Home / Living / Kochen & Backen

Living

Fruchtig-leckerer Brombeerkuchen: Ein veganes Rezept

von Philine Szalla Erstellt am 18. Oktober 2020
Fruchtig-leckerer Brombeerkuchen: Ein veganes Rezept© Getty Images

Dieser Kuchen sieht nicht nur super gut aus, er schmeckt auch himmlisch. Für dieses Rezept müssen wir nicht einmal tierische Produkte verwenden, denn dieser Kuchen ist vegan.

Das Auge isst mit! Bei diesem Hingucker von Kuchen ist das auch kein Problem. Er schmeckt nicht nur mega lecker, sondern sieht auch einfach richtig cool aus. Perfekt also für einen schön gedeckten Kaffee-Tisch. Und das Beste: Auch die Veganer und Vegetarier unter euch können zugreifen: Dieses Rezept ist vollkommen frei von tierischen Produkten.

Besonders das Topping überzeugt: Leckerer, selbstgemachter Krokant! Das klingt doch vielversprechend, oder? Also: Los geht's!

Rezept für veganen Brombeerkuchen

Zutaten für den Kuchenteig:

  • 225 g Mehl
  • 4 TL Backpulver
  • 150 g Zucker
  • Abrieb einer halben Zitrone
  • 250 ml Wasser
  • 6 EL Öl, beispielsweise Walnussöl
  • Öl für die Form

Zutaten für das Krokant-Topping:

  • 2 EL Margarine
  • 4 EL Zucker
  • 50 g Haferflocken
  • 50 g Mandelblättchen

Zutaten für die Brombeer-Füllung:

  • 600 g tiefgefrorene Brombeeren (saisonal frische)
  • Saft einer halben Zitrone
  • 4 EL Zucker

Und so gelingt die Zubereitung:

Im Vorfeld den Backofen auf 180° vorheizen. Die Zutaten für den Teig in eine große Schüssel geben und mit einem Rührgerät den Teig glatt rühren.

Eine 26-er Springform (Hier bei Amazon shoppen)* mit dem Öl einfetten. Den Teig hineinfüllen und in den Ofen schieben. Das ganze muss jetzt für eine halbe Stunde backen. Ist die Zeit um, könnt ihr den Stäbchentest machen. Dann den Kuchenboden aus dem Ofen holen, die Springform entfernen und es gut abkühlen lassen.

Ist der Boden vollkommen abgekühlt, könnt ihr ihn einmal waagerecht aufschneiden. Nehmt ein großes Küchenmesser und schneidet einmal horizontal durch den Kuchenboden, damit ihr dann einen Boden und einen Deckel habt.

Wichtig: Der Boden muss wirklich vollkommen erkaltet sein, sonst klappt das Aufschneiden nicht so gut.

Jetzt geht es an das Krokant-Topping: In einer Pfanne die Margarine schmelzen lassen. Dann die Haferflocken und den Zucker hinzugeben und bei mittlerer Hitze rösten, bis alles goldbraun geworden ist. Tipp: Mit dem Zucker nicht geizen! Wer es nicht ganz so süß mag, sollte lieber beim Boden oder bei den Beeren die Dosis Zucker reduzieren.

Keine Flocken sollten trocken bleiben, sondern das ganze Fett aufsaugen. Wenn das nicht der Fall ist, einfach immer mal wieder ein paar Haferflocken hinzugeben. Bei dem Krokant ist das abschmecken besonders wichtig, damit er genauso süß ist, wie ihr ihn haben wollt.

Dann die Hitze reduzieren und die Mandeln hinzufügen. Jetzt so lange weiter rösten, bis auch die Mandeln goldbraun sind. Aufpassen: Das geht sehr schnell. Den Krokant dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und abkühlen lassen. Wenn der Krokant abgekühlt ist, alles klein hacken.

Zum Schluss fehlt noch die Brombeer-Füllung: Alle Zutaten der Füllung in einen Topf geben und aufkochen. Bei schwacher Hitze dann ungefähr fünf Minuten vor sich hin köcheln lassen.

Tipp: Auch hier sollte man die Zuckermenge abschmecken. Dabei kommt es auch ganz auf den Geschmack an: Wollt ihr die Brombeerfüllung eher süß oder eher sauer?

Ganz wichtig: Die Brombeeren sollten auf keinen Fall zerfallen, deshalb muss man den Topf immer im Auge behalten. Sie müssen aber so weich sein, dass sie nicht vom Kuchen kullern und sie müssen Boden und Deckel des Kuchens zusammenhalten.

Mit einer Schaumkelle (Hier bei Amazon shoppen)* die Brombeeren aus dem Topf nehmen und auf dem Kuchenboden verteilen und den Deckel draufsetzen. Den Saft der Früchte, der noch im Topf übrig ist, weiter einköcheln lassen, bis er dickflüssig ist. Den Kuchen mit dem Saft bestreichen, vor allem nicht beim Rand sparen. Dann ringsum mit Krokant bestreuen.

Auch lesen: Pannenhilfe beim Backen: Die 7 besten SOS-Tipps

Brombeeren sind nicht gerade euer Lieblingsobst? Dieser Kuchen wird mit Kirschen zubereitet:

Video von Aischa Butt

Schnelles Brombeer-Dessert

Ihr seid auf den Brombeer-Geschmack gekommen oder habt noch welche Zuhause, aber leider nicht genug Zeit für diesen herrlichen Kuchen? Dann haben wir hier noch eine Idee, wie ihr die Brombeeren verwerten könnt und euren süßen Hunger stillen könnt.

Und das in nur 15 Minuten! Das Brombeer-Dessert im Glas:

Dafür braucht ihr lediglich eure Brombeeren, 200 ml Schlagsahne, 300 g Quark, 50 g Zucker und zwei Hände voll Kekse. Gut eignen sich hier für die Amarettini, die oft zum Espresso serviert werden.

Die Brombeeren solltet ihr vorher leicht auftauen lassen und dann mit einem Pürierstab (Könnt ihr hier bei Amazon kaufen)* pürieren. Dann die Sahne mit dem Zucker steif schlagen und unter den Quark heben. Die Amarettini-Kekse zerkleinern und die ganzen Zutaten dann schichtweise in Mini-Gläser einfüllen.

Tipp: Wenn euch vorhin bei der Krokant-Zubereitung schon das Wasser im Mund zusammengelaufen ist, könnt ihr diesen gerne auch selber machen und statt der Kekse in die Gläser füllen.

Lest auch: Mandarinen-Schmandkuchen: Einfachstes Rezept aller Zeiten

Wollt ihr auch dieses Dessert lieber auf vegane Art zubereiten, könnt ihr natürlich die Milchprodukte einfach mit veganen Produkten ersetzen. Die Amarettini-Kekse sind nicht unbedingt vegan, sondern können Spuren von Hühnereiweiß oder Milch enthalten. Deshalb setzt bei der veganen Variante lieber auf das Krokant-Topping oder schaut euch unbedingt die Inhaltsstoffe der Kekse an.

Lesetipp: Saftigster Nusskuchen aller Zeiten: Einfaches Rezept

Für welches Rezept ihr euch auch entscheidet, eins steht fest: Es wird ein Augen- und Gaumenschmaus. Guten Appetit!

* Affiliate-Link