Home / Lifestyle / Kochen & Backen / Kuchen & Gebäck

Rhabarbertarte: Unser weltbestes Angeber-Rezept

von Jessica Stolz ,
Rhabarbertarte: Unser weltbestes Angeber-Rezept

Die Rhabarbertarte gehört zu unseren absoluten Lieblings-Rezepten. Sie ist wunderbar fruchtig und säuerlich-süß. Hier kommt ein einfaches Rezept, das garantiert jedem gelingt.

Rhabarber-Liebhaber wissen es wahrscheinlich schon längst: Die Rhabarber-Saison steht in ihren Startlöchern. Das süß-säuerliche Gemüse lässt sich zu unglaublich vielen Köstlichkeiten verarbeiten und ist besonders auf Kuchen und Gebäck beliebt.

Rhabarber ist wegen seiner knallig pinken Farbe nicht nur ein toller Eyecatcher auf Kuchen, sondern schmeckt auch unglaublich gut. Er ist wunderbar frisch und leicht säuerlich. Perfekt also in Kombination mit einem süßen Mürbeteig. Hier kommt ein einfaches Rezept für eine Rhabarbertarte.

Für Eilige: Das Rezept für die Rhabarbertarte findet ihr auch oben im Video!

Rhabarbertarte: Einfaches Rezept

Unsere Rhabarbertarte ist blitzschnell zubereitet und geht noch dazu kinderleicht. Die Tarte besteht aus einem simplen Mürbeteig, frischem Rhabarber und einer einfachen Füllung. Das Rezept ist so einfach, dass es sogar Backanfänger hinbekommen. Damit werdet ihr eure Gäste garantiert zum Staunen bringen!

Diese Zutaten braucht ihr:
Für den Boden

  • 125 g Butter
  • 250 g Mehl
  • 75 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Eigelb
  • 1 EL Wasser
  • etwas Mehl für die Arbeitsfläche
  • etwas Butter für die Form

Für die Füllung

  • 500 g Rhabarber
  • 2 Eier
  • 75 g Zucker
  • 200 ml Crème fraîche
  • 1 TL Zimt

Und so gelingt die Zubereitung:

1. Butter, Mehl, Zucker, Vanillezucker, Salz, Eigelb und Wasser in eine Schüssel geben und grob verrühren.

2. Teig anschließend auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und mit den Händen kneten. Mit einem Nudelholz ausrollen. Der Teig sollte am Ende möglichst rund und etwas größer sein, als eure Tarteform.

3. Eine Tarteform mit etwas Butter einfetten und den Teig darin auslegen. Den Rand in die Rillen drücken. Den Teigboden dann mehrmals mit der Gabel einstechen und ihn für circa 30 Minuten kaltstellen.

4. Rhabarber schälen und in gleichmäßige, kleine Stücke schneiden.

Lest auch: Rhabarber kochen: So lecker könnt ihr ihn zubereiten

5. Eier, Zucker, Crème fraîche und Zimt in eine Schüssel geben und mit einem Schneebesen oder einem Handrührgerät aufschlagen, bis eine gleichmäßige Masse entsteht.

6. Rhabarberstücke in die Tarteform direkt auf den Mürbeteig geben und dann mit der flüssigen Teig-Masse begießen. Die Tarte wandert nun für 30 Minuten in den auf 200 °C Umluft vorgeheizten Backofen. Vor dem Servieren könnt ihr die Tarte mit etwas Puderzucker bestreuen. Guten Appetit!

Lest auch: Rhabarberkuchen vom Blech: Einfaches Rezept mit Streuseln

Auch auf gofeminin: Saisonkalender Obst: Wann gibt es welches Obst?
Saftig, frisch, fruchtig: In diesen Monaten gibt's Obst aus deutschem Anbau © iStock
Saftig, frisch, fruchtig: In diesen Monaten gibt's Obst aus deutschem Anbau
NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Wir wünschen euch ganz viel Spaß beim Backen! Ein Foto des Ergebnisses könnt ihr uns gerne bei Instagram oder Facebook schicken - wir freuen uns darauf!

Das könnte dir auch gefallen