Home / Fashion & Beauty / Make-up & Pflege

Fashion & Beauty

Augenbrauen richtig zupfen: Praktische Tipps für perfekt geformte Brauen

von Ga-Young Park Erstellt am 15. Februar 2020
1 141 mal geteilt
Augenbrauen richtig zupfen: Praktische Tipps für perfekt geformte Brauen© Getty Images

Gepflegt, natürlich und perfekt definiert – so sollten die perfekten Augenbrauen aussehen. Leichter gesagt als getan! Denn Augenbrauen zupfen ist gar nicht so einfach.

Augenbrauen zupfen gehört nach wie vor in jede Beauty-Routine einer Frau. Sie sind der Rahmen, der unserem Gesicht die optimale Kontur verleiht. Bei ungepflegten Brauen hilft selbst das schönste Augen-Make-up nichts.

Wir verraten euch, wie ihr eure Augenbrauen perfekt in Form bringt. Und damit sind wir bereits beim ersten Stichwort: Denn nicht jede Augenbrauenform ist für jedes Gesicht und jeden Typ geeignet: Curved, Straight oder High Arch? Und dann gibt es immer wieder neue Brauen-Trends, von Boy Brows (Augenbrauen wachsen lassen) bis Soap Brows...

Keine Panik: Wir helfen euch, die richtige Augenbrauenform für euer Gesicht zu finden und verraten euch, wie ihr eure Brauen perfekt in Form bringt. Versprochen: Mit unseren praktischen Tipps muss man kein Profi sein, um selbst den Griff zur Pinzette zu wagen.

Lesetipp: Soap Brows: Dieser Trick bringt deine Brauen in Form und schont den Geldbeutel!

Augenbrauen zupfen: zurück zur Natürlichkeit

Bevor ihr anfangt, nehmt euch fünf Minuten Zeit und betrachtet euch im Spiegel. Wie sehen die Brauen aus? Sind sie schmal oder voll? Haben sie einen Schwung, einen Knick oder sind sie gerade? Die natürliche Braue sollte dabei stets die Vorlage sein. Denn die Zeiten der schmal gezupften Augenbrauen sind vorbei. Stars wie Cara Delevingne und Lily Collins beweisen: natürliche Augenbrauen sind Trend!

Auch auf gofeminin: Brows on Fleek: Diese Stars setzen auf natürliche Augenbrauen
Lily Collins © Getty Images

Augenbrauen zupfen: Die richtige Form für deine Gesichtsform

Oval, rund, eckig, herzförmig oder lang – es gibt unterschiedliche Gesichtsformen und somit unterschiedliche Augenbrauenformen.

1. Ovales Gesicht: Dichte, definierte Brauen mit einem sanften Brauenbogen schmeicheln den ovalen Gesichtern.

2. Rundes Gesicht: Wer ein rundes Gesicht hat, sollte es beim natürlichen Schwung der Augenbrauen belassen und den Brauenbogen hervorheben. So wirkt das Gesicht schmaler.

3. Eckiges Gesicht: Euer Gesicht ist kantig? Dann ist eine eckige Augenbraue die richtige Form. Der Fokus sollte hierbei auf dem hohen Brauenbogen liegen.

4. Herzförmiges Gesicht: Hier solltet ihr auf einen natürlichen Look setzen mit einem möglichst weich gezupften Brauenbogen.

Welche Augenbrauenform ist die Richtige?

Augenbrauen zupfen für ovale Gesichter © Getty Images

Das könnte dich auch interessieren: Augenbrauen färben: Schritt für Schritt Anleitung für Zuhause

Augenbrauen zupfen: die ideale Proportion

Mit einem einfachen Trick lässt sich die ideale Form eurer Augenbrauen herausfinden.

1. Die ideale Länge: Haltet einen dünnen Stift senkrecht an den Nasenflügel, so dass er eure Augenbrauen kreuzt (Bild rechts: gelbe Linie). Alle Härchen, die sich zwischen Stift und Nasenwurzel befinden, sollten weichen.

2. Der perfekte Schwung: Haltet einen dünnen Stift mit dem unteren Ende an die Nasenflügel (Bild rechts: grüne Linie). Das obere Ende des Stiftes sollte in gerader Linie über die Pupille ausgerichtet sein, sodass in der Verlängerung der höchste Punkt der Brauen gekreuzt wird. Dort, wo der Stift auf die Augenbrauen trifft, ist die entscheidende Stelle: Hier sollte der Brauenbogen einen sanften Knick machen und nach außen hin abfallen.

3. Ein letztes Mal der Stift-Trick: Haltet den Stift an den Nasenflügel und an den Außenwinkel des Auges (Bild rechts: blaue Linie). Dort wo er die Brauen kreuzt, sollten die letzten Härchen sein. Alles außerhalb dieses Punktes kann weg.

Augenbrauen zupfen: Diese 3 Tipps solltet ihr beachten

1. Der richtige Zeitpunkt: Zupft eure Augenbrauen am besten unmittelbar nach dem Duschen! Die Wärme erweitert die Poren und die einzelnen Härchen lassen sich leichter entfernen. Außerdem ist die Haut dann fettfrei und die Härchen lassen sich gut greifen.

2. Die richtige Pinzette: Investiert in eine gute Pinzette mit schrägem Ende. Nichts nervt mehr, als Härchen, die sich nicht richtig 'packen' lassen oder abbrechen.

3. Die richtige Stelle: Zupft immer nur am unteren Brauenrand. So sieht das Ergebnis natürlicher und harmonischer aus. Warum? Die obere Kante eurer Augenbrauen folgt einer natürlichen, für euer Gesicht idealen Linie. Diese solltet ihr respektieren. Das eine oder andere störende Härchen könnt ihr zupfen, aber bitte nur wenn es absolut notwendig ist.

Auch lesen: Make-up für die Brauen: Augenbrauen schminken Schritt für Schritt

Ohne Schmerzen Augenbrauen zupfen

Mit der richtigen Technik kann der Schmerz beim Zupfen stark reduziert werden. Spannt dazu die Haut zwischen den Fingern und zieht das einzelne Haar in Wuchsrichtung aus. Packt das Haar möglichst dicht über der Haarwurzel damit es nicht abbricht.

1. Tipp: Für die besonders Schmerzempfindlichen empfehlen wir, die gezupfte Stelle mit Eiswürfeln zu kühlen.

2. Tipp: Die Haut wird durch die Haarentfernung gereizt und gerötet. Daher solltet ihr die Augenbrauen besser einen Tag oder zumindest ein paar Stunden bevor ihr ausgeht zupfen.

Lesetipp: Rasierer statt Pinzette? Wir haben den Augenbrauenrasierer getestet!

Augenbrauen zupfen: der letzte Feinschliff

Nach dem Zupfen solltet ihr die Augenbrauen wieder in Form bürsten. Kahle Stellen könnt ihr mit einem Augenbrauenstift am besten auffüllen. In kleinen, streichenden Bewegungen auftragen – so wirkt es natürlich.

Das könnte euch auch interessieren: Augenbrauenstift und Brow-Gel Test: DIE haben uns überzeugt!

Der perfekte Schwung: Schritt für Schritt Augenbrauen schminken - so geht's!

Video von Aischa Butt
Auch auf gofeminin: Durch dick und dünn: Die Augenbrauen-Transformationen der Stars
Kylie Jenner heute © Getty Images
1 141 mal geteilt