Home / Mode & Beauty / Make-up & Pflege

Fußbad selber machen: 5 geniale Rezepte mit Hausmitteln

von Jessica Stolz Erstellt am 02.12.20 um 15:00
Fußbad selber machen: 5 geniale Rezepte mit Hausmitteln © Getty Images

Wegen Corona haben Kosmetikstudios und Co. derzeit geschlossen. Erfahrt hier, wie ihr euch zu Hause ganz einfach selber ein Fußbad zaubern könnt.

Unsere Füße leisten Tag für Tag Unglaubliches. Sie tragen unser ganzes Körpergewicht und werden stark belastet. Und trotzdem sind wir ihnen gegenüber oft undankbar. Bei unserer Beauty-Routine lassen wir sie meist völlig außer Acht. Wir schenken ihnen höchstens im Sommer Aufmerksamkeit oder wenn wir wissen, dass andere sie sehen werden.

Dabei ist es auch in der kalten Jahreszeit super wichtig, die Füße ausreichend zu pflegen. Zu enge Schuhe, dicke Socken und eine mangelnde Belüftung können unangenehme Folgen haben. Fußbäder sind eine ideale Möglichkeit, um unseren Füßen etwas Gutes zu tun. Wir verraten euch die besten Tipps und Hausmittel, mit denen ihr euch ganz leicht selber Fußbäder zaubern könnt.

Lest auch: Pediküre selber machen: Das sind die besten Tipps für schöne Füße

Video von Aischa Butt

Fußbad: Warum ist es wichtig?

Es gibt viele unangenehme Dinge, die auf eine mangelnde Fußpflege zurückzuführen sind. Unter anderem können das zum Beispiel Schweißfüße, kalte Füße, rissige Füße, extreme Hornhaut und sogar Fußpilz sein. Dabei kann man die meisten Probleme durch regelmäßige Fußbäder und Pediküren gut in den Griff bekommen bzw. dafür sorgen, dass man sie erst gar nicht bekommt.

Neben dem gesundheitlichen und ästhetischen Aspekt sind Fußbäder übrigens auch unglaublich wohltuend. Jeder von uns kennt doch das Gefühl, durchgefroren nach Hause zu kommen. Im schlimmsten Fall noch mit nassen Füßen, weil man in eine Pfütze getappt ist. Oder das Gefühl nach einem langen, anstrengenden Tag in unbequemen oder klobigen Schuhen.

Ein Fußbad kann auch bei diesen Problemchen wahre Wunder bewirken. Es sorgt dafür, dass sich eure Füße akklimatisieren und entspannen.

Fußbad selber machen: So geht's

Ein Fußbad könnt ihr in der Regel mit den Utensilien machen, die ihr eh schon zu Hause habt. Alles, was ihr benötigt, ist eine große Schüssel, warmes Wasser und das passende Hausmittel. Habt ihr keine geeignete Wanne (wie diese hier von Amazon)* könnt ihr auch kreativ werden. Ein Kunststoff-Wäschekorb (ohne Löcher versteht sich) tut es genauso wie ein Mülleimer aus Plastik. Ihr solltet natürlich darauf achten, dass alles schön hygienisch ist.

Wollt ihr euren Füßen etwas richtig Gutes tun, können wir empfehlen, euch ein professionelles Fußbad zuzulegen. Auf Amazon gibt es zum Beispiel eines von Sanitas, das über eine Vibrations- und Sprudelmassage, eine Fußreflexzonenmassage und sogar eine Wassertemperierung verfügt. Außerdem ist so ein Teil auch gar nicht so teuer und lohnt sich allemal, wenn ihr euch regelmäßige Fußbäder gönnt.

> Hier könnt ihr das Fußbad direkt bei Amazon kaufen.*

Rezept Nummer #1: Fußbad mit Natron

Hilft bei starker Hornhaut

Neigt ihr zu dicker, rissiger Hornhaut und bekommt diese einfach nicht in den Griff? Dann können wir euch wärmstens ein Fußbad mit Natron (hier bei Amazon)* bzw. Soda empfehlen. Natron ist basisch, pflegt die Füße und macht sie schön weich. Vor allem die Hornhaut wird durch das Natron richtig aufgeweicht, sodass sie im Anschluss an das Fußbad spielend leicht entfernt werden kann.

Lesetipp: Tschüss, Hornhaut! Fußmasken sind der neue Beauty-Trend

So geht's:
Eine große Schüssel mit etwa fünf Liter warmem Wasser füllen. Anschließend einen großzügig gehäuften Esslöffel Natron (etwa 25 Gramm) in das Wasser geben und gut vermischen. Jetzt die Füße darin 20-30 Minuten baden.

Im Anschluss die Hornhaut mithilfe eines Bimssteins (hier bei Amazon)* sanft entfernen. Ist diese bei euch sehr stark ausgeprägt, entfernt ihr sie in zwei Schritten. Nach der ersten Bimsstein-Anwendung Füße noch einmal für fünf Minuten ins Fußbad stellen. Kümmert euch dann zunächst um den anderen Fuß und geht im Anschluss noch mal mit dem Bimsstein über den ersten Fuß. Füße anschließend gut abtrocknen.

Tipp: Mit einem elektrischen Hornhautentferner, wie zum Beispiel dem von Scholl (hier bei Amazon)* funktioniert das Ganze noch leichter. Dieser eignet sich besonders bei starker Hornhaut.

