Home / Mode & Beauty / Make-up & Pflege

Zupfen oder trimmen? So entfernst du Nasenhaare richtig

von Carolin Hartmann Erstellt am 21.11.21 um 14:00
Zupfen oder trimmen? So entfernst du Nasenhaare richtig © Getty Images

Sie sehen unschön aus und nerven: Härchen, die aus der Nase herausragen. Wer lästige Nasenhaare loswerden möchte, sollte jedoch einiges beachten. Zupfen sollte man sie nämlich nicht.

Video von Aischa Butt

Wenn es um Beauty-Behandlungen zur Haarentfernung geht, denken die meisten wahrscheinlich an Körperbehaarung wie Beine, Achseln und Intimbereich. Was aber viele vergessen, sind die Nasenhaare. Zwar sind auch diese Haare an unserem Körper völlig normal. Doch ragen die Härchen sichtbar aus der Nase heraus, empfinden viele dies als störend.

Wie kann man die Nasenhaare also am besten entfernen? Oder besser: Was ist die sicherste Methode? Denn die kleinen Haare sollte man nicht mit allen Enthaarungsmethoden zu Leibe rücken. Worauf du beim Entfernen der Haare achten solltest, zeigen wir dir im Folgenden.

Doch zuerst wollen wir klären, warum wir überhaupt Nasenhaare habe und wofür sie nützlich sind.

Unser Lesetipp: Gesichtshaare entfernen: So werdet ihr die lästigen Härchen los!

Welche Funktion haben Nasenhaare?

Nasenhaare empfinden viele zwar als unschön, besonders, wenn sie herausragen, sie sind aber überaus nützlich für uns. Die kleinen Haare sind eine Art Filter und Schmutzabfangmechanismus. Sie verhindern, dass größere Partikel wie Staub oder Sandkörner oder auch kleine Insekten beim Einatmen in die Nase gelangen.

Außerdem haben sie zusammen mit der empfindlichen Nasenschleimhaut eine Schutzfunktion gegen Schadstoffe und Krankheitserreger wie Viren oder Bakterien. Die Haare filtern diese heraus und schützen so unser Immunsystem.

Gelangen doch kleinste Partikel in die Nase, helfen die Nasenhaare sowie die Flimmerhärchen, auch Zilien genannt, dass diese in Richtung Rachenraum abtransportiert werden. Hier werden die Partikel entweder abgehustet oder gelangen in den Magen, wo dann die ätzende Magensäure den Rest erledigt.

Wie du siehst, Nasenhaare sind zwar klein und lästig, haben aber auf alle Fälle ihre Daseinsberechtigung.

Sollte man Nasenhaare überhaupt entfernen?

Wenn es nach der reinen Filter- und Schutzfunktion geht, sollte man Nasenhaare eigentlich gar nicht entfernen. Schließlich haben sie, auch wenn sie noch so klein sind, eine wichtige Funktion für unseren Körper. Auch Ärzte raten davon ab. Stattdessen sollte man, wenn einem die Haare wirklich stören und sie unschön herausgucken, nur äußerlich schneiden oder trimmen. In die Nase sollte man möglichst nicht gehen und die Haare entfernen.

Nasenhaare entfernen: Sichere Methoden zur Haarentfernung

Natürlich gibt es einige Methoden, mit denen du deine Nasenhaare entfernen bzw. trimmen und kürzen kannst. So ragen sie zumindest nicht mehr aus den Nasenlöchern heraus. Wir stellen dir die beiden sichersten Methoden zur Haarentfernung vor.

Unser Lesetipp: Damenbart entfernen: Mit diesen 8 Tipps wirst du die lästigen Härchen los

Nasenhaare entfernen mit einem Nasenhaartrimmer

Eine der gängigsten und sichersten Methoden zur Haarentfernung in der Nase ist der Nasenhaartrimmer. Dabei handelt es sich um einen kleinen Elektrorasierer, den du vorsichtig in das Nasenloch führst. Dort werden die Nasenhaare dann abrasiert bzw. abgeschnitten. Aber Achtung: Bleib mit dem Nasenhaartrimmer lediglich am Eingang. So stellst du sicher, dass nicht zu viele Haare entfernt werden und die Schutz- und Filterfunktion noch erhalten bleibt.

> Hier bei Amazon kannst du einen gut bewerten Nasenhaartrimmer shoppen.*

Tipp: Tausche die Batterien des Geräts regelmäßig aus, damit die Leistung nicht zu schwach wird. Bewegt sich der Scherenkopf nämlich zu langsam, werden die Nasenhaare schmerzhaft herausgerissen.

Nasenhaare entfernen mit einer Schere

Natürlich kannst du die Nasenhaare auch mit einer Schere entfernen bzw. kürzen. Das ist zum einen besonders einfach, aber auch schnell. Du solltest lediglich darauf achten, dass es sich um keine normale Nagelschere mit einer Spitze handelt, sondern um ein Modell mit abgerundeter Spitze. So stellst du sicher, dass du die empfindliche Schleimhaut im Inneren nicht verletzt wird. Hierfür eignen sich spezielle Nasenhaarscheren oder auch Kinder-Nagelscheren.

> Eine gute Nasenhaarschere gibt es bei Amazon.*

Achte jedoch auch hier wieder darauf, nicht zu tief ins Nasenloch hineinzugehen, sondern auch nur die überstehenden Haare zu entfernen. Das geht am besten, wenn du die Nasenspitze ein wenig mit dem Finger nach oben drückst.

Gute Vorbereitung ist alles: Das solltest du beim Nasenhaare-Entfernen beachten

Nasenhaare zu entfernen ist im Grunde genommen keine schwierige Angelegenheit. Du solltest jedoch ein paar kleine Vorbereitungen treffen, damit die Verletzungsgefahr minimiert wird.

1. Gutes Licht
Sorge in deinem Badezimmer oder wo auch immer du dein Nasenhaar stutzt für gute Lichtverhältnisse. Nur so kannst du genau sehen, wo du schneidest bzw. wie tief du in das Nasenloch eindringen kannst. Gut sind zum Beispiel beleuchtete Spiegel.

2. Vergrößerungsspiegel
Um die kleinen Nasenhaare deutlicher zu erkennen, ist ein Vergrößerungsspiegel sinnvoll. Damit kannst du die kleinsten Härchen entdecken und sicher kürzen.

> Einen Vergrößerungsspiegel inklusive Beleuchtung findest du bei Amazon.*

3. Nase säubern
Säubere deine Nase bevor du die Haare schneidest oder trimmst. Festes Material und Sekret kannst du mit einem feuchten Tuch entfernen.

4. Nasenspitze nach oben ziehen
Damit du die Nasenhaare besser siehst, kannst du die Spitze etwas nach oben drücken. So erreichst du den Eingang viel besser und kannst die einzelnen Haare besser trimmen.

Nasenhaare entfernen: Diese Methoden solltest du vermeiden

Nicht jede Haarentfernungsmethode, die sich für Beine, Achseln und Bikinizone eignet, kannst du auch für die Nasenhaare anwenden. Sie sind zum einen zu aggressiv, zum anderen entfernen sie die kompletten Haare, sodass die Filter- und Schutzfunktion nicht mehr funktioniert. Auf folgende Methoden zur Haarentfernung solltest du verzichten:

Nasenhaare loswerden mit der Pinzette

Es ist nicht nur unangenehm und treibt einem die Tränen in die Augen, es reißt auch die kompletten Nasenhaare samt Wurzel aus: Die Rede ist vom Zupfen mit der Pinzette. Was bei Augenbrauen Sinn ergibt, ist bei Nasenhaaren völlig unnötig. Durch das Herausreißen kann es nämlich zu kleinen Verletzungen auf der Schleimhaut kommen, die leicht zu Entzündungen führen können. Daher: Finger weg von einer Pinzette!

Spitze Scheren verwenden

Verwende keine spitzen Scheren, um die Nasenhaare zu schneiden. Das kann schnell zu Verletzungen führen.

Waxing

Auch vom Waxing solltest du Abstand nehmen. Zwar wird die Beauty-Behandlung inzwischen gerne in Kosmetikstudios oder sogar beim Frisör angeboten, trotzdem ist Waxing keine gesunde Methode zur Haarentfernung in der Nase. Sogar Ärzte raten davon ab, denn durch das komplette Ausreißen der Nasenhaare verliert sie ihren Schutzmechanismus. Krankheitserreger und Partikel können so ungefiltert eindringen und sich auf der Nasenschleimhaut festsetzen. Die Folge können Infekte und Entzündungen sein.

Unser Lesetipp: Beine wachsen: So klappt's mit der seidig-glatten Sommerhaut!

Enthaarungscreme

Hände weg von Enthaarungscreme! Was an den Beinen funktioniert und schmerzfrei ist, ist für die Nase und die empfindliche Nasenschleimhaut viel zu aggressiv. Die chemischen Inhaltsstoffe, die in der Creme enthalten sind, können die Schleimhaut angreifen und die Nasenwand reizen, wodurch ebenfalls Entzündungen und Infektionen entstehen können.

Unser Lesetipp: Enthaarungscreme: 5 Dinge, die du vorher wissen musst!

NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Fazit: Nasenhaare kürzen, aber richtig!

Wer sich über die lästigen Haare in der Nase stört, für den spricht nichts dagegen, sie etwas zu stutzen. Besonders, wenn sie unschön herausragen. Achte jedoch darauf, dass du die Haare nicht komplett samt Wurzel entfernst und nur im Eingang zum Nasenloch.

* Affiliate-Link