Home / Fashion & Beauty / Make-up & Pflege / DAS hilft wirklich: Die besten Hausmittel gegen Sonnenbrand

© iStock
Fashion & Beauty

DAS hilft wirklich: Die besten Hausmittel gegen Sonnenbrand

Ga-Young Park
von Ga-Young Park Veröffentlicht am 29. Mai 2017
374 mal geteilt
A-
A+

Ein herrlicher Nachmittag am See, ein wenig Sonne tanken und zu Hause dann die knallrote Überraschung: verbrannte Haut auf Schultern, Rücken und Dekolleté. Doch was hilft gegen Sonnenbrand? Hier kommen die besten Tipps und Hausmittel!

Wer kennt nicht das unangenehme Ziepen und Brennen bei einem Sonnenbrand? Die Haut wird rot, schmerzt und man fühlt sich leicht fiebrig. Abgesehen davon, dass Sonnenbrand sehr schmerzhaft sein kann hat er auch den Nachteil, alles andere als gesund zu sein. Von Hautalterung bis Hautkrebs.... Wie gefährlich die Sonne für unsere Haut ist, ist heute nur all zu gut bekannt. Gerade bei Sonnenbrand ist daher wichtig, sofort zu reagieren. Aber wie sieht die richtige Behandlung aus? Hier kommen fünf Tipps und Hausmittel gegen Sonnenbrand:

1. Kühlung, aber ohne Kälteschock

Für eine schnelle Linderung der Schmerzen solltet ihr die betroffenen Stellen so schnell wie möglich kühlen. Kühlen heißt aber nicht einfrieren! Coolpacks oder Eis solltet ihr vermeiden, da die "Schockfrostung" den Kreislauf zusätzlich belasten kann.

Greift lieber zu kühlen Wickeln - zum Beispiel mit Quark oder Joghurt. Die beiden Milchprodukte sind ein beliebtes Hausmittel bei Sonnenbrand.

Wichtig:
Nach der Behandlung Quark- oder Joghurt-Reste gründlich abwaschen!

​Tipp: Bei sehr starkem Sonnenbrand solltet ihr auf diese Behandlung verzichten, da die in Quark und Joghurt vorkommenden Keime zu Infektionen führen können. Legt dann einfach ein feuchtes, kaltes Tuch auf die betroffene Stelle.

Video: ​Diese Hausmittel bewirken bei Sonnenbrand wahre Wunder!

2. Aloe Vera gegen Sonnenbrand

Ganz oben auf der Liste der Hausmittel gegen Sonnenbrand steht Aloe Vera. Das Gel spendet nicht nur extrem viel Feuchtigkeit, sondern stärkt die Haut mir Vitaminen und Mineralien. Deshalb ist Aloe Vera auch in vielen After Sun Lotions zu finden. Wenn ihr eine Aloe Vera Pflanze zu Hause habt, könnt ihr ein Blatt aufschneiden und das Gel im Inneren der Planze ohne jegliche Verarbeitung direkt auf die betroffene Stelle geben.

Tipp: Gebt etwas Aloe Vera Gel in eine Schüssel und stellt sie für eine Stunde in den Kühlschrank. In der Zwischenzeit mit feuchten Umschlägen kühlen. Anschließend das kalte Aloe Vera Gel auftragen.

3. Grüner Tee: wirkt beruhigend bei Sonnenbrand

Neben Aloe Vera hilft auch Grüner Tee gegen Sonnenbrand, da er beruhigende Stoffe enthält. Die durch einen Sonnenbrand verursachten Zellschäden können durch ihn vermindert werden.

Für die SOS-Behandlung empfehlen wir: Ein Tuch oder Handtuch mit abgekühltem, grünen Tee tränken und für ca. 20 Minuten auf die betroffene Hautstelle legen.

4. Feuchtigkeits-Booster: eine Kartoffel-Masken hilft bei Sonnenbrand

Kartoffeln sind ein wirksames Hausmittel gegen Sonnenbrand. Dazu zwei Kartoffeln gut waschen, in kleine Stücke schneiden und in einem Standmixer pürieren. Wenn das Gemisch zu dickflüssig ist, könnt ihr ein wenig Wasser hinzugeben. Die betroffenen Stellen damit vorsichtig einschmieren und nach ca. 30 Minuten gründlich (!) abwaschen.

