Home / Familie / Shopping

Wickelauflagen: So liegt dein Baby beim Windeln wechseln bequem

von Katharina Bömken Erstellt am 16.02.21 um 14:00
Wickelauflagen: So liegt dein Baby beim Windeln wechseln bequem © Getty Images

Ohne sie wäre der Wickeltisch nur ein Möbelstück mit einer großen, harten Holzplatte: eine Wickelauflage. Damit dein Baby beim Windeln wechseln möglichst weich und bequem liegt, nimmt die Matte einen festen Platz auf der Liste der Baby-Erstausstattung ein. Alles über Wickelauflagen erfährst du hier.

Wusstest du, dass du dein Baby in den ersten Lebensmonaten durchschnittlich bis zu sechs Mal am Tag wickeln wirst? Rechnen wir das spaßeshalber einmal mit diesem Mittelwert hoch: Du wirst also in der Woche rund 40 Mal am Wickeltisch stehen, das macht etwa 160 Windeln im Monat und bis zu 1.900 Windeln im Jahr. Unglaublich, oder?

Weil du mit dem Windelwechseln sehr viel Zeit verbringen wirst, ist es umso wichtiger, dass dein künftiger Wickelbereich im Babyzimmer tipptopp ausgestattet ist. Neben dem Herzstück, dem Wickeltisch, gehört sämtliches Zubehör wie Windeln, Feuchttücher oder Pflegecremes dazu. Und natürlich eine passende Wickelauflage.

Wir finden: Alles machbar, bekommst du hin! In diesem Artikel geben wir dir Hilfestellung rund um das Thema Wickelunterlagen. Man sollte es nicht meinen, aber die Matten gibt es nicht nur in verschiedenen Größen und Formen, sondern sie bestehen auch noch aus unterschiedlichen Materialien.

Lesetipp: Babyausstattung Checkliste: Was Eltern WIRKLICH brauchen

Wofür brauche ich eine Wickelunterlage?

Eine Wickelunterlage brauchst du, damit dein Baby beim Wickeln nicht auf einem harten Untergrund liegt - sei es der Wickeltisch, der Esstisch, der Boden oder die Couch. Ohne das weich gepolsterte Accessoire wäre es hier nämlich ganz schön unbequem.

Aber nicht nur in Sachen Komfort hat so eine Wickelauflage einiges zu bieten, sondern auch in Hinblick auf hygienische Aspekte. So schützt die Matte zum einen den empfindlichen Baby-Popo vor Schmutz und Keimen, zum anderen bleibt der Untergrund sauber und trocken - schließlich kann beim Wickeln auch schon mal etwas daneben gehen.

Im Video: Babys wickeln: So geht's!

Video von Aischa Butt

Modell-Übersicht: Diese Wickelauflagen stehen zur Auswahl

Wickelauflagen verwandeln also Untergründe in bequeme Liegeflächen. Bevor du dich für ein Material entscheidest, solltest du dir aber zunächst über Größe und Form Gedanken machen. Wir stellen dir drei gängige Varianten vor.

Die klassische Wickelauflage
Die klassische Wickelauflage ist nahezu quadratisch und ist meist in den Standardgrößen 70 x 75 cm, 70 x 80 cm oder 75 x 85 cm erhältlich. Die Modelle sind in der Regel an drei Seiten sanft erhöht und extra gepolstert. Weshalb? Damit sich dein Baby hier zum einen besonders wohl und geborgen fühlt, zum anderen dient der Rand als Schutz, damit es sich nicht vom Wickeltisch rollen kann oder sich verletzt, wenn es strampelt.

Tipp: Miss vorher deinen Wickelplatz aus, um dich für die passende Größe zu entscheiden. Praktisch ist es auch, wenn du neben der Wickelunterlage noch Platz für Utensilien wie eine Feuchttücher-Box oder ein Korb mit Windeln hast.

