Home / Living / Kochen & Backen

Living

Dattel-Dip: Herrlich einfaches und super leckeres Rezept

von Anna Haacks Erstellt am 13. September 2020
Dattel-Dip: Herrlich einfaches und super leckeres Rezept© Getty Images

Orient-Fans aufgepasst! Wir haben ein einfaches Rezept für einen leckeren Dattel-Dip. Mit diesem Rezept lernt ihr die süße Frucht von einer ganz neuen Seite kennen.

Einer meiner persönlichen Favoriten unter den Dips: der Dattel-Dip. Und das hat ein paar einfache Gründe, denn die Zubereitung des Dips ist super einfach und er schmeckt großartig.

Datteln sind überaus vielseitig und können als Süßspeise zum Dessert gegessen werden oder kombiniert mit etwas Herzhaftem. Viele kennen die kleinen Früchte vor allem als Tapas im Speckmantel. Doch es gibt noch viele weitere tolle Möglichkeiten, um mit Datteln zu kochen.

Wenn ihr Knoblauch liebt und euch auf eine orientalische Reise begeben wollt, ist der Dattel-Dip genau das Richtige für euch. Und das Beste: Der Dip kommt mit nur wenigen Zutaten aus.

Auch lesen: Mezze-Rezepte: So holt ihr euch die Levante-Küche nach Hause

Rezept für einen einfachen Dattel-Dip

Ihr braucht diese Zutaten:

  • 1 Pck. Frischkäse
  • 1 Pck. Schmand
  • 150 g Datteln, entsteint (am besten Soft-Datteln)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 TL Currypulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Msp. Pfeffer
  • 1 gestr. TL Chilipaste oder Harissapaste

Außerdem:

  • Scharfes Messer (am besten mit Kullenschliff) oder Multizerkleinerer

So geht die Zubereitung:
Die größte Schwierigkeit bei der Zubereitung des Dattel-Dips ergibt sich gleich am Anfang. Denn zunächst müssen die Datteln zerkleinert werden. Und genau das ist nicht gerade einfach. Bei dem Versuch, die Datteln zu zerkleinern, hat mein Pürierstab bereits den Geist aufgegeben. Daher mein exklusiver Tipp an euch: Finger weg vom Pürierstab bei Datteln!

Es gibt zwar spezielle Soft-Datteln, doch auch diese sind nicht unbedingt leicht zu schneiden, weil sie sehr klebrig sind. Nehmt daher ein sehr scharfes Messer. Bestenfalls wählt ihr ein Messer mit einem sogenannten Kullenschliff (hier bei Amazon*). Der spezielle Schliff verhindert, dass Lebensmittel an der Klinge haften.

Tipp: Am einfachsten ist es jedoch, wenn ihr auf einen Multizerkleinerer* zurückgreift. Damit sind die Datteln in Nullkommanichts zerkleinert.

Wie klein ihr die Datteln schneidet, hängt ganz von eurem "Gusto" ab. Ich würde sie aber immer so klein wie möglich schneiden, da die klebrigen Datteln auch gerne zwischen den Zähnen hängen bleiben. Die Knoblauchzehe wird ebenfalls klein gehackt oder gepresst.

Frischkäse und Schmand verrühren und zu den zerkleinerten Datteln geben. Anschließend eine Prise Salz und den Pfeffer sowie das Currypulver hinzugeben. Zum Schluss drückt ihr die Chili- oder Harissapaste hinein und verrührt die Masse gut.

Tipp: Wenn euch die Chillipaste zu scharf ist oder ihr Harissa nicht mögt, greift gerne zu Paprika-Pulver.

Garniert den Dip am Ende mit einer Dattel und streut etwas Currypulver darüber. Der Dattel-Dip schmeckt am besten zu frischem Fladenbrot. Aber auch Olivenbrot passt gut zu dem orientalischen Dip.

Im Video: Rezept für schnelles Olivenbrot

Video von Aischa Butt

Wie lange ist der Dip haltbar?

Selbstgemachte Aufstriche und Dips sind grundsätzlich nur wenige Tage im Kühlschrank haltbar. Der Dattel-Dip sollte innerhalb von ein bis zwei Tagen nach der Zubereitung verzehrt werden.

Wichtig ist, dass ihr ihn im Kühlschrank lagert. Zudem sollte er in einem geschlossenen Gefäß aufbewahrt werden. Am besten nehmt ihr hierzu ein sterilisiertes Glas mit Schraubverschluss oder eine Tupperdose.

Wenn ihr einmal auf den Geschmack gekommen seid, wird euer Dip garantiert innerhalb kürzester Zeit verspeist.

*Affiliate Link