Home / Liebe & Psychologie / Lust & Leidenschaft / Sex während der Periode: Wir klären alle Mythen!

© iStock
Liebe & Psychologie

Sex während der Periode: Wir klären alle Mythen!

von Fiona Rohde Veröffentlicht am 28. März 2019
246 mal geteilt

Jede Frau fühlt sich anders, wenn sie ihre Tage hat. Manche sind angriffslustig, andere fühlen sich klein und verletzlich. Manche fühlen sich top, andere können nicht ohne Schmerztablette aus dem Haus. Genauso ist es auch reine Ansichtssache, ob man Sex während der Periode mag oder nicht.

Wir klären auf, welche Bedenken berechtigt sind und welche nicht. Denn es gibt so einige Irrtümer rund um das Thema Sex während der Periode, mit denen dringend mal aufgeräumt werden sollte.

Sex & Periode: Das Wort "eklig" ist hier fehl am Platz

Klar geht so eine Periode nicht spurlos an einem vorbei. Will heißen: Der Mann wird das beim Sex notgedrungen mitbekommen. Sich deshalb zu genieren oder sich anhören zu müssen, das sei eklig, ist aber völlig deplatziert. Schließlich tauscht man beim Sex etliche Körperflüssigkeiten aus: Sperma, Scheidenflüssigkeit, Schweiß, Speichel und in diesem Fall eben auch Menstruationsblut.

Es ist eine reine Vertrauenssache, sich hier zu entspannen und dem anderen zu zeigen: Ich finde dich trotzdem begehrenswert und weder schmutzig noch sonstwas. Aber ganz klar: Nicht jede Frau und nicht jeder Mann muss Sex während der Periode mögen.

Das könnte dich auch interessieren: Mythos oder Realität: Ist schwanger werden während der Periode möglich?

Sex & Periode: Ist Regelblut schmutzig?

Nein. Regelblut ist genauso sauber wie normales Blut. Wer sich um Flecken auf seinem Bettlaken sorgt, kann sich ein Handtuch unterlegen. Dann sollte nichts passieren.

Sex & Periode: Keine Lust an den Tagen?

Dass man als Frau an den Tagen absolut keine Lust auf Sex hat, ist ein Ammenmärchen. Klar sieht jede Frau das anders und wer sich vor Unterleibsschmerzen kaum bewegen kann, der wird sicher wenig Lust auf wildes Geturne im Bett verspüren.

Wer sich nicht auf Sex während der Periode einlassen und seine Ruhe haben will, der sollte das seinem Partner ganz klar sagen. Manchmal muss es halt die Wärmflasche statt der eigene Schatz sein.

Dennoch gibt es gute Gründe für Sex während der Periode, und zwar die zwei folgenden:

1. Grund für Sex während der Periode: Bettgeflüster gegen Unterleibsschmerzen

In der Tat: Sex wirkt krampflösend und man fühlt sich nachher besser (und währenddessen vergisst man die Krämpfe eh). Das hat mehrere Gründe: Zum einen liegt es an den Hormonen: Bei einem Orgasmus schüttet der Körper vermehrt Oxytocin und Dopamin aus, was happy macht und gleichzeitig schmerzlindernd wirkt.

Zum anderen wird der Beckenboden beim Sex vermehrt durchblutet. Auch das lindert die Unterleibsschmerzen.

2. Grund für Sex während der Periode: Stärkeres Lustempfinden

Viele Frauen sagen von sich, dass sie während der Periode besondere Lust auf Sex verspüren. Nicht unbedingt am ersten Tag, aber an den darauffolgenden. Das liegt daran, dass die Geschlechtsorgane in dieser Zeit besser durchblutet sind und der Hormonspiegel im Laufe der Periode wieder stark ansteigt - und damit auch die Lust.

Das könnte dich auch interessieren: Solltest du kennen: 10 Fakten über den Menstruationszyklus und die Periode

Sex & Periode: Ist die Ansteckungsgefahr während der Tage größer?

Ja. Während der Periode besteht eine erhöhte Ansteckungsgefahr für sexuell übertragbare Krankheiten - und zwar für beide: Frauen und Männer. Über das Blut können Geschlechtskrankheiten leichter übertragen werden.

​Zudem ist der Muttermund geöffnet. Auch das erhöht die Ansteckungsgefahr für sexuell übertragbare Krankheiten wie Tripper oder Syphilis. Deshalb sollte man, wenn man seinen Partner noch nicht lange kennt, immer ein Kondom verwenden.

Schütze dich! DAS musst du über sexuell übertragbare Krankheiten wissen

Sex & Periode: Verhütung nicht nötig?

Auch wer seinen Partner schon länger kennt, muss beim Sex während der Periode verhüten, da die Spermien bis zu sechs Tage in der Gebärmutter überleben können und bei manchen Frauen der Zyklus extrem kurz ist. Das gleiche gilt auch, wenn die Periode sehr lange anhält. Deshalb unbedingt auch während der Tage an die Verhütung denken.

Das könnte euch auch interessieren: Was wirklich gegen Stimmungsschwankungen während der Periode hilft!

Sex & Periode: Oralsex während der Periode?

Das muss jeder für sich entscheiden. Sicherlich ist es für beide Parteien angenehmer, wenn zumindest an den starken Tagen darauf verzichtet wird. Wer dennoch nicht darauf verzichten mag, kann sich zum Beispiel an den schwächeren Tagen unter der Dusche gegenseitig oral verwöhnen oder Lecktücher verwenden.

Sex & Periode: Wohin mit dem Tampon?

Auch wenn es blöd ist, weil es das Vorspiel notgedrungen kurz unterbricht, aber der Tampon muss vor der Penetration entfernt werden. Sonst könnte er zu tief in den Muttermund rutschen und kann dann nur schwer wieder rausgefischt werden. Und dann zum Frauenarzt zu tapern, damit der Tampon entfernt wird, ist nicht gerade erstrebenswert. Deshalb, raus damit!

Wer Sex während der Periode hat und dennoch nicht auf den Schutz eines Tampons verzichten möchte, sollte Soft-Tampons nehmen. Das sind spezielle Schwämmchen, die beim Sex drinnen bleiben können. Sie haben statt des Rückholfadens eine kleine Lasche und sind sogar mit Kondom kombinierbar. Allerdings besteht auch hier das oben erwähnte Problem, dass die Soft-Tampons zu weit nach innen rutschen können.

VIDEO: Die Top 10 Stellungen für den Orgasmus der Frau

Außerdem auf gofeminin:

Wenn ihr diese 4 Dinge tut, hält die Liebe (hoffentlich) für immer

Wo sind die Schmetterlinge hin? So rettet ihr eure Beziehung!

6 Dinge, die Paare mit einem heißen Sexleben richtig machen

von Fiona Rohde 246 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen