegelstempel (bei Amazon erhältlich*) und etwas Wachs. Tropft das geschmolzene Wachs auf die Verschlusskante der Hochzeitseinladung und drückt anschließend den Stempel darauf. Schön sieht es aus, wenn man noch kleine Zweige oder Kordeln mit in das Siegel einarbeitet.

NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Wir hoffen, wir konnten euch ein paar kreative und schöne Ideen aufzeigen. Die meisten davon sind mit ein bisschen Geschick und Übung einfach nachzubasteln. Probiert es einfach aus und lasst eurer Kreativität freien Lauf. Wir wünschen viel Spaß beim Gestalten eurer Hochzeitseinladungen.

* Affiliate-Link