Home / Living / Kochen & Backen

Living

Apfelkuchen vom Blech mit Karamell: Weltbestes Rezept

von Ann-Kathrin Schöll Erstellt am 24. Juli 2020
67 mal geteilt
Apfelkuchen vom Blech mit Karamell: Weltbestes Rezept© Getty Images

Du hast Lust auf einen saftigen Kuchen, der schnell und einfach gelingt und viele satt macht? Dann probiert unseren Apfelkuchen vom Blech mit Karamell!

Langsam aber sicher werden die heimischen Äpfel reif. Jetzt ist also der perfekte Zeitpunkt, um neue Rezepte für saftigen Apfelkuchen auszuprobieren. Heute haben wir ein besonders einfaches, aber pfiffiges Rezept für Apfelkuchen vom Blech für euch.

Der Vorteil von Blechkuchen: Er gelingt schnell, sogar Backanfänger bekommen ihn hin und der Apfelkuchen vom Blech macht viele satt.

Apfelkuchen vom Blech: Einfaches Rezept

Unser Rezept verspricht nicht nur einen saftigen Apfelkuchen, der durch die säuerlichen Apfelsorten Granny Smith oder Boskop schön aromatisch schmeckt. Der Clou: eine Glasur aus Karamellsoße. Die macht den Apfelkuchen vom Blech zu einem ganz besonderen Leckerbissen.

Zutaten für den Apfelkuchen vom Blech:

  • 250 Gramm Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1/4 TL Salz
  • 200 Gramm Zucker
  • 200 Gramm brauner Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 225 Gramm Butter
  • ​235 ml Wasser
  • 120 ml Buttermilch
  • 2 Eier (Größe L)
  • 1 TL Vanille-Extrakt
  • 2 große Granny Smith oder Boskop Äpfel

    Für die Glasur:
  • ​110 Gramm Butter
  • 60 ml Milch
  • 375 Gramm Puderzucker, gesiebt
  • 1/2 TL Vanille-Extrakt
  • 60 ml Karamellsauce
  • grobe Salzflocken (gibt's hier bei Amazon*)

Und so geht's:
Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen. Ein Backblech gründlich einfetten oder mit Trennspray (gibt's hier bei Amazon*) besprühen. Die Äpfel schälen, vom Kerngehäuse befreien und in kleine Stücke schneiden.

In einer großen Schüssel die trockenen Zutaten, also das Mehl, das Backpulver, das Salz, den Zucker, den braunen Zucker und den Zimt gut vermischen.

In einem mittelgroßen Topf (die Mehlmischung muss später hineinpassen) bei mittlerer Hitze Butter und Wasser erwärmen, bis die Butter geschmolzen ist. Die Mischung zum Köcheln bringen. Danach den Topf vom Herd nehmen und die Mehlmischung einrühren, bis keine Mehlklümpchen mehr zu sehen sind.

Jezt die Buttermilch, die Eier und den Vanille-Extrakt einrühren und zum Schluss die Apfelstücke unterheben.

Teig aufs Backblech füllen und glatt streichen. Im Ofen circa 20 Minuten backen. Danach für mindestens 10 bis 15 Minuten auf einem Kuchenrost auskühlen lassen.

Für die Glasur Butter und Milch in einem Topf erhitzen, bis die Butter geschmolzen ist. Puderzucker nach und nach einrühren. Vanille-Extrakt und Karamellsauce einrühren. Die Karamell-Glasur über den warmen Kuchen gießen.

Tipp: Für den besonderen Kick und einen leichten Crunch sorgen ein paar grobe Salzflakes, die ihr über die Karamell-Glasur streut. Wer die Kombi aus Salz und Karamell nicht mag, lässt die Flocken einfach weg.

Apfelkuchen vom Blech verfeinern

Salzflocken sind nicht die einzige Möglichkeit, den Apfelkuchen vom Blech aufzupimpen. Wer es noch "crunchiger" mag, kann eine Handvoll grob gehackter Nüsse mit in den Teig geben. Lecker schmecken zum Beispiel geröstete Haselnüsse oder Mandelstifte.

Rezept-Tipp: Bester Apfelkuchen ohne Mehl

Ebenfalls ein genialer Trick, um dem Apfelkuchen einen noch intensiveren Geschmack zu verleihen: Mandel-Extrakt! Der verleiht dem Kuchen eine tolle Marzipan-Note und passt wunderbar zu den süß-säuerlichen Äpfeln. Gebt davon einfach einen Teelöffel mit in den Teig.

Hier könnt ihr hochwertigen Mandel-Extrakt bei Amazon kaufen*

Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachbacken und würden uns freuen, wenn ihr uns auf Instagram oder Pinterest schreibt, wie euch der Kuchen geschmeckt hat!

*Affiliate-Link

67 mal geteilt