Noch mehr Tipps gegen Hornhaut: Glatte Sache! Sanft und sicher Hornhaut entfernen

Im Video: Omas Hausmittel: Die solltest du immer im Haus haben

Video von Aischa Butt

Rezept Nummer #2: Fußbad mit Apfelessig

Hilft bei Schweißfüßen

Schweißfüße können zu einem echten Problem werden. Besonders, wenn die Füße schon nach kurzer Zeit anfangen zu riechen, sollte man sich dem Problem stellen. Ihr könnt den stinkenden Mauken zum Beispiel mit einem Fußbad mit Apfelessig (findet ihr im Reformhaus oder hier bei Amazon)* den Kampf ansagen. Es wirkt antibakteriell, entzündungshemmend und reguliert den natürlichen pH-Wert der Haut. Ein weiterer Pluspunkt: Ihr könnt das Fußbad problemlos mehrmals in der Woche anwenden.

So geht's:
Eine große Schüssel mit etwa fünf Liter warmem Wasser bereitstellen. Dann 500 ml Apfelessig hinzufügen und vermischen. Füße darin etwa 15 bis 20 Minuten baden.

Lesetipp: Schuhe stinken: Die besten Tipps und Hausmittel gegen schlechte Gerüche

Rezept Nummer #3: Fußbad mit Ingwer

Hilft bei kalten Füßen und schlechter Durchblutung

Gehört ihr auch zu den Menschen, die einfach immer kalte Füße haben? Das Ganze kann super unangenehm sein, vor allem abends, wenn man aufgrund der Eisfüße nicht einschlafen kann. Ein Fußbad mit Ingwer kann euch dabei helfen, sie wieder aufzutauen und die Durchblutung anzuregen. Ingwer ist zusätzlich entzündungshemmend und stärkt außerdem das Immunsystem.

So geht's:
Eine etwa sechs Zentimeter große Ingwerknolle klein schneiden oder reiben und in 500 ml Wasser leicht köcheln lassen. Wichtig ist, dass ihr den Ingwer nicht zu lange und zu heiß kocht, sonst wird ihm die Schärfe genommen. Den Sud anschließend durch ein Sieb gießen und dann in eine große Schüssel füllen. Mit zwei bis drei Liter warmem Wasser auffüllen und Füße darin etwa 20 Minuten baden.

Wichtig: Kalte Füße können auf ein gesundheitliches Problem zurückzuführen sein. Hast du sehr oft kalte Füße, sogar an warmen Tagen und leidest zudem unter Schmerzen, Hautveränderungen oder Fieber? Dann solltest du die Ursache deiner kalten Füße unbedingt mit einem Arzt abklären.

Rezept Nummer #4: Fußbad mit schwarzem Tee

Hilft bei Pilzinfektionen

Jeder, der schon einmal mit Fußpilz zu kämpfen hatte, weiß, wie belastend das sein kann. Bevor ihr einen Arzt oder eine medizinische Fußpflege zu Hilfe holt, könnt ihr zunächst versuchen, euer Problemchen mit einem Fußbad in den Griff zu bekommen. Am besten hierfür eignet sich schwarzer Tee. Das im schwarzen Tee enthaltende Tannin hilft bei der Bekämpfung von Pilzinfektionen. Es wirkt antiseptisch auf geruchsbildende Bakterien.

So geht's:
Für ein Fußbad ein Liter Wasser zum Kochen bringen und fünf Teebeutel schwarzen Tee darin ziehen lassen. Anschließend Teebeutel herausnehmen und den schwarzen Tee in eine große Schüssel geben. Mit (lau)warmem Wasser auffüllen. Passt auf, dass euer Fußbad nicht zu heiß ist. Es sollte am Ende eine Temperatur von 38 bis 40 Grad haben.

Trocknet eure Füße nach dem Fußbad unbedingt gründlich ab. Feuchtigkeit ist ein Nährboden für Pilze und begünstigt deren Weiterverbreitung.

Wichtig: Verschwindet der Pilz nach mehreren Tagen noch nicht, solltet ihr einen Arzt zu Rate ziehen. Ohne Behandlung kann der Fußpilz nämlich chronisch werden.

Onmeda-Lesetipp: Fußpilz erkennen und behandeln: So helfen Hausmittel, Cremes, Salben & Co.

Rezept Nummer #5: Fußbad mit Honig

Hilft bei spröden, trockenen Füßen

Auch Honig ist ein viel einsetzbares Hausmittel und ebenfalls hervorragend für unsere Füße geeignet. Es wirkt antibatkeriell, entzündungshemmend und heilend. Außerdem sorgt es dafür, dass unsere Füße schön weich und geschmeidig werden.

Lest auch: Mit diesen Tipps machst du deine Füße sandalentauglich

NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

So geht's:
Schüssel mit warmem Wasser füllen und 2-3 Teelöfel Honig darin auflösen. Füße etwa 15 Minuten im Honig-Wasser baden und anschließend gründlich abtrocknen. Für einen noch stärkeren Feuchtigkeitsboost könnt ihr eure Füße im Anschluss mit einer feuchtigkeitsspendenden Creme eincremen.

* Affiliate-Link

* Affiliate-Link

107 mal geteilt
Das könnte dir auch gefallen