> Hier gibt es den Bezug von jollein bei myToys.*

Die Wickelmulde oder Keilwickelauflage
Wickelmulden sind schmaler als klassische Wickelauflagen und haben meist eine Größe von etwa 50 x 70 cm. Abgesehen davon, erkennst du sie an ihren erhöhten, keilförmigen Seitenrändern. Das Design sorgt dafür, dass dein Baby in einer Mulde in der Mitte der Auflage liegt. Hier hat es wenig Spielraum, kann sich nicht drehen und liegt damit sehr sicher und geschützt.

Tipp: Wickelmulden passen auch gut auf schmale Kommoden. Außerdem kannst du sie längs oder quer legen.

Lies auch: Kopf hoch! 10 Fehler, die ALLE Neumamas im ersten Jahr machen

Die Wickelunterlage für unterwegs
Eine Wickelunterlage für unterwegs - brauche ich das? Ja, auf jeden Fall! Wenn du mit deinem Baby unterwegs bist, wirst du es wickeln müssen - überall. Und nicht immer wird dir eine top ausgestattete, hygienisch saubere Wickelmöglichkeit wie zu Hause im Babyzimmer zur Verfügung stehen. Mit der 'Unterlage to go' verwandelst du jede Parkbank, Rasenfläche oder jeden Autositz in eine Wickelstation.

  • Wiederverwendbare Wickelunterlagen: Die Unterlagen bestehen entweder komplett aus Kunststoff oder aus einer Kombination von Kunststoff und Stoff. Du kannst die dünnen Matten zusammenrollen oder als Tasche zusammenfalten. Bei den gefalteten Varianten hast du meist noch Platz für Windeln und Feuchttücher. Nach Gebrauch kannst du die Unterlage per Hand reinigen oder in die Waschmaschine geben.
  • Einweg-Wickelunterlagen: Einweg-Unterlagen bestehen aus einem saugfähigen Zellstoff. Die Unterseite ist meist mit einer PU-Beschichtung versehen, damit keine Feuchtigkeit durchdringen kann. Nachdem du sie benutzt hast, kannst du sie einfach gemeinsam mit der vollen Windel entsorgen. Als geübte Wickel-Mami kannst du sie aber auch öfters verwenden. Einweg-Wickelunterlagen haben zudem in jeder Windeltasche für unterwegs Platz.

> Einweg-Unterlagen bekommst du bei Amazon.*

Die Materialien von Wickelauflagen: Kunststoff oder Stoff?

Wickelunterlagen sind mit Schaumstoff oder Vlies gefüllt. Ihr Bezug kann aus Kunststoff oder Stoff bestehen. Hier kommen die Vor- und Nachteile der Varianten.

Wickelauflagen aus Kunststoff
Total pflegeleicht! Dass solltest du im Hinterkopf haben, wenn du überlegst, eine Wickelunterlage aus Kunststoff zu kaufen (jede Menge Modelle gibt es hier bei Amazon*). Da die PVC-Folie wasserabweisend ist, kannst du die Matte einfach mit einem feuchten Tuch reinigen. Die Waschmaschine bleibt also aus. Allerdings solltest du auch bedenken, dass sich so ein Kunststoff-Produkt immer etwas kühl und nicht so kuschelig-weich anfühlt.

Tipp: Damit dein Baby etwas komfortabler und wärmer liegt, lege einfach ein Handtuch oder eine Einweg-Wickelunterlage auf die Kunststoff-Variante.

> Die Wickelauflage von Rotho Babydesign gibt es bei myToys.*

Wickelauflagen aus Stoff
Wickelauflagen aus Stoff, wie zum Beispiel Baumwolle, sehen aus wie ein plattgedrücktes, weiches Kissen. Und so angenehm fühlen sie sich auch an! (Shoppe hier schöne Unterlagen bei myToys*)

Hier liegt der zarte Baby-Popo besonders komfortabel. Der Komfort hat aber auch einen Nachteil: Stoff lässt sich nicht abwaschen. Das heißt, wenn mal etwas daneben geht, musst du, je nach Modell, die komplette Unterlage, nur den Bezug oder die Auflage in der Waschmaschine reinigen.