Ihr habt keinen Mixer? Dann könnt ihr die Kartoffeln in dünne Scheiben schneiden, euch die Scheiben auf die Haut legen und für ca. 30 Minuten wirken lassen. ​Auch hier gilt: Hinterher gründlich abwaschen!

5. Das Wichtigste bei Sonnenbrand: Trinken, trinken, trinken!

Ist die Haut verbrannt, verliert der Körper viel Flüssigkeit. Das solltet ihr ausgleichen, indem ihr euren Körper mit viel Flüssigkeit versorgt. Das kurbelt den Regenerationsprozess der Haut an. Kaffee, Alkohol oder zuckerhaltige Getränke solltet ihr allerdings vermeiden und stattdessen zu Wasser oder ungesüßten Früchtetees greifen.

Sonnenbrand schnell lindern: Was hilft gegen Schmerzen und Rötung?

Eine durch Sonnenbrand gebeutelte Haut braucht viel Pflege und Feuchtigkeit. Gut geeignet sind Produkte mit Panthenol und Jojoba-Öl. Sie beruhigen die Haut und lindern Rötungen und Schmerzen.

Auch After-Sun-Lotionen mit Aloe Vera sind eine gute Wahl, da sie kühlen und die Haut mit Feuchtigkeit versorgen.

Bei starkem Sonnenbrand können Gels oder Cremes mit Hydrocortison aus der Apotheke helfen. Sie kühlen und wirken antientzündlich, sollten aber nicht länger als zwei Wochen angewendet werden.

Übrigens: Von schweren Salben solltet ihr bei Sonnenbrand besser die Finger lassen. Sie lassen die Haut nicht genug "atmen" und können zu einem Hitzestau führen.

Welche Medikamente helfen bei Sonnenbrand?

Gegen die stechenden Schmerzen bei einem Sonnenbrand helfen Medikamente auf Basis von Acetylsalicylsäure (Aspirin) oder Ibuprofen. Dadurch werden die Botenstoffe gebremst, die Entzündungen der Haut auslösen.

Achtung: Lassen die Schmerzen nicht nach oder treten Fieber oder Schüttelfrost auf, solltet ihr auf jeden Fall zum Arzt gehen. Das gilt auch, wenn der Sonnenbrand großflächig ist oder sich Bläschen bilden!

Wie kann ich fiesem Sonnenbrand vorbeugen?

Wenn ihr gerade unter Sonnenbrand leidet, solltet ihr die Sonne für ein paar Tage strikt meiden. Ansonsten riskiert ihr, eure Haut dauerhaft zu schädigen. Danach heißt es: Eincremen, eincremen, eincremen! Sonnencremes mit hohem Lichtschutzfaktor (mindestens 30) sind ein Muss bei JEDEM Sonnenbad.

Damit eure Haut dauerhaft geschützt ist, solltet ihr sie alle paar Stunden und nach jedem Bad im Pool, See oder Meer erneut eincremen. Denn auch wasserfeste Sonnencremes können durch Schweiß, Salzwasser & Co. ihre Schutzwirkung einbüßen. Außerdem solltet ihr die Mittagssonne meiden, um keinen fiesen Sonnenbrand zu riskieren.

Hier geht's zum großen Sonnencreme-Test 2018!

Lavera Sonnencreme LSF 30, 7,99 € © Lavera

Um einem Sonnenbrand vorzubeugen ist es wichtig, seine Haut richtig zu kennen. Denn nur, wer weiß, wie viel Sonne seiner Haut gut tut bzw. schadet, kann sie effizient schützen. Dieser Test verrät es euch:

Das könnte euch auch interessieren

Sonnenschutz für Kinder: Von Sonnencreme bis Sonnenschutz im Auto
Nie wieder Sonnenbrand? Die größten Sonnenschutz-Irrtümer
Richtig bräunen: 10 Tipps, damit die Bräune länger hält
Sonnige Pflege: Deshalb ist Sonnencreme so wichtig für's Gesicht
Vorsicht Sonnenstich: Typische Symptome und was dagegen hilft

Auch auf gofeminin: Sonnenbrillen-Trends 2018: DAS sind die Must-haves des Sommers!

Sonnenbrillen-Trends 2018: DAS sind die Must-haves © Getty Images
von Ga-Young Park 374 mal geteilt