Tipp: Lege dir am besten mehrere Bezüge zu, damit du immer einen sauberen Ersatz parat hast. Du kannst aber auch ein Handtuch oder eine Einweg-Wickelunterlage verwenden, um den Stoff zu schützen.

Auch lesen: Matratzen für Kinder im Test: Welche Matratze ist die beste?

Wickelunterlagen aus einem Materialmix
Kunststoff ist dir zu kühl, Stoff-Varianten zu pflegeintensiv? Dann wäre vielleicht ein Materialmix genau das Richtige für dich und dein Baby. Bei diesen Modellen ist der Baumwoll-Bezug mit einer dünnen Kunststoffschicht, meist Polyurethan (PU), beschichtet. Das Ergebnis: Die Unterlage ist viel softer als purer Kunststoff und gleichzeitig abwaschbar. (Eine große Auswahl gibt es im Shop von babymarkt*)

Wichtig: Achte darauf, dass deine neue Wickelunterlage schadstofffrei ist und mit einem entsprechenden Gütesiegel ausgezeichnet ist.

Wickelauflagen: 3 Empfehlungen für dich

Für welche Größe, Form und welches Material du dich entscheidest, hängt mitunter damit zusammen, wo du die Wickelauflage einsetzen möchtest. Schmückt sie den Wickeltisch im Kinderzimmer, sieht es besonders schön aus, wenn die Unterlage vom Design her zur Einrichtung passt. Eine Auswahl haben wir hier für dich.

Öko-Test-Sieger: Bio-Wickelauflage von Mudis
Öko-Test hat Wickelunterlagen unter die Lupe genommen und auf Schadstoffe geprüft (07/17). Dabei schnitt die Wickelauflage von Mudis mit der Note "sehr gut" (09/17) ab. Die Unterlage ist 75 x 80 x 2 cm groß und besteht aus Vlies und einem Bezug mit integriertem Nässeschutz aus Bio-Baumwolle. Die Hülle ist abnehmbar und waschbar.

> Hier kannst du die Wickelauflage bei Amazon kaufen.*

Amazon-Bestseller: Wickelauflage von roba
Die Wickelauflage "Little Stars" (weitere Designs erhältlich) von roba landet aktuell bei vielen Amazon-Usern im Warenkorb und bekommt deshalb vom Online-Händler den Stempel "Bestseller" (Stand: Februar 2021). Die Unterlage hat eine Größe von 85 x 75 x 4 cm. Sie besteht aus Polyestervlies und einem festen Stoffbezug aus Baumwolle (35 %) und Polyester (Polyester). Damit der Bezug wasserabweisend und abwaschbar ist, wurde er mit Polyurethan (PU) beschichtet. Da der Hersteller phthalatfreie Weichmacher verwendet, ist die Matte gesundheitlich unbedenklich.

> Shoppe die Wickelunterlage hier bei Amazon.de.*

Aktuelles Trend-Modell: Wickelunterlage von Rotho Babydesign
Mit der Wickelauflage "Natural Leaves" von Rotho Babydesign schmückst du deinen Wickeltisch nicht nur mit einer Unterlage in einem aktuellen Trenddesign, sondern dein Baby liegt auf der 85 x 72 cm großen und 5 cm dick gepolsterten Matte auch noch richtig bequem. Da die Wickelauflage mit PVC beschichtet ist, ist sie wasserabweisend und abwaschbar. Die Matte ist phthalatfrei und laut Hersteller auf chemische Unbedenklichkeit geprüft.

> Die Wickelauflage kannst du dir bei myToys bestellen.*

NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Wichtig: Egal, für welche Wickelunterlage du dich entscheidest, lasse dein Baby beim Wickeln niemals aus den Augen – auch nicht bloß für einen kurzen Moment. Dein Kind muss sich nur einmal drehen oder plötzlich eine Bewegung machen, mit der du nicht gerechnet hast, und schon rollt es von der Wickelkommode.

* Affiliate-Link

Das könnte dir auch gefallen